Elisabeth Axmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elisabeth Axmann (* 19. Juni 1926 in Siret in der Bukowina, heute Rumänien; † April 2015 in Köln) war eine rumäniendeutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elisabeth Axmann verbrachte ihre Kindheit in der Bukowina, der Moldau und Siebenbürgen. 1944 bis 1946 Flucht, Aufenthalte und verschiedene Tätigkeiten in Rumänien. 1946/47 Abitur, 1947 Studium in Hermannstadt. 1954 Heirat und Umzug nach Bukarest, dort bis 1970 Kulturredakteurin bei «Neuer Weg». 1970 Lektorin des Kriterion Verlages. 1972 Redakteurin bei «Neue Literatur». Zahlreiche Übersetzungen. 1977 Flucht aus Rumänien. Seit 1978 hauptsächlich Kunst- und Literaturkritik in rumänischer Sprache.

Sie war mit Titus Mocanu, Professor der Ästhetik an der Hochschule für Architektur in Bukarest, verheiratet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elisabeth Axmann. - In: Bernhard Albers (Hg.): Wir Außenseiter. 33 Jahre Rimbaud Verlag. Aachen: Rimbaud Verlag 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]