Eduard August, Herzog von York und Albany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joshua Reynolds: Eduard August, Herzog von York und Albany, Öl auf Leinwand, 1766

Prinz Eduard August von England und Hannover (* 14. Märzjul./ 25. März 1739greg. in London; † 17. September 1767 in Monte Carlo, Monaco) war Herzog von York und Albany, sowie Earl of Ulster (seit 1. April 1760).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eduard August war der zweite Sohn des Prinzen Friedrich Ludwig von Wales (1707–1751) und seiner Ehefrau Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg (1719–1772), Tochter des Herzog Friedrich II. und Magdalena Augusta von Anhalt-Zerbst. Sein Großvater, König Georg II. verlieh ihm die Herzogswürde von York und Albany. Sein älterer Bruder war als Georg III. König von Großbritannien und Kurfürst bzw. ab 1815 König von Hannover.

Als Eduard August auf dem Weg nach Genua war, erkrankte er und wurde am nächsten Hafen an Land gebracht. Am Hof des monegassischen Fürsten, Honoré III. starb er wenig später. Sein Leichnam wurde zurück nach England gebracht und in der Westminster Abbey beerdigt. Eduard August starb unverheiratet und ohne Nachkommen.

Er war aktiver Freimaurer und Mitglied deutscher Logen; ihm zu Ehren erhielt die Große Landesloge von Preußen den Namenszusatz "Royal York zur Freundschaft".

Nach ihm sind Prince Edward County in Virginia und die Kap-York-Halbinsel im australischen Queensland benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eduard August, Herzog von York und Albany – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien