egoFM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EgoFM
Das Logo des Radiosenders egoFM seit 2016
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch (UKW), Satellit; DAB+; Kabel; Internet
Sendegebiet Bayern, Baden-Württemberg
Eigentümer Radio Next Generation GmbH & Co. KG
Geschäftsführer Philipp von Martius
Programmchef Jan Käfer
Sendestart 21. November 2008
Rechtsform privat
Programmtyp Jugendradio
Claim Das Radio für Musikentdecker
Homepage http://www.egofm.de/
Liste der Hörfunksender

egoFM ist ein privater für die bundesweite Verbreitung lizenzierter Musiksender in Bayern. Kernzielgruppe sind junge Menschen zwischen 19 und 35 Jahren.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) entschied in einer Sitzung am 8. Mai 2008, fünf UKW-Stützfrequenzen (München, Nürnberg, Augsburg, Würzburg und Regensburg) sowie eine Satellitenfrequenz, die zum ehemaligen Sender Radio Melodie gehörten, an das Projekt „radioblut“ zu vergeben. Die Entscheidung fiel dabei aus 25 Bewerbern auf dieses Konzept, da Jugendliche damit mehr mit dem Radio verbunden werden sollten und bereits ansässige Radiosender nicht in ihrer wirtschaftlichen Basis gefährdet würden. Die Nutzung war dazu zunächst auf vier Jahre begrenzt und dies nur unter Auflagen. So konnte die Frequenzzuweisung bei Änderung des Programmformats widerrufen werden und die BLM erwartete, „[...] dass in das Programm Zulieferungen der Kirchen und des Bayerischen Jugendrings ermöglicht werden.“ [2]

Im Laufe des Sommers wurde der Arbeitstitel in Next Generation Radio geändert. Geplant war, den Sendebetrieb Ende Oktober 2008 während der Münchner Medientage aufzunehmen.[3] Am 21. November begann egoFM mit seinem offiziellen Programm, vorher wurde bereits per Web-Stream gesendet. Der erste gespielte Titel war What's My Age Again der Band blink-182.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kern des Konzepts ist es, Jugendlichen das Radio wieder näherzubringen. Dies geschieht durch eine enge Verknüpfung mit dem Internet, durch aktive Programmmitgestaltung Jugendlicher und mithilfe eines breiten Musikangebots. Dieses besteht aus Electronic Pop und diversen Black-Musik-Stilen wie zum Beispiel R&B, Hip-Hop, Rap, Reggae, Soul, Alternative Rock, Britpop, Independent Pop & Rock, Dance oder Club-Music.

Ziel ist nach eigener Aussage eine Abgrenzung zum Formatradio und zum seichten „Dudelradio“. Bei diesen steht der möglichst nahtlose Durchgang der Lieder im Vordergrund; alternativere Songs und Konzepte kommen bei solchen Sendern kaum zum Zug. Dies führt im Regelfall dazu, dass im „Dudelradio“ immer die gleichen Lieder gespielt werden (Heavy Rotation) und die Musikauswahl überhaupt sehr schmalbandig ist.

Sendeschema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
06:00 egoFM Morgenröte mit Lola Wortlos 06:00
07:00 07:00
08:00 08:00
09:00 09:00
010:00 egoFM Kickstart Markus Kavka egoFM Privataudienz 010:00
011:00 egoFM Frühschoppen 011:00
012:00 egoFM Netz mit Elise Wochenende mit Maria 012:00
013:00 013:00
014:00 egoFM verplant mit Lola & Max 014:00
015:00 egoFM Lokalhelden mit Maria 015:00
016:00 egoFM Metropol mit Max egoFM Soundcheck mit Julian & Sebastian egoFM 42 mit Sandra 016:00
017:00 017:00
018:00 018:00
019:00 Wortlos Vermessung der Musik mit Seewald 19:00
020:00 0711 Radio Show egoFM junge Talente Vermessung der Musik mit Seewald Chelsea Hotel mit Sandra egoFM Privataudienz Chelsea Hotel mit Sandra 020:00
021:00 egoTrippin Wortlos Markus Kavka egoTrippin Klubklang Compost Black Label Sessions 021:00
022:00 Clapcast egoFM Ausklang 022:00
023:00 Wortlos Wortlos Wortlos egoSelekta 023:00
00:00 Phils Licks Wortlos 00:00

Moderatoren des Programmes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lola Aichner
  • Max Klement
  • Elise Hoffmann
  • Maria Meinert
  • Sandra Gern
  • Anna Häberle

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • UKW: UKW-Frequenzen betreibt der Sender in Augsburg (94,8 MHz), München (100,8 MHz), Nürnberg (103,6 MHz) mit Stützfrequenz in Fürth (91,0 MHz[4]), Erlangen (106,2 MHz), Regensburg (107,5 MHz), Würzburg (95,8 MHz) und Stuttgart (97,2 MHz).
  • DAB+: Seit 30. August 2017 wird EgoFM bayernweit in den Regionalensembles „Unterfranken“ (Kanal 10A), „Oberfranken“ (Kanal 10B), „Mittelfranken“ (Kanal 8C), „Niederbayern/Oberpfalz“ (Kanal 12D) und „Oberbayern/Schwaben“ (Kanal 10A) sowie in Baden-Württemberg im landesweiten Privatensemble (Kanal 11B) verbreitet. Mit der Aufschaltung in Bayern wurde die Verbreitung in den lokalen Großstadtensembles "Nürnberg" auf Kanal 10C, "Ingolstadt" Kanal 11A, "Augsburg" Kanal 9C und "München" Kanal 11C aufgegeben. [5]
  • Satellit: Astra DVB-S, Frequenz 12,461 GHz, Polarisation horizontal, Symbolrate 27.500 MSym/, FEC 3/4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Senderprofil egoFM. Radiozentrale GmbH Berlin, 13. April 2017; abgerufen am 13. April 2017.
  2. Medienrat weist Jugendradio UKW-Stützfrequenzen zu. Bayerische Landeszentrale für neue Medien, 8. Mai 2008; abgerufen am 25. August 2013.
  3. „Next Generation Radio“. Meldung in Cut, 10/2008, S. 46.
  4. Weitere UKW-Frequenzen für STAR FM und egoFM. Pressemitteilung 21/2015 der BLM vom 12. März 2015
  5. [1]