Ekbert von Andechs-Meranien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Eckbert von Bamberg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eckbert im Tympanon der Gnadenpforte des Bamberger Doms

Ekbert Graf von Andechs-Meranien (auch Ekbert von Bamberg genannt) (* nach 1173; † 5. Juni 1237 in Wien) war Bischof von Bamberg von 1203 bis zu seinem Tod. Als Sohn von Berthold IV. und der Agnes von Rochlitz war er ein Bruder der Heiligen Hedwig von Andechs.

In der Zeit seines Episkopats wurde der Bamberger Dom gebaut. Eckbert war Parteigänger von Kaiser Friedrich II. 1237 wurde er dessen Statthalter für Österreich und Steiermark.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ekbert von Andechs-Meranien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Konrad von Ergersheim Bischof von Bamberg
1203–1237
Siegfried von Öttingen