Diskussion:Zyperntürken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gestaltung der Tabelle[Quelltext bearbeiten]

Die Flagge sollte in der Tabelle nicht dargestellt werden, da sie Flagge des stabilisierten De-Facto-Regime Türkische Republik Nordzypern ist, und daher in dem Artikel über eine einzelne Ethnie nicht viel zu suchen hat. Zum Vergleich: In anderen Artikeln über einzelne Völker (auch im Artikel Türken) wird die Flagge des Staates, in dem das beschriebene Volk Titularnation ist, ebenfalls nicht abgebildet. Daher sollte man hier keine Ausnahme machen. --AlexF 19:45, 1. Aug 2006 (CEST)

Laut Gesetz repräsentiert diese Flagge in erster Linie das Volk! Deswegen sollte es im Artikel bleiben. Das ist die Besonderheit dieser Flagge!--Danyalova ? 21:03, 1. Aug 2006 (CEST)

Natürlich wird im Artikel die Flagge der Türkei nicht angezeigt, da dies lediglich die Flagge der Türkei ist. Für den Türkei Artikel müsste man nur den Halbmonstern nehmen, noch besser wäre dies mit einem Himmelblauen hintergrung zunehmen. Der Wolf repräsentiert ebenfalls die Türken und wird/wurde öfters als Wappentier benutzt. Bei den Zpern-Türken ist das aber die Volksflagge--Danyalova ? 21:44, 1. Aug 2006 (CEST)
Nein, eine Flagge repräsentiert in erster Linie immer einen Staat bzw. andere politische oder verwaltungsmäßige Gebilde. Daß auch mind. ideell ein Staatsvolk repräsentiert wird, sollte in einem auf Volkssouveränität gegründeten Staat der Normalfall sein, da bildet die Flagge Nordzyperns keine Ausnahme. Kategorien wie Ethnie und Staat sollte man nicht vermischen, zumal in Nordzypern auch noch andere Ethnien neben den türkischen Zyprern leben. Sind diese nicht Bürger der Türkischen Republik Nordzypern? --AlexF 21:55, 1. Aug 2006 (CEST)
İn Nordzpern leben zu 99% Türken! Laut ihrer Verfassung repräsentiert die Flagge den Staat und die zyprischen Türken und nicht die Bürger der TRNZ (laut Verfassung - de facto natürlich auch alle Bürger des Landes).--Danyalova ? 13:27, 2. Aug 2006 (CEST)

Das ändert nichts daran, daß Hoheitszeichen wie eine Flagge nun mal an einen Staat gekoppelt sind. Die Verfassung Nordzyperns kann auch keine Vorschriften gegenüber den türkischen Zyprern in Bezug darauf machen, welche Flagge sie repräsentieren soll, wenn sie Bürger eines anderen Staates sind. Daß nicht wenige türkisch-zyprischstämmige Menschen in Großbritannien und anderen englischsprachigen Ländern leben, gibst du ja selbst in der von dir eingefügten Tabelle an. (Kannst du eigentlich für diese Zahlen eine Quelle angeben?) --AlexF 22:43, 2. Aug 2006 (CEST)

Quellen:

  • Kuzey Kıbrıs Türk Cumhuriyeti Başbakanlık Devlet Planşama Örgütü - Nüfus ve Konut Sayımı
  • Temel Britannica- Kıbrıs, ISBN 975-7760-02-01
  • Siehe Literatur
  • Zahlen kann man beim Informationsamt nachfragen. --Danyalova ? 15:05, 5. Aug 2006 (CEST)

sperrung nach edit-war[Quelltext bearbeiten]

selbstverständlich soll auch hier schnellstmöglich eine entsperrung des artikels das ziel sein. folgende punkte sind strittig:

diaspora:
reine theoriefindung, ist von danyalov selber in den artikel diaspora eingefügt worden, bezeichnenderweise ohne begründung, aber als kleinigkeit gekennzeichnet.

anzahl der zypern-türken:
bekanntermassen neigt danyalov dazu, durch gefakte zahlen eindruck zu schinden. das world-fact-book nennt für juli 2006 geschätzte 785.000 einwohner auf zypern, wovon 18 % ethnische türken. ich habe das mal auf 150.000 aufgerundet. wer seriösere quellen hat: her damit. dass danyalov noch die frechheit besitzt, die geschätzte gesamtzahl von 447.000 zypern-türken in 447.000 zypern-türken ausserhalb der türkei zu tricksen, wirft ein bezeichnendes licht auf ihn.

kleinere edits :
das streichen türkischer begriffe für haushalt (hane) sowie ein nicht näher erklärtes millet-system verbessern die lesbarkeit des textes genau wie die löschung dieser völlig sinnlosen prozentangabe. (.....wurde eine britische Volksauszählung auf der Insel durchgeführt, wonach die Zahl der Zypern-Griechen 140.000 und die der Zypern-Türken 45.000 (24,3%) betrug.)

Als Schutzmacht der Zypern-Türken fühlte sich die türkische Regierung verpflichtet zu handeln.:
es ist geradezu absurd, solch einen satz in einer enzyklopädie behalten zu wollen.

bitte um klare worte ohne die leider üblichen beleidigungen vom migrationsforscher. 3ecken1elfer 17:56, 3. Okt 2006 (CEST)


whatever that means[Quelltext bearbeiten]

Ach 3eck1elf, muss du die Türken betreffenden Artikel unbedingt so dermaßen unnötig stören ? Es mussten schon einige Artikel wegen deinem vandalenähnlichen Verhalten gesperrt werden. Vielleicht muss man wohl gegen dich endlich ma mit Konsequenzen vorgehen. Was daran so schlimm die Gesamtzahl der Zypern-Türken mit 447.000 ausserhalb der Türkei anzugeben ? Du weißt ja aus der Diskussion Türkische Sprache, dass allein in GB 200.000 Zypern-Türken gibt. Wenn du berechtigte Einwände hast, dann wird es gern angenommen, aber warum müssen so viele Artikel wegen deinen unnötig ständigen Reverts gesperrt werden, schließt doch endlich einmal Frieden mit den Türken-Artikel, ist doch nicht schwer.
Die Deutsch-Türkische Freundschaft besteht doch schon seit 500 Jahren (ausser 1683, Belagerung Wiens). Selbst die NPD versucht langsam anzufangen, mit den Türken zusammenzuarbeiten, was mich schrecklicherweise sehr überrascht, soweit muss es wirklich nicht kommen. Sogar die Mohammed-Karikaturen verurteilte die NPD-Zeitschrift "Die Deutsche Stimme" scharf, weil der Westen den Respekt vor religiösen Symbolen verloren hätten. Ich will hier keine Werbung für die NPD machen und will sie auf keinen Fall gutheißen, aber es überrascht mich immer wieder, dass selbst die Rechten hin und wieder friedliche Konferenzen mit den Türken bzw. Muslimen führen. Was der Hintergrund ist, konnte ich noch nicht entschlüsseln. --Adilhan 23:55, 4. Okt 2006 (CEST)

Bevölkerung Nordzyperns / Quellenbaustein[Quelltext bearbeiten]

Laut dieser pro-nordzyprischen Seite befinden sich dauernd 35000 türkische Staatsbürger in ihrer Funktion als Besatzungsstreitkraft in Nordzypern. Selbst die international nicht anerkannte Regierung Nordzyperns hat eine Volkszählung durchführen lassen, in der diese 35000 türkischen Staatsbürger als de-facto-Bevölkerung gezählt wurden. Daher ist die (zudem unbelegte) Behauptung, mehr als 99% der Bevölkerung der international nicht anerkannten TRNZ seien Zyperntürken, offenkundig falsch. Bitte bringe Belege für diese Behauptung bei. Ansonsten werde ich sie aus dem Artikel entfernen. eNight 19:49, 7. Dez. 2007 (CET)


Ein Artikel für alle Zyprioten[Quelltext bearbeiten]

Die drei kurzen Artikel Zypern-Türken, Zypern-Griechen und Zyprer sollte man in Zyprer vereinigen.--Danyalova 20:39, 21. Mai 2009 (CEST)

Dieser Artikel ist doch viel zu kurz. Wieso die Zyprioten in mehrere Ethnien trennen, wenn man auch einen gemeinsamen Artikel über alle Zyprioten schreiben kann. Wenn es hochkommt besteht dieses Volk nur aus 1 Million Personen, also ziemlich klein.--77.176.194.122 00:56, 30. Apr. 2011 (CEST)

Religion und Sprache[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel der Türkischen Zyprioten wurde Religion und Sprache gelöscht. Ich dachte mir,dann wäre es angebracht auch diesen Abschnitt bei den Griechischen Zyprioten zu löschen. Zibi Fer --Zibi Fer 18:05, 3. Apr. 2011 (CEST)

Gelöscht wurde ein Absatz, nachdem eine laszive Form des Islam ausgeübt würde. Vermutlich ein unabsichtlicher Fehler, aber so natürlich unsinnig. Die Sprache steht schon im ersten Satz, eine Wiederholung ist eher unnötig. -- Perrak (Disk) 18:13, 3. Apr. 2011 (CEST)


Habe es nochmal überarbeitet. --Zibi Fer 20:09, 3. Apr. 2011 (CEST)


Interessant,anscheinend ist es nicht erlaubt die Religion und Sprache der Zypern Türken anzugeben. Bei den Griechen Zypern hingegen ist es ein eigener Abschnitt. Wird hier nicht ein großer Unterschied in den Artikeln betrieben?

Zibi Fer --Zibi Fer 20:55, 4. Apr. 2011 (CEST)

Die Sprache steht doch schon im Artikel. Zur Religion hast Du ohne Quellenangabe etwas geschrieben, da musst Du mit Reverts rechnen. -- Perrak (Disk) 07:25, 5. Apr. 2011 (CEST)


Verstehe nicht?Welche Quellenangabe? Es sind doch Türken,diese sind Muslime und sind Sunniten der Hanefitischen Rechtschule. Steht auch im Artikel Zypern,bei Bevölkerung. Und Englischsprachige Quellenangaben sind schon vorhanden im Artikel Zypern Türken. Bei den Griechischen Zyprioten Artiken wird auch keine Quellangabe über deren Religion angeben. Das ist wirklich mehr als seltsam Der Englische Artikle hat Religion und Sprache der Türkischen Zyprioten angegeben. Und wie gesagt im Deutschen Artikel über Zypern steht die Religion der Türken als Sunnitische Muslime drinn.

-- 90.134.32.92 17:38, 5. Apr. 2011 (CEST)

Die Religion kann sicher erwähnt werden. Allerdings halte ich deine Aussage in ihrer Absolutheit für etwas fragwürdig. Bei den Zypern-Griechen kann man sagen, dass sie zu 80 Prozent einer Kirche angehören. Bei den Zypern-Türken ist das etwas schwieriger. Wenn die Verhältnisse ähnlich wie in der Türkei sind, sind ca. 80 bis 85 Prozent Sunniten und 10 bis 15 Prozent Aleviten, allerdings sagt das nicht unbedingt etwas über den Glauben dieser Mensch aus. In der Türkei gilt ja jeder bei seiner Geburt automatisch als Muslim, wenn er nicht ausdrücklich einer anderen Religion angehört. Wie viele dieser Menschen tatsächlich religiös sind, ist unbekannt. Bei Christen ist die Lage transparenter, da man erst mit der Taufe zum Christen wird und die Gemeinschaft auch wieder verlassen kann. Rainer Z ... 12:09, 6. Apr. 2011 (CEST)


Auf Zypern ist der Bektashi Orden sehr populär = Sufi Orden,der Sheykh lebt auf Zypern.Im I - Net sind mehrere Artikel über Ihn zu finden. Auch Muslimische Pilgerstätten sind auf Nordzypern.In Zypern gibt es keine Aleviten. Die Türken die einst in Osmanischer Zeit angesiedelt wurden (Zypern-Türken) waren stets Hanefiten.Auch die Vom Festland hinzugezogenen ab Mitte der 70iger Jahre. Der Islam ist teil dieser Gesellschaft,schon um für sich eine Indentität gegenüber den Griechen zu bewahren. Wieviele der Griechen sind denn religiös? Es wird nur angegeben das sie Orthodoxe Christen sind,mehr nicht.

-- Zibi Fer 14:00, 6. Apr. 2011 (CEST)


Fraglich, ob es überhaupt eine türkisch-zypriotische Identität gibt. Nicht zuletzt wegen der 70 000 anatolischen Bauern, die nach 1974 im Norden angesiedelt wurden. Selbst Präsident Eroglu räumt im Gespräch ein, dass er sich als Türke fühlt. "Zypern ist nur ein geographischer Begriff." Würde er, so er einen Sohn im heiratsfähigen Alter hätte, dessen Vermählung mit einer Griechin zustimmen? Eroglu lächelt diplomatisch: "Gegen eine Heirat mit einer Deutschen hätte ich nichts einzuwenden. Bei einer Griechin hätte ich große Probleme."

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten_artikel,-Trotz-Annaeherung-an-den-Sueden-ist-die-Tuerkische-Republik-Nordzypern-auf-Eigenstaendigkeit-aus-_arid,115358_print,1.html

-- Zibi Fer 15:57, 6. Apr. 2011 (CEST)


Der Link passt nicht? Na ja...am besten man löscht gleich den Artikel über die Türkischen Zyprer. Alles passt nicht,um den Artikel etwas aufzupeppen. Das ist doch sehr interessant,wie dieser Politiker über die Türkischen Zyprer denkt. -- Zibi Fer 21:05, 6. Apr. 2011 (CEST)

Rasissten gegen die Türkischen Zyprioter?[Quelltext bearbeiten]

Es erscheint mir so,als ob man die Türken (Sie sehen sich nicht als Türkische Zyprer),gar nicht in den Deutschen Artikeln erwähnen will. Der Englische Artikel,enthält,Sprache,Religion etc...Sehr gut gemacht. Aber sobald man hier etwas über Sprache und Religion,und sogar Artikel postet aus dem I-Net wird es gelöscht. -- Zibi Fer 16:59, 8. Apr. 2011 (CEST)

Ich habe nicht den Eindruck, dass es hier um Rassismus geht. Mir ist allerdings unklar, worum es dir wirklich geht. Es wäre wirklich hilfreich, wenn du nicht einfach solche verdächtigungen äußertest, sondern ganz konkrete Verbesserungsvorschläge machst. Möglichst hier auf der Diskusssionsseite, damit es nicht wieder zu Reverts und Unfrieden kommt. Rainer Z ... 18:13, 8. Apr. 2011 (CEST)


Ich denke es geht ihr um eine Verbesserung des Artikels.

Sinan25 16:42, 10. Apr. 2011 (CEST)

Anscheinend nicht, da auf konstruktive Vorschläge nicht eingegangen wird. Ist es so schwierig, für Behauptungen, die "Fakt" sind, Belege zu finden? -- Perrak (Disk) 16:55, 10. Apr. 2011 (CEST)


Sogar die Diskussionen werden gelöscht...???

Was ist daran falsch auf den Englischen Artikel hinzuweißen?

Ist doch auch Wikipedia...

Sinan25 16:45, 11. Apr. 2011 (CEST)

Diese Karte ist übrigens falsch. Dort werden nur die türkischen Siedlungsgebiete angezeigt und alles andere auf der Insel (unbewohnte Berge, Wald, Felder, Weideland, Seen usw.) werden als griechisch-zypriotisch markiert. Das ist Humbug und spiegelt nur die Sicht der griechischen Pseudo-Inselhegemonie wider.--77.176.194.122 00:53, 30. Apr. 2011 (CEST)

Ihr Kids solltet nicht so sehr auf das Geschwafel eures Muftis während seiner (Hass-)Predigt hören, sondern mal die Augen, Verstand und Ohren aufmachen:

1) Die Menschen, welche aus Anatolien nach Zypern gekarrt wurden, damit sie die demografischen Verhältnisse auf der Insel zugunsten der Moslems ("Türken") ändern, sind keine "Rasse". Somit ist auch kein "Rassismus" möglich. Es sind Moslems mit größtenteils unbekannter Herkunft und Rasse – gemeinsam haben sie nur ihre wirtschaftliche Not, die sie dazu verleitet hat in der neuen Heimat Nordzypern einer bessere Existenz zu erhoffen.

2) Es gibt keine "Türkischen Zyprioten" genau so wenig wie es "Türken" gibt. Die "Türkei" ist eine Erfindung von Atatürk. Es gibt auch kein "türkisches Volk". Die Menschen, welche sich heute aufgrund von Gehirnwäsche als "Türken" betrachten sind vormals zwangsassimilierte Griechen, Armenier, Kurden und auch Nomaden Zigeuner, etc. Boukephalos 04:00, 30. Apr. 2011 (CEST)

Es gibt überhaupt keine menschlichen Rassen, das heißt leider nicht, dass es nicht trotzdem Rassismus gäbe.
Dass es keine Türken gäbe, ist Unfug. Es gibt natürlich keine türkische Rasse, da es wie geschrieben Rassen beim Menschen ohnehin nicht gibt, aber natürlich gibt es eine türkische Ethnie. Dass die Angehörigen dieser Ethnie biologisch von Angehörigen anderer Ethnien abstammen ist keine Besonderheit, das ist relativ normal, und gilt für Deutsche, Russen, Franzosen usw. genauso. Was Gehirnwäsche ist, solltest Du eventuell mal nachlesen. -- Perrak (Disk) 09:27, 30. Apr. 2011 (CEST)
Lass mich mal "doof" fragen, damit du es vielleicht selbst beantworten kannst: Was ist der Unterschied zwischen einem "Chinesen" und einem "US-Amerikaner"? Boukephalos 04:14, 1. Mai 2011 (CEST)
In welcher Hinsicht? Biologisch gesehen sind beides Menschen, die Unterschiede innerhalb beider Gruppen sind weit größer als die Unterschiede zwischen dem jeweiligen Gruppendurchschnitt. Beides sind Mischvölker mit trotzdem eindeutiger Identität, Du wirst nur wenige Chinesen oder Amerikaner finden, die sich nicht klar zu dieser Identität bekennen. Sind die auch gehirngewaschen? -- Perrak (Disk) 08:59, 1. Mai 2011 (CEST)

Boukephalos...aber die Griechen von heute sind eine Rasse...Klar. Die ganzen Turkvölker sind also keine Türken? Komisch DNA Tests in der Türkei kommen aber auf Männliche Zentralasiatische Turkstämme. Und ganz bestimmt hat der Pomake Atatürk nicht das Volk der Türken erfunden... Warum darf so ein Rasisst wie Boukephalos in Wikipedia sein Unwesen treiben? Strange...

Mustafa007 04:31, 3. Mai 2011 (CEST)

Turkstämme gibt es (deren Angehörige sehen etwa so aus: http://ocaksaray.de/resources/_wsb_230x383_shaman5.jpg), nur haben wenig die mit einem großen Teil der in der Türkei lebenden Menschen gemeinsam (die sehen oft so aus: http://www.cdstarts.de/images/wallpaper/Yusuf_Islam_Cat_Stevens.jpg). Die kriegerischen Türkstämme haben vor einigen Jahrhunderten das griechisch-christliche Kleinasien und Konstantinopel erobert. Die dort lebenden Menschen wurden (zwangs-)assimiliert, so dass die heutigen Menschen in der Türkei zum Großteil keinerlei Verwandtschaft mit der damals einfallenden Türkvölker haben. Das ist kein "Vorwurf", nur eine Tatsache. Boukephalos 02:05, 4. Mai 2011 (CEST)
Na und? Trotzdem handelt es sich heute um Türken. Ob die Assimilation zwangsweise oder freiwillig geschah, ist ein paar hundert Jahre später nicht mehr wichtig. Meine westslawischen Vorfahren wurden wahrscheinlich etwa zur gleichen Zeit zwangsgermanisiert, trotzdem fühle ich mich als Deutscher, nicht als Wende. -- Perrak (Disk) 18:13, 4. Mai 2011 (CEST)
Du kannst nicht auswählen wer du bist. Du kannst deine Herkunft und Vorfahren nicht einfach so ablegen und eine neue, gerade genehmere Identität wählen. Du kannst dich als Schwarzer natürlich z.B. als US-Amerikaner fühlen. Trotzdem wirst du immer der Nachfahre eines afrikanischen Sklaven bleiben. Du kannst dich als "Türke" fragen, warum du dunkelblonde Haare hast und dich trotzdem als "Türke" fühlen. Von mir aus als direkter Nachfahre von Dschingis Khan. Es kommt immer auf den Einzelnen an und seinen Horizont und wie sehr er die Vergangenheit in seine Überlegungen mit einfließen lässt. Boukephalos 04:28, 6. Mai 2011 (CEST)
Natürlich kann man auswählen, wer man ist. Herkunft und Vorfahren kennt man ohnehin nur in Bruchteilen, und zumindest in Europa sind wir alle weitläufig miteinander verwandt. Natürlich bestimmen auch Äußerlichkeiten mit. So wird Obama als Schwarzer wahrgenommen, obwohl er kein Nachkomme der von Lincoln befreiten Sklaven ist, und ein blonder Türke wird normalerweise auch nicht wissen, ob die Haarfarbe ein Erbe der Kreuzzüge, der vormittelalterlichen Völkerwanderung oder der Knabenlese ist. Ob einem solche Sachen wichtig sind, hängt immer von jedem Einzelnen ab. -- Perrak (Disk) 10:19, 6. Mai 2011 (CEST)
Deine Argumentation dient lediglich deiner Selbstbeweihräucherung. Ich verabschiede mich hiermit Boukephalos 03:19, 14. Mai 2011 (CEST)

Aussehen[Quelltext bearbeiten]

Das Aussehen eines Menschen hat nicht unbedingt mit seiner Ehtnie zu tun. Zentralasiatische Türkische Männer haben sich mit Europäischen Frauen vermischt,das war immer schon so. Auch in Zentralasien gibt es verschiedene Gesichtszüge. Dennoch wird die Y-DNA an den Sohn vom Vater weitervererbt. Ebenso die mtDNA der Mutter an die Kinder. zb.Obama der Amerikanische Präsident hat eine Weiße Mutter,somit ist er Genetisch gesehen durch seine mtDNA ein Europäer,durch den Vater (Kenianer) hat er eine Afrikanische Y-DNA. Somit kann ein Europäer (dessen mtDNA Europäisch ist) dennoch Afrikanisch aussehen.

Die sogenannte Zwangsislamisierung finde ich schon immer sehr seltsam...Denn dann müsste ja der ganze Balkan mehr Muslime haben oder in Griechenland sowie keine Christen mehr in der heutigen Türkei. In der Osmanischen Zeit lebte man nun mal von den Steuern der Christen...somit war es nicht gerne gesehen das gewisse Völker den Islam annahmen. Wären alle Muslime geworden,wäre der Staat sehr schnell verarmt gewesen. Auch kann die Steuer nicht allzu hoch gewesen sein,denn wenn wir die armen Viehzüchter des Balkan betrachten...Wie hätten sie die ach so hohe Steuer denn bezahlen können?

Und Kinderlieb waren die nicht...die haben eine andere Auffassung was Kinder anbelangt,sieht man heute noch in Rumänien. Viele Familien profitierten dadurch das Ihre Söhne Yanitscharen wurden,oder ihre Töchter in den Harem des Sultans sowie andere hohe Würdenträger gelangten.



Bildbeispiele: Türkmenin

http://www.flickr.com/photos/36683636@N06/5207704089/in/photostream/

Türke:

http://staatsreport.files.wordpress.com/2009/10/symbolbild.jpg


Auch so können Türken aussehen:

http://1.bp.blogspot.com/_cfSueU6ogdo/TRs1DDprnFI/AAAAAAAAAFo/XuifGXKzoPw/s1600/tarkan-sevdanin-son-vurusu.jpg


Zur Vererbung:


Alle heutigen Männlichen Nachkommen der Sultansdynastie,tragen das Zentralasiatische Gen des Oghuz Han. Sehen aber total Europäisch oder auch manche Arabisch aus.

Darum geht es... Türken waren nie Homogen. Auch einige Russen die sich Russen nennen tragen Zentralasitische Gesichtszüge.

Mustafa007 17:41, 4. Mai 2011 (CEST)

ROFL... Alles klar Kollega... Boukephalos 04:03, 6. Mai 2011 (CEST)
Was für eine Diskussion! Man kann Mitochondrien- und Y-DNA schubsen, wie man will: Gerade in der Region der heutigen Türkei und drumherum, aber auch sonst, haben sich über Jahrtausende die Menschen verschiedener Herkunft vermischt, so dass „Völker“ oder „Ethnien“ als Begriffe immer sinnloser werden, es sei denn, man verwendet sie als (fiktive) Konstrukte zu politischen Zwecken. Und das kann üble Folgen haben. Rainer Z ... 14:24, 6. Mai 2011 (CEST)
Jein. Völker haben halt mehr mit gemeinsamer Kultur, Geschichte und natürlich Politik zu tun als mit Vererbung. Das muss nicht notwendigerweise schlecht sein. -- Perrak (Disk) 14:42, 6. Mai 2011 (CEST)


Es ging ja darum,das Boukephalos behauptet es gäbe keine Türken. Warum greifst du mich nun an Rainer? Die Antwort...Alles kla Kollega spricht ja wohl für sich. Dieses Jargon findet man in der Gosse,Ghetto Deutsch. So gesehen was haben die heutigen Griechen Genetisch mit dem Antiken Volk der Hellenen zu tun?...Könnte ich nun ebenso in Frage stellen. (persönliche Beleidigungen gelöscht -- Perrak (Disk) 23:57, 15. Mai 2011 (CEST)) Ich habe beschrieben das die Türkei Türken nie Homogen waren bzw.sind Mustafa007 19:48, 7. Mai 2011 (CEST)

Ich habe dich nicht angegriffen. Rainer Z ... 16:12, 8. Mai 2011 (CEST)
Sorry,dann habe ich das falsch aufgefasst. Mustafa007 16:26, 8. Mai 2011 (CEST)
Kein Problem. Rainer Z ... 18:41, 8. Mai 2011 (CEST)

"türkischsprachige Bewohner"[Quelltext bearbeiten]

Der Einleitungssatz der mit folgendem Teil beginnt ist sehr diskussionsbedürftig. "Als Zyperntürken (türkisch Kıbrıs Türkleri), werden türkischsprachige Bewohner der Mittelmeerinsel Zypern bezeichnet." Das ist falsch, ethnische Zugehörigkeit definiert sich nicht nur durch Sprache, sondern auch durch Kultur etc. ; daher würde ich den Einleitungssatz gerne in: "Als Zyperntürken (türkisch Kıbrıs Türkleri), werden türkische Bewohner der Mittelmeerinsel Zypern bezeichnet." umändern, dann ist das auch richtig. --Fireflower321 (Diskussion) 17:01, 22. Feb. 2016 (CET)

"Türkisch" würde in diesem Zusammenhang gerade nicht als kulturelle Zugehörigkeit, sondern als nationale Zugehörigkeit ausgelegt werden. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 17:14, 22. Feb. 2016 (CET)

n

Wenn man den Artikel Türken auf dem Begriff verlinkt nein. Man könnte auch genausogut "Die Zyperntürken (türkisch Kıbrıs Türkleri) sind eine regionale Gruppe der türkischen Ethnie auf Zypern." schreiben. --Fireflower321 (Diskussion) 17:45, 22. Feb. 2016 (CET)
"Türkische Ethnie" ja, "auf Zypern" nein. Gab ja einige Auswanderunsgwellen nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 17:58, 22. Feb. 2016 (CET)