ETTU Champions League 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ETTU Champions League 2013/14
Pokalsieger FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT (1. Titel)
Beginn 4. September 2013
Finale 17. und 30. Mai 2014
Mannschaften 13
Spiele 30  + 14 Play-Off-Spiele
 (davon 44 gespielt)
ETTU Champions League 2012/13

Bei der 16. Austragung der ETTU Champions League in der Saison 2013/2014 konnte der französische Verein AS Pontoise-Cergy TT den ersten Champions-League-Titel gewinnen, nachdem er sich in den beiden Finalspielen gegen Titelverteidiger Gazprom Fakel Orenburg durchsetzte. Die Finalspiele fanden am 17. und 30. Mai statt. Der französische Verein Chartres ASTT wurde disqualifiziert, da Mitspieler Gao Ning parallel bei einem anderen Verein spielte. So rutschte der sieglose Verein Borussia Düsseldorf ins Viertelfinale.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Begegnungen Spiele Punkte
1 RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg 4 12:3 8
2 FrankreichFrankreich Vaillante Angers 4 6:9 5
3 DeutschlandDeutschland TTF Liebherr Ochsenhausen 4 3:9 5
Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
06. Sep. 2013 RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg FrankreichFrankreich Vaillante Angers 3:1
20. Sep. 2013 DeutschlandDeutschland TTF Liebherr Ochsenhausen RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg 0:3
01. Nov. 2013 FrankreichFrankreich Vaillante Angers DeutschlandDeutschland TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0
06. Dez. 2013 FrankreichFrankreich Vaillante Angers RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg 2:3
13. Dez. 2012 RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg DeutschlandDeutschland TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0
20. Dez. 2012 DeutschlandDeutschland TTF Liebherr Ochsenhausen FrankreichFrankreich Vaillante Angers 3:0

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Begegnungen Spiele Punkte
1 FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT 6 17:8 11
2 RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma 6 14:9 10
3 DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken 6 10:14 8
4 SchwedenSchweden Eslov Ai 6 6:16 7
Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
06. Sep. 2013 DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken SchwedenSchweden Eslov Ai 3:1
07. Sep. 2013 FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma 2:3
20. Sep. 2013 DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma 0:3
20. Sep. 2013 SchwedenSchweden Eslov Ai FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT 0:3
01. Nov. 2013 FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken 3:2
03. Nov. 2013 RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma SchwedenSchweden Eslov Ai 3:1
07. Dez. 2013 RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT 1:3
06. Dez. 2013 SchwedenSchweden Eslov Ai DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken 1:3
13. Dez. 2013 RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken 3:0
14. Dez. 2013 FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT SchwedenSchweden Eslov Ai 3:0
20. Dez. 2013 SchwedenSchweden Eslov Ai RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma 3:1
20. Dez. 2013 DeutschlandDeutschland 1. FC Saarbrücken FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT 2:3

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1 FrankreichFrankreich GV Hennebont 4 10:6 7
2 DeutschlandDeutschland Werder Bremen 4 7:7 6
3 OsterreichÖsterreich SPG Walter Wels 4 6:10 5
Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
06. Sep. 2013 DeutschlandDeutschland Werder Bremen OsterreichÖsterreich SPG Walter Wels 1:3
20. Sep. 2013 FrankreichFrankreich GV Hennebont DeutschlandDeutschland Werder Bremen 1:3
02. Nov. 2013 OsterreichÖsterreich SPG Walter Wels FrankreichFrankreich GV Hennebont 2:3
06. Dez. 2013 OsterreichÖsterreich SPG Walter Wels DeutschlandDeutschland Werder Bremen 0:3
13. Dez. 2012 DeutschlandDeutschland Werder Bremen FrankreichFrankreich GV Hennebont 0:3
20. Dez. 2012 FrankreichFrankreich GV Hennebont OsterreichÖsterreich SPG Walter Wels 3:1

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der französische Verein Chartres ASTT war eigentlich mit 12:0 in der Einzelwertung und 8 Punkten Tabellenführer. Gegen Ende der Gruppenphase hatte sich jedoch herausgestellt, dass Gao Ning von Chartres ASTT aus Singapur zeitgleich bei einem Verein der chinesischen A-Liga spielte, dies verstieß gegen die Statuten der ETTU. Daher wurde Chartres ASTT disqualifiziert. Der in der Vorrunde sieglose Borussia Düsseldorf rückte dadurch ins Viertelfinale nach.[1]

Platz Mannschaft Begegnungen Spiele Punkte
1 OsterreichÖsterreich SVS Niederösterreich 4 6:8 6
2 DeutschlandDeutschland Borussia Düsseldorf 4 2:12 4
3 FrankreichFrankreich Chartres ASTT (disqual.) 4 12:0 8
Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
04. Sep. 2013 OsterreichÖsterreich SVS Niederösterreich DeutschlandDeutschland Borussia Düsseldorf 3:2
20. Sep. 2013 FrankreichFrankreich Chartres ASTT DeutschlandDeutschland Borussia Düsseldorf 3:0
01. Nov. 2013 OsterreichÖsterreich SVS Niederösterreich FrankreichFrankreich Chartres ASTT 0:3
06. Dez. 2013 DeutschlandDeutschland Borussia Düsseldorf OsterreichÖsterreich SVS Niederösterreich 0:3
13. Dez. 2012 DeutschlandDeutschland Borussia Düsseldorf FrankreichFrankreich Chartres ASTT 0:3
20. Dez. 2012 FrankreichFrankreich Chartres ASTT OsterreichÖsterreich SVS Niederösterreich 3:0

K.o-Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden vom 17. bis 26. und die Rückspiele vom 24. bis 31. Januar statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Borussia Düsseldorf DeutschlandDeutschland 1:60 RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg 0:3 1:3
GV Hennebont FrankreichFrankreich 03:50 RusslandRussland UMMC Verkhnaya Pyshma 3:2 0:3
Werder Bremen  DeutschlandDeutschland 03:3(12:14 Sätze)0 FrankreichFrankreich AS Pontoise-Cergy TT 3:0 0:3
Vaillante Angers FrankreichFrankreich 04:30 OsterreichÖsterreich SVS Niederösterreich 1:3 3:0

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 7. und 9. März, die Rückspiele am 11. und 12. April statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
UMMC Verkhnaya Pyshma RusslandRussland 5:5(19:20 Sätze)0 RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg 3:2 2:3
AS Pontoise-Cergy TT FrankreichFrankreich 06:00 FrankreichFrankreich Vaillant Angers 3:0 3:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Finalspiele fanden am 17. und 30. Mai statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AS Pontoise-Cergy TT FrankreichFrankreich 4:4(18:16 Sätze)0 RusslandRussland Gazprom Fakel Orenburg 3:1 1:3

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaften AS Pontoise-Cergy TT Gazprom Fakel Orenburg 3:1
Einzel 1 Marcos Freitas Dimitrij Ovtcharov 1:3
Einzel 2 Wang Jian Jun Vladimir Samsonov 3:0
Einzel 3 Kristian Karlsson Alexei Smirnow 3:1
Einzel 4 Marcos Freitas Vladimir Samsonov 3:1
Tisch 1 17. Mai 2014 19:45 Uhr (MEZ)

Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaften Gazprom Fakel Orenburg AS Pontoise-Cergy TT 3:1
Einzel 1 Dimitrij Ovtcharov Wang Jian Jun 3:2
Einzel 2 Vladimir Samsonov Marcos Freitas 3:2
Einzel 3 Alexei Smirnow Kristian Karlsson 2:3
Einzel 4 Dimitrij Ovtcharov Marcos Freitas 3:1
Tisch 1 30. Mai 2014 13:30 Uhr (MEZ)

Bei Gleichstand musste das Satzverhältnis entscheiden. Mit 18:16 Sätzen gewann AS Pontoise-Cergy TT den Champions-League-Titel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CHAMPIONS LEAGUE: Düsseldorf im Glück: Chartres disqualifiziert. TT-news.de, abgerufen am 5. September 2014.