Elbach (Fischbachau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elbach
Gemeinde Fischbachau
Koordinaten: 47° 44′ 30″ N, 11° 57′ 6″ O
Höhe: 790 m ü. NHN
Einwohner: 143 (25. Mai 1987)[1]
Postleitzahl: 83730
Vorwahl: 08028
Blick vom Breitenstein auf Elbach
Blick vom Breitenstein auf Elbach
Pfarrkirche St. Andreas in Elbach

Elbach ist ein Ortsteil der Gemeinde Fischbachau im Landkreis Miesbach in Bayern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elbach liegt auf einer Höhe von 790 m ü. NN in den Auen des Leitzachtals am Südwestfuß des Schwarzenbergs und am Fuße des Breitensteins. Das Pfarrdorf liegt am gleichnamigen Bach Elbach, an dem sich früher die Industrie Elbachs anlagerte. Man fand ein Sägewerk, eine Schmiede und einen Steinbruch. Das Talbecken von Elbach bildet eine breite Mulde, die aus weichen Flyschschichten durch Eis und Wasser ausgewaschen wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1079 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Die Pfarrkirche St. Andreas mit ihrem hochaufragenden Zwiebelturm ist 1689 vom Hausstädter Maurermeister Hans Mayr nach einem Brand wiedererrichtet worden. 1722 hat Kaspar Glasl den Turm erbaut; damals kam auch der jetzige Innenschmuck der Kirche zustande. Älter ist die von Georg Zwerger 1669–70 erbaute Friedhofskapelle Heiligblut, deren reicher und farbenfroher Stuck in Miesbacher Art ausfällt.

Bodendenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Bodendenkmäler in Fischbachau

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Elbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, DNB 94240937X, S. 104 (Digitalisat).