Edelstetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 48° 17′ 48″ N, 10° 23′ 38″ O

Edelstetten
Höhe: 508 m
Einwohner: 551 (1987)
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 86476
Vorwahl: 08283

Edelstetten ist ein Ortsteil der Gemeinde Neuburg an der Kammel im schwäbischen Landkreis Günzburg in Bayern.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pfarrdorf liegt 2,5 Kilometer östlich von Neuburg. Der Haselbach, ein Zufluss der Kammel, durchfließt den Ort.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts.

Die ehemalige Gemeinde Edelstetten mit ihren Ortsteilen Marbach und Oberhagenried wurde 1978 im Zuge der Gemeindegebietsreform aufgelöst. Oberhagenried kam zur Nachbargemeinde Münsterhausen, Edelstetten und Marbach wurden nach Neuburg eingegliedert.[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staatsstraße 2023 von Langenhaslach nach Thannhausen durchquert den Ort. Gemeindestraßen führen nach Neuburg und Attenhausen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist u. a. das Schloss aus dem 18. Jahrhundert, die Pfarrkirche St. Johannes Baptist und Johannes Evangelist (erbaut um 1709) sowie die St.-Michael-Kapelle, deren Mauerwerk vermutlich aus dem 12. Jahrhundert stammt.

Liste der Baudenkmäler in Edelstetten

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Genealogie-Wiki