Disney Cruise Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disney Cruise Line
Rechtsform Aktiengesellschaft,
Gründung 1995
Sitz Celebration, Florida,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Karl L. Holz (President)
Branche Tourismus (Kreuzfahrten)
Website disneycruise.disney.go.com

Die Disney Magic
Anlegestelle auf der Insel Castaway Cay mit der Disney Magic

Disney Cruise Line ist der Name einer Kreuzschifffahrtflotte, die der Walt Disney Company gehört und der Abteilung Walt Disney Parks and Resorts zugeordnet ist.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Disney Cruise Line verfügt über vier Kreuzfahrtschiffe, die Disney Magic, die Disney Wonder, die Disney Dream und die Disney Fantasy, sowie eine private Insel in den Bahamas namens Castaway Cay. Die Insel verfügt über einen exklusiven Hafen, in dem diese Schiffe anlegen können.

Die vier Schiffe sind komplett auf den Familienurlaub ausgerichtet und möchten damit auf Familien mit Kleinkindern zielen. Das unterscheidet einen Urlaub hier von vielen als „Seniorenreisen“ verpönten anderen Kreuzfahrtlinien.

Die Schiffe starten am Port Canaveral in Florida und fahren in einer bestimmten Route durch die Karibik zur Castaway Cay. Zur Seereise gibt es die Möglichkeit, eine Kombination mit dem Aufenthalt im Walt Disney World Resort zu buchen.

Die meisten Kreuzfahrten dauern 4 bis 7 Nächte, mit der Ausnahme der Kalifornien-Route, in der das Schiff von Florida über den Panamakanal nach Kalifornien fährt.

Seit Mai 2007 fährt die Disney Magic (4 Sterne) im Sommer auch im Mittelmeer. Der Anlaufhafen ist Barcelona, weitere Stationen sind Italien, Frankreich und Griechenland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reederei wurde 1995 gegründet, als die Walt Disney Company ihr Ferienpaket ausbauen wollte und sich für die See als Ferienort entschied. Nach der Entscheidung und Gründung wurden in Italien bei Fincantieri in Venedig zwei Schiffe bestellt, die Disney Magic und die Disney Wonder, die erheblich später abgeliefert wurden als geplant. Eine gemeinsame Einweihung mit Disney’s Animal Kingdom kam daher nicht zustande.

Im April 2007 wurden bei der Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg[1] mit der Disney Dream und der Disney Fantasy zwei weitere Kreuzfahrtschiffe bestellt. Sie besitzen jeweils 1.250 Kabinen und verdoppelten damit die vorherige Kapazität. Die beiden Kreuzfahrtschiffe sind ca. 340 Meter lang und 37 Meter breit und haben eine Vermessung von etwa 130.000 BRZ. Damit waren sie bei der Ablieferung die größten Kreuzfahrtschiffe, die je in Deutschland gebaut wurden[1]. Damit können sie auch den Panamakanal nicht passieren, was bei den ersten beiden Schiffen eine Voraussetzung war.

Am 9. Dezember 2011 hatten bisher unbekannte Täter, wohl aber Arbeiter, die auf der Disney Fantasy beschäftigt waren, 48 Kabinen des Kreuzfahrtschiffs durch das Öffnen von Feuerlöschanlagen beschädigt. Auf Deck 12 und 11 sind erst mehrere Feuerlöschanlagen mehrfach aufgedreht worden, später wurden dann noch Abwasserhähne geöffnet, wodurch das Abwasser auf Deck 11 ausgelaufen ist. Der Schaden wurde auf rund eine Million Euro beziffert.[2]

Im März 2016 bestellte Disney Cruise Line zwei weitere Neubauten bei der Meyer Werft. Sie sollen mit 135.000 BRZ vermessen sein und 1.250 Kabinen erhalten. Die Ablieferung ist für 2021 und 2023 geplant.[3] Im Juli 2017 wurde ein baugleiches Schiff mit Ablieferung 2022 bestellt.[4] Die Neubauten sollen über einen LNG-Antrieb verfügen.[5]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Baujahr Bauwerft Vermessung (BRT/BRZ) Länge
Disney Magic 1998 Fincantieri - Cantieri Navali Italiani S.p.A. (Ancona und Marghera, Italien) 83.338 BRZ 294,00 m
Disney Wonder 1999 Fincantieri - Cantieri Navali Italiani S.p.A. (Ancona und Marghera, Italien) 83.338 BRZ 294,00 m
Disney Dream 2011 Meyer Werft, Papenburg (Deutschland) 129.690 BRZ 339,50 m
Disney Fantasy 2012 Meyer Werft, Papenburg (Deutschland) 129.750 BRZ 339,80 m

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b spiegel.de: Riesenkreuzer made in Germany schwimmt sich frei 30. Oktober 2010
  2. Vandalismus auf der Disney Fantasy in der Meyer Werft – 1 Millionen Euro Schaden durch Wasser.
  3. Disney Cruise Line kündigt den Bau von zwei neuen Schiffen an. 3. März 2016, abgerufen am 4. März 2016.
  4. Disney Cruise Line Surprises D23 Fans with Announcement of Seventh Ship. 15. Juli 2017, abgerufen am 6. Juli 2017.
  5. N.N. 2022. Abgerufen am 3. März 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]