Diskussion:Zahnkaries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiMEDBanner logo.svg Dieser Artikel war Artikelempfehlung des Monats des Portals Zahnmedizin.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 30 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Amalgam[Quelltext bearbeiten]

"Früher häufig verwendetes Füllungmaterial: Amalgam." - Quatsch und falsch. Amalgam ist auch heute noch das Standardfüllungmaterial im Seitenzahnbereich für Kassenpatienten.

Die Amalgamgegner und Befürworter sollen sich die Köpfe im Artikel "Amalgam" einschlagen - hoffentlich in getrennten Abschnitten für pro und contra --stefan 18:43, 11. Nov 2005 (CET)

Es gibt inzwischen viele Zahnärzte, die kein Amalgam verwenden und trotzdem die Kassenpatienten behandeln. Insofern ist das überholt! --Fmrauch 14:36, 2. Jul. 2008 (CEST)

Vorbeugung[Quelltext bearbeiten]

Mir besonders folgender Satz aufgefallen:
Dabei ist die einzige Möglichkeit, die Plaque zuverlässig zu entfernen, die Reinigung der Zähne mit der Zahnbürste und in den Zahnzwischenräumen mit Zahnseide oder, bei größeren Abständen zwischen den Zähnen, mit der Zahnzwischenraumbürste. Mundspülungen, auch Chlorhexidindigluconat, können eine Neubildung der Plaque verzögern, aber nicht verhindern.

Dass die hier genannten Methoden die einzige Möglichkeit seien, wird nicht belegt. Hier sollte entweder ein wissenschaftlicher Beleg (wissenschaftl. Studie) hinzugefügt werden oder die Formulierung entsprechend geändert werden!

--H.E. 16:10, 31. Jan. 2011 (CET) (ohne Benutzername signierter Beitrag von Hanneseilersce (Diskussion | Beiträge) )

Karies vollständig entfernen[Quelltext bearbeiten]

"Die betroffene Zahnhartsubstanz muss ausgeräumt" werden - steht im Text. Nach neueren Studien können jedoch kleinere Restmengen an Karies belassen werden, ohne dass die Karies weiter fortschreitet. Vorraussetzung ist, dass die Füllung absolut dicht schließt. Das Belassen von Restkaries ist besonders dann zu erwägen, wenn durche eine vollständige Entfernung die Gefahr einer Pulpaeröffnung besteht. Jedoch gibt es noch keine Empfehlungen welche Restmengen konkret belassen werden können. --91.96.37.102 18:51, 26. Nov. 2011 (CET)

Welche Zuckerarten?[Quelltext bearbeiten]

habe im Studium gelernt, dass Patienten mit (echter) Fruktoseintoleranz auf Grund ihrer fruktosefreien Ernährung so gut wie nie an Karies erkranken. Stimmt dass? Wenn ja, sollte man den Artikel dahingehend modifiszieren, dass in erster Linie Fruktose (Fruchtzucker) Karies verursacht.--Hinken 13:45, 16. Jan. 2012 (CET)

Soweit ich weiß (und steht auch irgendwo in WP, uU sogar in diesem Artikel hier) kann S.mutans Monosaccharide und Dissacharide aufspalten. Bei Polysacchariden tut er sich etwas schwerer, er schafft aber auch das, es dauert nur etwas länger. Fructose ist aber ein Einfachzucker (Monosaccharide), damit haben die Kariesbakterien definitiv kein Problem. --Boardersparadise (Diskussion) 02:03, 11. Okt. 2015 (CEST)
So, habe jetzt eine Quelle herausgesucht: "Lange galt Saccharose als Hauptschuldiger der Kariesentstehung [18]. Allerdings sind andere Kohlenhydrate ebenfalls kariogen, insbesondere die niedermolekularen leichtverdaulichen Zucker Glukose, Fruktose und Laktose sowie natürliche Süßungsmittel, die diese Substanzen enthalten (z.B. Honig, Apfeldicksaft). Je nach Zubereitung kann auch Stärke ein durchaus relevantes kariogenes Potential erlangen [2][3]." aus Kinder- und Jugendzahnheilkunde: Kompendium für Studierende und Zahnärzte von H.J.Staehle/M.J.Koch --Boardersparadise (Diskussion) 04:20, 11. Okt. 2015 (CEST)

Logik[Quelltext bearbeiten]

"Neuere Forschung hat ergeben, dass ein Zusammenspiel des Streptococcus mutans mit dem Pilz Candida albicans existiert, wodurch das Bakterium seine Virulenz verändert. Der Pilz produziert Signalmoleküle, die Gene des Bakteriums zur Produktion zelleigener Antibiotika anregen. Ferner kann das Bakterium durch den Pilz fremdes Erbgut aufnehmen. Auch die Produktion klebriger Substanzen, einer wichtigen Voraussetzung für die Haftung des S. mutans auf dem Zahn, wird durch den Pilz unterdrückt.[7]" Warum "auch" ?? Müsste es es nicht heißen "aber" ? Zuerst ist ja jedesmal die Rede von kariesfördernden Abläufen, die durch den Pilz gefördert werden. Dann aber steht, der Pilz unterdrückt die Haftung von Kariesbakterien auf dem Zahn. Irgendwie ist der ganze Absatz nicht sehr gut und verständlich formuliert, vielleicht kann das überarbeitet werden (ich würde es ja selbst machen, aber ich kann nichts umformulieren, das ich selbst nicht wirklich gut verstehe)? Allermindestens erscheint mir jedenfalls das "auch" echt fehl am Platz. --Boardersparadise (Diskussion) 01:40, 11. Okt. 2015 (CEST)

Völlig richtig. Der Pilz ist offensichtlich virulent, also fördert er die Bildung klebriger Substanzen. Ich ändere den Absatz. --Chz (Diskussion) 02:29, 15. Okt. 2015 (CEST)

Fruchtsäuren sind keine Gefahr??[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel beschreibt, dass Karies letztendlich durch Säuren, die den Zahnschmelz aufweichen, entsteht. Warum wird nicht erwähnt, dass Fruchtsäuren genauso schädlich sind wie die Säuren, die als Stoffwechselprodukte einiger Bakterien entstehen? Ich habe schon oft beobachtet, dass gerade Personen, die sich häufig und viel von Frischobst und Gemüse ernähren, mit Karies zu kämpfen haben, obwohl sie regelmäßig und oft Zähne putzen. Mich sollte es nicht wundern, dass man beim Zähneputzen den Biofilm auf dem Zahn zerstört und die Fruchtsäuren - wenn man danach z.b. eine Orange oder Paprika isst - direkt und unmittelbar den Zahnschmelz angreifen. Natürlicherweise wäre der Bioflim ein Schutz des Schmelzes vor diesen Säuren... Dazu müsste es auch Literatur geben - ich fände es sehr wichtig, im Rahmen der allg. Aufklärung darauf hinzuweisen. Den meisten Personen die sich ihrer Meinung nach "gesund" ernähren, ist dieser Zusammenhang nämlich nicht bekannt. --Max schwalbe (Diskussion) 10:39, 11. Nov. 2015 (CET)

Diese Erkenntnis ist aber ein (ur-) alter Hut. All paar Jahre springt die Journaille auf dieses Pferd, was aber trotzdem allgemein unbeachtet bleibt.--Partynia RM 12:37, 11. Nov. 2015 (CET)
@ Partynia Das verstehe ich nicht: Sie meinen das sei ein alter Hut, also eine längst bekannte Aussage. Aber das wäre ja gerade ein Grund, das endlich mal in den Artikel mit aufzunehmen! Stattdessen streichen Sie es wieder heraus - wie soll man das verstehen? Wenn es keine wissenschaftlichen Referenzen dazu geben sollte (was ich nicht glaube), muss eben der SPON-Artikel als eine erste Referenz herhalten. Dass Fruchtsäuren Zahnschmelz angreifen, ist ja wohl ein Fakt der sich schwer umstoßen lässt. Ich habe schon einen Bekannten grfragt der selbst Zahnarzt ist, vielleicht kann er mir wissenschaftliche Belege dafür liefern. --Max schwalbe (Diskussion) 10:50, 13. Nov. 2015 (CET)
Säure ist Säure. Im Übrigen siehe Quelle #4 im Artikel.--Partynia RM 13:40, 13. Nov. 2015 (CET)
Ja, eben, und warum wird dann im Text so getan als kämen Säuren nur als Abbauprodukte des Zuckers? Das ist doch wirklich Quatsch bzw. sehr unvollständig dargestellt! PS: seh gerade dass du ja doch nicht alle Fruchtsäure-Hinweise wieder gelöscht hast, sorry. --Max schwalbe (Diskussion) 18:37, 17. Nov. 2015 (CET)
Ich habe mit einem praktizierenden Zahnarzt darüber gesprochen. Also die Fruchtsäuren verursachen für sich genommen kein Karies, sondern die Zahnerosion. Wobei Zahnerosion das Auftreten von Karies begünstigen kann. --Max schwalbe (Diskussion) 13:01, 1. Dez. 2015 (CET)

geografische Verbreitung[Quelltext bearbeiten]

Zur globalen Epidemiologie findet man leider nichts. Ich meine gelegentlich mal gelesen zu haben dass ernährungsbedingt am Mittelmeer Karies weniger verbeitet ist oder war, aber ich tu mich schwer da per google was zu finden. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 09:50, 13. Nov. 2015 (CET)

Hier. Grüße --Partynia RM 15:31, 13. Nov. 2015 (CET)
Zum Mittelmeerraum steht dort aber auch nichts, wenn ich nix übersehn hab. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 21:30, 13. Nov. 2015 (CET)
Karies ist ganz sicher sehr verschieden verbreitet. Das hängt nicht nur vom Lebensstandard, sondern auch vom Gesundheitssystem ab. Auf Kuba oder auch Nordkorea gibt es beispielsweise weniger Kariesprobleme als andere Länder mit vergleichbarem Lebensstandard. Sehr wichtig natürlich die Ernährungsweise, wo es Zucker nur in natürlichen Mengen gibt, gibts auch wenig Karies. Wäre in der Tat schön wenn dazu mal jemand genuer recherchieren könnte! --Max schwalbe (Diskussion) 13:35, 3. Dez. 2015 (CET)

Ansteckend ja oder nein[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel sagt aus, dass Karies ansteckend ist und dass Eltern deshalb keine Schnuller, Löffel etc. ihres Kindes ablecken sollen. Könnte jemand diese Aussagen anhand zuverlässiger Quellen überprüfen und evtl. einarbeiten? --Carolin 22:23, 27. Sep. 2016 (CEST)

Danke für den Hinweis. Ist nun ergänzt. Grüße --Partynia RM 22:54, 27. Sep. 2016 (CEST)
Danke fürs Einarbeiten anhand der Fachliteratur. --Carolin 18:57, 28. Sep. 2016 (CEST)
Gleichzeitig widerspricht dieser Absatz dem in der Einleitung stehenden Hinweis, dass Karies per Definition eine nicht ansteckende Krankheit ist. Habe den Artikel gerade gelesen und finde diesen Widerspruch sehr verwirrend. JulianTB (Diskussion) 17:16, 8. Nov. 2016 (CET)
In der Tat, es ist verwirrend. Ein Review-Artikel von 2008 (Sakai VT, Oliveira TM, Silva TC, Moretti AB, Geller-Palti D, Biella VA, Machado MA: Knowledge and attitude of parents or caretakers regarding transmissibility of caries disease, Journal of Applied Oral Science : Revista FOB, Vol. 16 Nr. 2, S. 150–154, 2008, PMID 19089208) sagt sogar ausdrücklich, dass die Bevölkerung über die Übertragbarkeit von Karies zu wenig informiert ist. Ein Review-Artikel von 2005 (Caufield PW, Li Y, Dasanayake A: Dental caries: an infectious and transmissible disease, Compendium of Continuing Education in Dentistry, Vol. 26 Nr. 5 Suppl 1, S. 10–16, 2005, PMID 17036539) nennt Karies übrigens eine per Definition übertragbare Krankheit, da sie durch Bakterienkolonien entsteht. Die Aussage in der Einleitung (soweit sie denn tatsächlich belegt sein sollte) ist – in diesem Licht betrachtet – wirklich erstaunlich. Kurzum: Ich stimme dir zu. --Carolin 23:56, 8. Nov. 2016 (CET)

Speichel[Quelltext bearbeiten]

Kann es auch sein , daß bereits im Speichel Zucker vorhanden ist , wenn man den gerne isst , und die Bakterienflora sich auch davon ernähren kann ?--Konfressor (Diskussion) 21:33, 1. Mai 2017 (CEST)

Wenn man in der Medizin fragt, ob "es sein kann, dass ..." lautet die Antwort immer "Ja". MfG, Georg Hügler (Diskussion) 21:36, 1. Mai 2017 (CEST)

Karies nach Strahlentherapie[Quelltext bearbeiten]

Diese Sätze finde ich inkonsistent:

Auch Speichelersatzmittel sind als ein wertvolles zusätzlich einsetzbares Mittel anzusehen, haben aber keine kariesprophylaktische Wirkung. Sie können im Gegenteil sogar Schäden an der Zahnhartsubstanz hervorrufen, da sie zum Teil einen niedrigen pH-Wert haben und damit erosiv wirken.

Sie sind ein wertvolles Mittel, wirken aber nicht und schaden eigentlich? --Ildottoreverde (Diskussion) 00:07, 10. Aug. 2017 (CEST)

Ich habe das klargestellt. Grüße --Partynia RM 07:09, 10. Aug. 2017 (CEST)