Donny Osmond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donny Osmond
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Portrait Of Donny
  UK 5 23.09.1972 (43 Wo.)
Too Young
  UK 7 16.12.1972 (24 Wo.)
Alone Together
  UK 6 26.05.1973 (19 Wo.)
A Time For Us
  UK 4 15.12.1973 (13 Wo.)
Donny
  UK 16 08.02.1975 (4 Wo.)
Discotrain
  UK 59 02.10.1976 (1 Wo.)
This Is The Moment
  UK 10 21.04.2001 (3 Wo.)
Somewhere in Time
  UK 12 07.12.2002 (10 Wo.)
What I Meant To Say
  UK 26 27.11.2004 (3 Wo.)
Love Songs Of The 70s
  UK 7 17.03.2007 (4 Wo.)
From Donny With Love
  UK 8 08.03.2008 (2 Wo.)
Singles
Go Away Little Girl
  US 1 11.09.1971 (x Wo.)
Sweet And Innocent
  US 7 xx.xx.1971 (x Wo.)
Puppy Love
  UK 1 17.06.1972 (23 Wo.)
  US 3 xx.xx.1972 (x Wo.)
Too Young
  UK 5 16.09.1972 (15 Wo.)
  US 13 xx.xx.1972 (x Wo.)
Why
  UK 3 11.11.1972 (20 Wo.)
  US 13 xx.xx.1972 (x Wo.)
The Twelfth Of Never
  UK 1 10.03.1973 (14 Wo.)
  US 8 xx.xx.1972 (x Wo.)
Young Love
  UK 1 18.08.1973 (10 Wo.)
  US 25 xx.xx.1972 (x Wo.)
When I Fall In Love
  UK 4 10.11.1973 (13 Wo.)
  US 55 xx.xx.1972 (x Wo.)
Where Did All The Good Times Go
  UK 18 09.11.1974 (10 Wo.)
I´m In It For Love
  UK 70 26.09.1987 (1 Wo.)
Soldier Of Love
  UK 29 06.08.1988 (8 Wo.)
  US 2 25.03.1989 (18 Wo.)
If It´s Love That You Want
  UK 70 12.11.1988 (2 Wo.)
Sacred Emotion
  US 13 17.06.1989 (16 Wo.)
Hold On
  US 73 30.09.1989 (7 Wo.)
My Love Is A Fire
  UK 64 09.02.1991 (2 Wo.)
  US 21 13.10.1990 (16 Wo.)
I’m Leaving It (All) Up To You
  AT 6 15.12.1974 (24 Wo.)
Breeze On By
  UK 8 02.10.2004 (5 Wo.)

Donald Clark „Donny“ Osmond (* 9. Dezember 1957 in Ogden, Utah) ist ein US-amerikanischer Sänger, Talkshow-Moderator, Plattenproduzent, Songschreiber und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Donny Osmond ist das siebte von neun Kindern von George und Olive Osmond. Die Familie ist aktiv in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Erstmals trat er im Alter von 5 Jahren in der Andy Williams Show auf. Immer wieder trat er gemeinsam mit seinen Brüdern unter dem Namen The Osmonds auf.

1972 erlebte er einen persönlichen Durchbruch mit seinem Solohit Puppy Love, den Paul Anka geschrieben hatte.

Von 1976 bis 1979 hatte er gemeinsam mit seiner Schwester Marie Osmond die Donny & Marie Show. Sein erster Hit gemeinsam mit seiner Schwester Marie hatte er 1974 mit I’m Leaving It (All) Up To You.

Osmond ist seit 1978 mit Debra Glenn verheiratet und hat mit ihr 5 Söhne.

Sein erster Film war Goin’ Coconuts (1978), eine Krimikomödie, in der er sich selbst spielte. Im Musical Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat spielte er von 1992 bis 1998 die Hauptrolle. Es wurde 1999 mit ihm als Film produziert.

Für den Disney-Fim Mulan lieh er Hauptmann Shang die Singstimme. Für den Film Ein Land vor unserer Zeit IX komponierte und sang er das Titellied No one has to be alone.

Osmond war von 2002 bis zur Einstellung der Sendung 2004 Moderator der Quizshow Pyramid.

Mit dem Song Breeze on by aus seinem 54. Album kam er 2004 in Großbritannien unter die Top Ten und kam sogar auf einen Spitzenplatz in den Smooth Jazz Charts.

Am 22. Juli 2005 durfte er als aktives Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage auf der Feier zum 95. Geburtstag von Präsident Gordon B. Hinckley mit den Songs This is the Moment und One Dream auftreten.

Zudem erscheint er im Video „White and Nerdy“ von Weird Al Yankovic im Hintergrund und hat einen kurzen Gastauftritt in der Sitcom King of Queens (King of Queens S01E10 – Truthahn à la Mama und S02E17 – Doug trifft Carrie) sowie Parker Lewis – Der Coole von der Schule (S01E23 – Es lebe der König).

2008 war er im Film College Road Trip zu sehen

Weblinks[Bearbeiten]