Diskussion:Vespasian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 17. November 2009 der Artikel des Tages.

Vespasian, 13. März[Quelltext bearbeiten]

Aus Wikipedia:Bildungsoffensive. Für mich als Laien schon sehr toll! Stern !? 23:10, 13. Mär 2005 (CET)

  • Contra. Inhaltlich lässt sich noch mehr machen, Vespasians Bedeutung ist noch deutlicher herauszuarbeiten. In den Review damit. Im Zuge meiner Titus (Römischer Kaiser)-Erweiterungen kann ich sicher noch was beitragen. Auch ist das Layout noch nicht optimal (daran bin ich aber auch mit schuld). -- Carbidfischer 13:12, 14. Mär 2005 (CET)
  • Contra. Und zwar obwohl ich einer der Hauptverfasser des Artikels bin. Danke aber natürlich für die Anerkennung. Aber zu Vespasian gibt es noch einiges mehr zu sagen. Review ist - siehe Carbidfischer - sicher eine sehr gute Idee.--Vokoban 17:25, 15. Mär 2005 (CET)
  • Contra In Sachen Bildrechte ein Trauerspiel, abgesehen von der einen hundsmiserablen Abbildung, die ja wohl kwallitätsmäßig ein Witz ist. Bilder ohne Quellenangabe, teilweise ohne Lizenz. Zwei Münzabbildungen, die sicher als einfache Lichtbilder geschützt sind und deren Herkunftsangabe die Bilder wurden mir überwiegend von befreundeten Sammlern aus dem Internet zur Verfügung gestellt! keinerlei Vertrauen weckt. Löschkolonne vor! --Historiograf 19:19, 18. Mär 2005 (CET)
So sehr ich dich schätze, Historiograf, hier machst du dir es etwas zu leicht. Die Rechtesituation wurde mit dem Onlinesteller HJ Krenzer abgeklärt, der sich seinerseits bemüht hat, die Freiheit der nicht von ihm gemachten Bilder zu sichern. Möglicherweise bedenklich erscheinen ihm selbst lediglich die auf [1] rot markierten Bilder. -- Carbidfischer 19:48, 18. Mär 2005 (CET)
Tatsache ist, dass nicht alle der Bilder des Artikels eine gültige Lizenz haben. Tatsache ist, dass auf keiner der beiden Bildbeschreibungsseiten mit Krenzer-Bildern irgendeine Silbe über irgendwelche Abklärungen steht. Wenn ein Fotograf uns verklagt, haften wir als Mitstörer. Wenn die Rechte einwandfrei sein sollen, brauchen wir die explizite Zustimmung des Fotografen oder seines Bevollmächtigten (Notar, Rechtsanwalt, falls der Fotograf anonym bleiben möchte) zur Unterstellung unter GNU FDL oder PD. Ich bleibe bei meiner Kritik. --Historiograf 19:55, 18. Mär 2005 (CET)
Dann schreibe ich eben bei jedem Krenzer-Bild die - vorliegende - ausdrückliche Zustimmung von seiner Seite dazu und lege ggf. die diesbezügliche Korrespondenz mit ihm bei. Wieder ein paar Stündchen sinnloser Arbeit, aber offenbar historiografisch notwendig. -- Carbidfischer 21:04, 18. Mär 2005 (CET)
Darf ich einfach mal bitten einen Blick auf die Seite über Bildlöschungen zu werfen? Dass Leibnizkeks und Crux überhaupt noch zu guten Artikeln kommen, ist bewundernswert. Wir haben hier nun ein paar Regeln in Sachen Bildrechte und die habe nicht ich gemacht! --Historiograf 21:23, 18. Mär 2005 (CET)

Überarbeitung[Quelltext bearbeiten]

So, ich habe den Artikel in allen Bereich überarbeitet - trotzdem ist da noch einiges zu tun, etwa bezüglich dem Verhältnis zu seinen Söhnen, der Militär- und Innenpolitik etc. Auch der (durchaus vorhandene) innenpolitische Widerstand muss noch rein. Mithilfe ist gerne gesehen - ach ja: Pecunia non olet hat Vespasian so nie gesagt - auch Sueton legt ihm das so nicht in den Mund (wie auch einige Suetonzitate falsch dargestellt waren). --Benowar 18:08, 25. Jul 2005 (CEST)

Danke für die Überarbeitung, nach der Reichskrise schon das zweite meiner Projekte, dass du mir diese Woche abnimmst. ;-) Werde das Ganze morgen nochmal durchschauen und ggf. noch ein paar Details beitragen. -- Carbidfischer Kaffee? 22:26, 25. Jul 2005 (CEST)
So, innenpolitischer Widerstand ist drin, habe auch kleinere Korrekturen vorgenommen. Mal sehen, was ich noch so finde. --Benowar 22:40, 25. Jul 2005 (CEST)
Ich bin etwas verwirrt - üblicherweise muss nicht jede Aussage mit Fußnote belegt werden. Die Finanzpolitik stammte noch aus der alten Fassung, habe sie aber bei Bengtson gegengelesen. Etwas Lesetätigkeit wird man dem Leser, der sich weitergehender informieren will, aber auch wohl zumuten können. --Benowar 12:34, 26. Jul 2005 (CEST)
Zurück zum Thema (bin heute etwas gereizt...momentan geht einem hier vieles auf den Keks, bitte das zu entschuldigen): Ich habe eben aufgrund Bengtsons Römischer Geschichte noch ein paar Kleinigkeiten ergänzt. Eine Aussage (Zitat: "Er erhöhte zwar die Steuern, ließ aber zunächst einmal Steuersünder verfolgen und Rückstände eintreiben. Auch verkaufte er zwar öffentliche Ämter an Meistbietende, anders als seine Vorgänger enteignete er aber nie aus bloßer Geldgier einen politischen Gegner.") kann ich bis dato nicht verifizieren - ich werde aber noch mal gründlich nachschauen. Im Großen und Ganzen solls das aber gewesen sein - der Artikel ist ja kein Exzellenz-Kandidat, für den ersten Überblick mag dies genügen. --Benowar 13:05, 26. Jul 2005 (CEST)
Kein Grund zur Aufregung, wenn du keinen Nerv oder keine Zeit hast, dann halt nicht. ;-) Einige der Aussagen hingen nur etwas sehr im luftleeren Raum, ich dachte mir Woher wollen wir das wissen?. Alles muss natürlich nicht belegt werden, aber es sollte belegbar sein. Zum Punkt kein Exzellenzkandidat: Natürlich ist der Artikel einer, wäre ja noch schöner, wenn Vespasian kein Exzellenzpotential hätte. ;-) -- Carbidfischer Kaffee? 13:11, 26. Jul 2005 (CEST)
Ich dachte, es sollte widerlegbar sein ;-). Über die Bedeutung der Quellen- und Literaturangaben bin ich mir ja selbst im Klaren - darauf habe ich ja auch oft genug hingewiesen. Klang nur etwas patzig, nicht böse sein ;-). Generell habe ich leider keinen Zugriff auf Levick, jedoch auf Christ, Bengtson, die Kurzbiographie in Clauss, Römische Kaiser (die ich auch noch einfügen sollte....) sowie auf die CAH - jedenfalls in Auszügen. Mal nebenbei: hättest du Lust, irgendwann mal Trajan anzugehen? Der hat doch auch etwas Besseres verdient. --Benowar 13:29, 26. Jul 2005 (CEST)
Falls es unfreundlich klang, ist das der in den Edit-Kommentaren gebotenen Kürze geschuldet. Dennoch entschuldige ich mich in aller Form für diese und zukünftige Entgleisungen meinerseits. ;-) -- Trajan? Gerne. Die Adoptivkaiser hätten allgemein Besseres verdient, immerhin war ihre Zeit doch die glücklichste Zeit der Menschheit, wenn man den älteren Historikern glauben darf. -- Den Christ besitze ich ebenfalls, den Clauss hatte ich schon in der Hand, habe aber dann zugunsten einiger C.H.Beck-Wissensbändchen auf dessen Erwerb verzichtet. -- Zum Vespasian: Ich füge noch ein paar Worte zu seiner Beziehung zu Antonia Caenis ein (nach den Kaiserinnen Roms) und versuche noch eine kleine Umstellung des ersten Abschnitts. -- Carbidfischer Kaffee? 17:26, 26. Jul 2005 (CEST)

Lesenswert-Diskussion zu Vespasian, 21. Juli 2005[Quelltext bearbeiten]

informativer, lesenswerter übersichtlicher Artikel über den berühmten römischen Kaiser <-- Unterschrift fehlt

  • Symbol support vote.svg Pro : ist ok für einen lesenswerten --Atamari 13:58, 21. Jul 2005 (CEST)
  • Symbol support vote.svg Pro : lesenswert --Geos 14:29, 21. Jul 2005 (CEST)
  • Symbol support vote.svg Pro. Alle wesentlichen Fakten beisammen, gut geschrieben und bebildert.--Bordeaux 16:19, 21. Jul 2005 (CEST)
  • Ich ziehe meine Stimme zurück, da ich mit der bearbeitung des Artikels begonnen habe - fehlt zwar noch einiges, gerade zu Titus und dem Jüdischen krieg, ebenso etwas mehr zur Innenpolitik, aber insgesamt dürfte er nun doch etwas informativer ausfallen als vorher. --Benowar 18:04, 25. Jul 2005 (CEST)
  • Contra. Vgl. Benowar. Überarbeitung und Review, zumindest sowas sollte zu Vespasian schon drin sein. -- Carbidfischer Kaffee? 12:50, 23. Jul 2005 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro Der Artikel ist gelungen! Antifaschist 666 22:43, 25. Jul 2005 (CEST)

Bildwarnung[Quelltext bearbeiten]

Die unten genannten Bilder, die in diesem Artikel verwendet werden, sind auf Commons gelöscht oder zur Löschung vorgeschlagen worden. Bitte entferne die Bilder gegebenenfalls aus dem Artikel oder beteilige dich an der betreffenden Diskussion auf Commons. Diese Nachricht wurde automatisch von CommonsTicker erzeugt.

-- DuesenBot 08:14, 15. Sep 2006 (CEST)


Traurig[Quelltext bearbeiten]

Ich finde es irgendwie traurig, dass gerade einer der sicherlich herausragendsten römischen Kaiser über einen "nur" lesenswerten Artikel bei Wikipedia verfügt. Damit möchte ich auf keinen Fall die Arbeit des Autors/der Autoren herabwürdigen - ganz im Gegenteil! Der Artikel ist sicherlich lesenswert, keine Frage. Aber sollte nicht gerade dieser Artikel über Vespasian eine Exzellenz-Kandidatur anstreben? Gerade eben weil so ziemlich alle Einträge zu den Kaisern der julisch-claudischen Dynastie als exzellent bewertet wurden und dieser Artikel die Wichtigkeit bzw. Popularität Vespasians in bezug zu Augustus setzt? Mich persönlich würde ein dergestaltes Unternehmen jedenfalls sehr freuen. MfG, Tankred78

Gut Ding brauch weil :-)...Kannst ja mithelfen:-) -Armin P. 00:53, 23. Aug. 2007 (CEST)

Artikel des Tages[Quelltext bearbeiten]

Oh je. Hat man wirklich nichts besseres gefunden, als diesen Uraltlesenswerten Artikel, woran seit Jahren schon nichts inhaltliches überarbeitet wurde, den Lesern als Aushängeschild für die Alte Geschichte zu präsentieren? Es gibt mittlerweile wirklch besseres. --Armin P. 10:03, 17. Nov. 2009 (CET)

Tochter vergessen oder ignoriert[Quelltext bearbeiten]

Der Ehe mit Domitilla entsprang auch eine Tochter. Quellen sind genannt.

Domitilla_die_Jüngere

Politische Reformen und Herrschaftssicherung[Quelltext bearbeiten]

3. Abs.: "Er galt als bürgernah und bodenhaftig, ..." Ist "bodenständig" gemeint? Vgl. den Abschnitt "Persönlichkeit": "Vespasian galt als bodenständig und volksnah, ..." Vielleicht lassen sich diese Wiederholungen vermeiden. -- Pinguin52 22:04, 13. Sep. 2011 (CEST)

Abwahl?[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist nicht schlecht, erfüllt allerdings imo nicht mehr die Kriterien eines lesenswerten Artikel, insbesondere im Vergleich mit Titus und auch mit Domitian. In erster Linie fehlen Einzelnachweise, was auch zu nicht nachvollziehbaren Behauptungen führt (z. B. Vespasian, der öffentlich gerne behauptete, sich an der augusteischen Politik zu orientieren, betrieb in Wahrheit die zentralistische des Claudius). Sprachlich finde ich es (aber das ist sehr subjektiv) manchmal schwierig (z. B.Vespasian war in vielerlei Hinsicht anders als seine Vorgänger, und anders war auch sein Ende). Und schließlich fehlt die Bewertung in Quellen und Forschungsliteratur (wurde Levick überhaupt verarbeitet?). Die Hauptautoren nach Beiträgen, Benowar, Carbidfischer und Armin P.,werden informiert. --Gruß Polemos Diskussion 18:56, 11. Sep. 2012 (CEST)

Da du einige Bearbeitungen vorgenommen hast: Wenn du den Artikel komplett erneuern solltest, müsste allerdings auch eine Wiederwahlkandidatur erfolgen um die Auszeichnung zu bestätigen. Ich persönlich würde eher zur Abwahl tendieren und dann in Ruhe sanieren. --Armin (Diskussion) 16:06, 12. Sep. 2012 (CEST)
Komplett erneuern ist eine längerfristige Aufgabe, zumal ich mir erst Levick besorgen muss, mir liegt nur eine ehemals selbsterstellte Zusammenfassung vor. Ich stimme Deinem Vorschlag mit Abwahl, Sanierung und Neuwahl zu, möchte aber noch Carbidfischers Blick auf den Artikel abwarten, den er tun wollte; Benowar ist raus, wie auch immer der letzte Satz zu verstehen ist. Bis dahin: mühsam nährt sich das Eichhörchen ... Wolltest Du nicht mal Titus ...? Oder war das schon? --Gruß Polemos Diskussion 19:57, 12. Sep. 2012 (CEST)
Als kleine Klarstellung: Mein letzter Satz ist so zu verstehen, dass ich in dem Rahmen keine Lust verspüre, Zeit und Arbeit in eine Neufassung zu investieren. Ich hatte das mal im Blick gehabt, aber bei einer berechtigten Abwahl lasse ich gerne andere ran. Das wäre dann auch m. E. konstruktivere Kritik. Gutes Gelingen --Benowar 20:11, 12. Sep. 2012 (CEST)
Du hast eine selbst erstellte Zusammenfassung von Levick? Kannst du mir die zukommen lassen? Kann ja vielleicht noch mal nützlich sein. Was soll mit Titus sein? Exzellent-Kandidatur hatte ich damals abgebrochen, da noch Hinweise auf Überarbeitungsbedarf kamen. Stelle ihn mal zur Abwahl - auf KLA ist eh wenig los. Haben die Leute was zum bewerten. --Armin (Diskussion) 20:09, 12. Sep. 2012 (CEST)
Titus ist an mit vorbeigegangen (oder ich habe es vergessen). --Gruß Polemos Diskussion 20:46, 12. Sep. 2012 (CEST)

Ich will ja nicht unken, aber wo liegt genau der Nutzen einer Abwahl? Das ist nach wie vor ein guter Artikel, wenn er auch nicht ganz so gut ist wie andere lesenswerte. Überarbeiten kann man übrigens auch ausgezeichnete Artikel. Eine Abwahl ist eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, die dazu auch noch Benutzer verärgert. --Tolanor 15:08, 13. Sep. 2012 (CEST)

Ja, das sieht man ... V. erfüllt nicht mehr die Kriterien, steht aber in einer Reihe mit Artikeln, die diese erfüllen. Primo. Und nein, er ist nicht schlecht, aber kleinere Ungenauigkeiten - oder sagen wir: Unstimmkeiten - sind/waren vorhanden. Secundo. Was die Verärgerung angeht: such is life. Ultimo. --Gruß Polemos Diskussion 15:14, 13. Sep. 2012 (CEST)
Es ist durchaus diskussionswürdig, ob der Artikel nicht die Kriterien für lesenswert (!) erfüllt. Ständig beschwert man sich über zu hohe Anforderungen auf KALP und KLA, nur um dann die Anforderungen selbst künstlich in die Höhe zu treiben. Fehlende Einzelnachweise sind übrigens bei alten Artikeln kein Abwahlgrund. "steht aber in einer Reihe mit Artikeln, die diese erfüllen" - so what? Fühlen sich die anderen Artikel dadurch beleidigt? "such is life" - meinetwegen, aber nur wenn die Abwahl einen die Nachteile überwiegenden Vorteil hätte. Hat sie nicht. Aber macht ihr mal. Die Community wird sich freuen. --Tolanor 15:20, 13. Sep. 2012 (CEST)
Ich nehme weisere Worte als die meinen: Du musst damit rechnen, dass andere [...] in Einzelfällen (!) anderer Meinung sind als du, dafür [...] in noch weniger Fällen sogar gute Gründe haben. Eben: so what?. --Gruß Polemos Diskussion 15:29, 13. Sep. 2012 (CEST)
Dann wäre es aber schön, diese Gründe auch zu erfahren. Man will sich ja bilden und verbessern. --Tolanor 15:47, 13. Sep. 2012 (CEST)
Du brauchst dich ja an dieser "Arbeitsbeschaffungsmaßnahme" nicht zu beteiligen, Tolanor. Ich habe das ja schon beim Hadrian ausgeführt, wo es u.a. auch keine Auszeichnung gab. Ein vergleichbarer Artikel (Vespasian) ist viel schlechter und wird mit Auszeichnung geführt und ein anderer wird, obwohl viel besser, diese Auszeichnung verwehrt. Das passt nicht so ganz. --Armin (Diskussion) 16:28, 13. Sep. 2012 (CEST)
Was genau meinst du beim Hadrian? H. wurde doch gewählt, und trotz der Mäkeleien gab es kein Contra (wenn ich das richtig sehe). Er wäre vermutlich auch ohne die Überarbeitung durchgekommen, wenn auch nicht so deutlich. "Das passt nicht so ganz." - richtig, aber das ist nunmal ein Grundproblem der Wikipedia: Solange die Wikipedia offen und damit ungeplant, unübersichtlich und ohne zentrale Kontrollinstanz bleibt, wird es solche Inkonsistenzen geben. Brecht und der 17. Juni 1953 wird gelöscht, weil es ein und-Lemma ist, Thomas Mann und das Judentum kann dagegen bleiben; beim einen werden in der Adminkandidatur Bedenken vorgetragen, die beim andern keine Rolle spielen; der eine Artikel wird zum lesenswerten gewählt, obwohl er schlechter ist als der andere, der nicht gewählt wurde, weil sich zufällig die falschen Leute zur Abstimmung eingefunden haben. Gerade weil sich die Wikipedia stetig wandelt, alles immer hinterfrag- und diskutierbar ist, muss man eine gewisse Toleranz oder einen bestimmten Gleichmut gegenüber Inkonsequenzen mitbringen. Mit Isaiah Berlins liebstem Kant-Zitat zu sprechen: Out of the crooked timber of humanity no straight thing was ever made. Das ist natürlich alles mit Kanonen auf Spatzen geschossen, von daher wie gesagt: Macht ihr mal. Ich wollte nur nicht den falschen Eindruck aufkommen lassen, es herrsche ungeteilte Eintracht ("Konsens") über das weitere Vorgehen. Da bin ich gern das Salz in der Marmelade. Viele Grüße, --Tolanor 02:25, 14. Sep. 2012 (CEST)
Nach einigen Tagen Überlegung und ersten Überarbeitungen: Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel#Vespasian. --Gruß Polemos Diskussion 12:38, 14. Sep. 2012 (CEST)

Lesenswert-Abwahl 14.09.2012[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist nicht schlecht, erfüllt allerdings nicht mehr die Kriterien eines lesenswerten Artikel, insbesondere im Vergleich mit Titus oder auch mit (dem nicht ausgezeichneten) Domitian. In erster Linie fehlen Einzelnachweise und die Bewertung in Quellen und Forschungsliteratur. Ich habe mit der Überarbeitung angefangen, auch um den Unterschied zwischen der alten, noch lesenswerten Version und einer neuen, die den Kriterien entsprechen kann, aufzuzeigen. Die Überarbeitung wird länger dauern, da sich auf den ersten Blick niemand findet, der ebenfalls überarbeiten möchte, schlage ich eine Abwahl, folgende "Sanierung" und dann eventuelle Wieder-/Neuwahl vor. Eine durchaus kontroverse Diskussion findet bereits auf der Diskussionsseite statt. --Gruß Polemos Diskussion 12:37, 14. Sep. 2012 (CEST) Als Vorschlagender:  keine Auszeichnung.

Der Artikel kann mit anderen vergleichbaren lesenswerten Artikeln (Titus und auch Hadrian (Kaiser)) nicht mehr mithalten. Für Lesenswert müsste zumindest jemand das Standardwerk von Levick ausschlachten. Überarbeiten in Ruhe und dann neu prüfen/kandidieren lassen:  keine Auszeichnung --Armin (Diskussion) 15:38, 14. Sep. 2012 (CEST)

Da der Artikel trotz mancher Schwächen gesamthaft nicht schlecht ist, würde ich normalerweise eine Abwahl nicht für sinnvoll erachten. Hier liegt aber ein Sonderfall vor, da der Artikel gründlich überarbeitet werden und dann neu kandidieren soll und der Überarbeiter dafür freie Hand benötigt. Eine Komplettüberarbeitung eines lesenswerten Artikels wäre grundsätzlich etwas problematisch und ein unguter Präzedenzfall. Daher ist die Absicht, vorher das alte Bapperl zu entfernen, aus meiner Sicht nachvollziehbar. Konkret zu Details:

  • So karrierebewusst er seine öffentlichen Ämter ausübte, so unüblich war die Wahl seiner Frau - essayistische Formulierung im Stil eines Vergleichs von Äpfeln mit Birnen, sollte geändert werden. üa, --Gruß Polemos Diskussion 14:04, 19. Sep. 2012 (CEST)
  • und war ihrem immer neue Einnahmequellen suchenden Lebensgefährten bei seinen finanziellen Transaktionen behilflich - schwammige, nichtssagende Formulierung, und in dem dazu angegebenen und verlinkten Beleg (Sueton) ist zu den "Transaktionen" rein gar nichts zu finden. Dabei konnte sie auch selbst ein beträchtliches Vermögen ansammeln. Ebenfalls schwammig formuliert - im Gegensatz zu den präzisen, konkreten Angaben bei Cassius Dio (zu deren Glaubwürdigkeit noch Literatur zu nennen wäre). üa, --Gruß Polemos Diskussion 14:04, 19. Sep. 2012 (CEST)
  • die durch ihre Beteiligung während des Bürgerkriegs als unzuverlässig galten,: unbeholfene Formulierung
  • Die Grenzbegradigung im Osten sollte Rom jedenfalls in Zukunft von Nutzen sein und nicht als das geringste Verdienst der Flavier angesehen werden: "sollte angesehen werden" ist ein krasser Fall von POV, falls damit die Meinung des Artikelautors ausgedrückt wird; falls "sollte" anders gemeint ist, möchte man nicht einfach diese Bewertung vorgesetzt bekommen, sondern erfahren von wem sie stammt.
  • Seine Maßnahmen belegten dabei jenes Fingerspitzengefühl, das er auch bei der Entlassung der Truppen bewies klingt nach POV
  • Es ging ihm um die Alleinherrschaft - wirkt bei einem Kaiser trivial
  • Dieses Vorgehen forderte zwar einigen Widerstand heraus, aber nachdem Titus Prätorianerpräfekt und selbst auch Zensor geworden war, hatte Vespasian Fakten geschaffen, gegen die kein echter Widerstand mehr möglich war. Die Unterscheidung zwischen "einigem Widerstand" und "echtem Widerstand" wirkt nicht einleuchtend. Wann ist Widerstand "echt"? Sollte präziser, konkreter formuliert werden, dann erst ist es informativ. Außerdem erfährt man überhaupt nicht, wer dagegen war und warum.
  • zumal sich Titus, der militärisch begabt war, loyal verhielt, jedoch auch einige menschliche Schwächen offenbarte, ehe er nach dem Tod Vespasians 79 selber Kaiser wurde. - "menschliche Schwächen", wieder so eine schwammige, essayistische Formulierung, in dieser Form nicht informativ. Bitte Fakten.
  • Vespasian war gewissenhaft und fleißig, wenn es um die Regierungsgeschäfte ging - diese Formulierung suggeriert, dass er diese Eigenschaften in anderen Bereichen nicht zeigte, was aber nicht erklärt wird.
  • zumal er auf Kritik nicht mit der bei seinen Vorgängern üblichen Paranoia reagierte - ein markantes Beispiel für das essayistische und wertende Geplauder, das bei der Sanierung des Artikels gründlich ausgemerzt werden sollte. Ebenso wie die Feststellung über Vespasians Privatleben, das sich deutlich von dem Neros oder Caligulas unterschied.
  • Der Abschnitt "Quellen" bedarf gründlicher Sanierung, denn er ist ein unguter Mix von Fließtext und Bibliographie.
  • Mit "Literatur" ist immer ausschließlich wissenschaftliche Literatur gemeint. Die Belletristik gehört in einen anderen Abschnitt.
  • Der Hinweis, dass Bengtsons Darstellung "höchst umstritten" ist, ist für Leser ohne Zugang zum Gnomon nicht hilfreich. Die Kontroverse sollte in einem Rezeptionsteil inhaltlich dargestellt werden.
  • Das völlige Fehlen eines Rezeptionsabschnitts ist ein guter Abwahlgrund. In einem lesenswerten Artikel über einen bedeutenden Kaiser darf ein Rezeptionsteil nicht fehlen.

Somit  keine Auszeichnung Nwabueze 01:35, 15. Sep. 2012 (CEST)

  • Wie Vorredner contra Wiederwahl in der Hoffnung darauf, dass der Artikel auch tatsächlich umfassend überarbeitet wird. Neben den bereits genannten Punkten fände ich es hilfreich, wenn die Chronologie von Vespasians Herrschaftszeit in der überarbeiteten Version deutlicher würde, im Moment lässt einen der entsprechende Teil des Artikels diesbezüglich etwas ratlos zurück. Den Absatz zu Antonia Caenis, in dem Nwabueze schwammige Formulierungen aufgespürt hat, habe ich damals 2005 übrigens auf der Grundlage von Helmut Castritius: Die flavische Familie. Frauen neben Vespasian, Titus und Domitian. In: Hildegard Temporini-Gräfin Vitzthum (Hrsg.): Die Kaiserinnen Roms. München 2002, S. 164–186 geschrieben. -- Carbidfischer Kaffee? 13:45, 16. Sep. 2012 (CEST)
  • Doofe Zwischenfrage: „Hier liegt aber ein Sonderfall vor, da der Artikel gründlich überarbeitet werden und dann neu kandidieren soll und der Überarbeiter dafür freie Hand benötigt. Eine Komplettüberarbeitung eines lesenswerten Artikels wäre grundsätzlich etwas problematisch und ein unguter Präzedenzfall.” verstehe ich nicht. Wieso sollte man einen lesenswerten Artikel nicht überarbeiten dürfen?! Ich mag hier jetzt schwerst überinterpretieren und zu tief zwischen den Zeilen lesen, aber irgendwie klingt das nach: „ein anderer Autor soll den Lesenswert-Bapperl nicht behalten dürfen, wenn ich derjenige war, der den Artikel wirklich lesenswert gemacht hat”. Was ich übrigens verstehen kann, denn wenn das wirklich so irre viel Arbeit ist den Artikel zu überarbeiten (was ich euch mangels eigener Kenntnis der Materie gern unbesehen glaube!), dann muß wohl ein gewisser Anreiz am Ende stehen, damit es jemand tut. (Aber irgendwo riecht mir ein solches Vorgehen ebenfalls nach „ungutem Präzedenzfall” ;)) --Henriette (Diskussion) 14:32, 16. Sep. 2012 (CEST)
Was ich gemeint habe ist folgendes: Mit "Überarbeiten" kann eine sehr gründliche Überarbeitung gemeint sein. Das kann - vielleicht nicht im vorliegenden Fall, aber jedenfalls in anderen Fällen - bedeuten, dass eine Neufassung erstellt wird, die den bisherigen Text weitgehend oder komplett ersetzt und dabei auch eine völlig neue Struktur einführt. Das mache ich öfters, allerdings eben nicht mit lesenswerten oder gar exzellenten Artikeln. Diese im genannten Sinne grundlegend zu überarbeiten könnte Mangel an Respekt vor der Entscheidung der Community, sie auszuzeichen, ausdrücken. Artikel mit Bapperl genießen meines Erachtens einen gewissen Bestandsschutz, Eingriffe sollten nur schonend vorgenommen werden. Daher würde ich, wenn ich eine gründliche Umarbeitung oder völlige Neufassung für erforderlich halte, zuerst das Bapperl entfernt sehen wollen. Damit ist dann auch der Weg für eine Neukandidatur frei. Ich gehe davon aus, dass eine Überlegung dieser Art hinter dem Abwahlantrag steht, und finde das einleuchtend. Wer der Hauptautor ist, der den Artikel lesenswert macht, ist dabei nicht wesentlich, denn davon merkt der Leser ohnehin nichts. Nwabueze 15:50, 16. Sep. 2012 (CEST)
Deine Erklärung leuchtet mir 100%ig ein! Danke :)) Und wie gesagt: Daran, das jemand für eine grundlegende Umarbeitung eines Artikels gern ein Bapperl als Anerkennung bekäme, kann ich nichts Verwerfliches finden :) --Henriette (Diskussion) 19:01, 16. Sep. 2012 (CEST)
For the record: Ich überarbeite den Artikel gerne, nicht zuletzt, da es in meine persönliche Planung für den Winter passt; alle Interessierten und Beteiligten sind gerne zu weiteren Vorschlägen usf. eingeladen; ich halte nichts vom ius primae noctis bei Artikeln. Ich verzichte auf ein Bapperl oder eine Kandidatur, das können gerne andere machen. --Gruß Polemos Diskussion 19:15, 16. Sep. 2012 (CEST)
Nichts ist so gut, daß es nicht noch verbessert werden könnte, somit auch lesenswerte Artikel! Die Lesenswert/Exzellent-Auszeichnungen sind grundsätzlich immer problematisch... aber hier würde ich erstmal nicht von ‚lesenswert‘ sprechen. Grund: Ich habe den Eindruck eines etwas breiigen Textes, etwas langweilig alles (sorry, ich weiß, die viele Arbeit die investiert wurde). Möglicherweise liegt's an meinem Geschmack. Also vielleicht noch ein/zwei weitere Bilder? Text besser gliedern! Bloß nicht noch mehr Fußnoten, eine halbe Diplomarbeit macht noch keinen guten Artikel, auch jemand ohne Abitur sollte den Text lesen können (frommer Wunsch)! Aber der Artikel ist nicht schlecht und lohnt auf jeden Fall, „ertüchtigt“ zu werden. Liebe Grüße -- RTH (Diskussion) 17:57, 21. Sep. 2012 (CEST)
@Polemos: Danke für die Nachfrage auf meiner Disk. Mein o.a. Beitrag „eiert“ ein wenig um den heißen Brei herum (wegen der vielen Arbeit in so einem Artikel), sorry. Ich bin für Abwahl, Lesenwert aberkennen. (Aber etwas aufbessern würde ihn rasch wieder lesenswert machen!) LG -- RTH (Diskussion) 17:00, 24. Sep. 2012 (CEST)
Mit 0 Lesenswert- und 4 Abwahl-Stimmen ist der Artikel nicht mehr lesenswert.
Nach der angekündigten Überarbeitung kann der Artikel gerne wieder kandidieren.
--Adrian Bunk (Diskussion) 20:32, 30. Sep. 2012 (CEST)

blablabla Abwahl intiieren und die Zusage machen den Artikel im Winter überarbeiten/sanieren zu wollen und sich dann nicht mehr blicken lassen. --Armin (Diskussion) 23:55, 15. Aug. 2013 (CEST)

Bildinformationen der Büsten[Quelltext bearbeiten]

Vespasian (Büste im Puschkin-Museum, Moskau)

Hier fehlt mir (wie auch bei der zweiten Büste) die Angabe, wann sie entstanden ist. (Zeitgenossisches (Quasi-)Abbild oder neuzeitliche Fiktion?) Bei der zweiten steht wenigstens in der Bildbeschreibung, dass es sich um eine aus dem 1. Jahrhundert handelt, bei dieser fehlt die Angabe. Dafür findet man in der Bildbeschreibung den Hinweis, dass es sich um eine Kopie des Originals aus dem Louvre handelt und spontan stellt sich mir die Frage, warum dann das Museum in der Bildunterschrift so hervorgehoben wird. Es wäre schön, wenn sich jemand dieser Punkte annimmt. -- 32X 16:41, 31. Jul. 2014 (CEST)