Ekkehard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ekkehard ist ein deutscher männlicher Vorname; Namenstag ist der 28. Juni.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von althochdeutsch ecka ‚Schwert‘ und harti ‚hart, stark‘.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Geistliche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante Ekkehard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante Ekkehart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktive Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehard Talkötter, Figur aus der Krimiserie Wilsberg

Weitere Bedeutungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ekkehard ist ferner der Titel eines Romans von Joseph Victor von Scheffel.

Ekkehard ist eine Oper von Johann Joseph Abert aus dem Jahr 1878 mit einem Libretto von Adolf Kröner nach dem Roman von Joseph Victor von Scheffel.

E. Ekkehard ist das Pseudonym von Heinrich Kraeger (1870–1945), Professor für Literaturgeschichte.[1]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dissertation, 2008, S. 318 (PDF; 6,8 MB); weiterer Beleg im Artikel Heinrich Kraeger

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]