Engelhorn KGaA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Engelhorn KGaA

Logo
Rechtsform KGaA
Gründung 1890
Sitz Mannheim, Deutschland
Mitarbeiterzahl 1500 (2016/ 2017)
Umsatz 216,5 Mio. EUR (2014/ 2015)
Branche Textil- und Sporteinzelhandel
Website www.engelhorn.de

engelhorn Mode im Quadrat (Haupthaus) in Mannheim

Die Engelhorn KGaA, ehemals Engelhorn & Sturm, ist ein 1890 von Adam Sturm (Schneidermeister) und Georg Engelhorn (Kaufmann) in Mannheim gegründetes Geschäft für ehemals Herren- und Knaben-Bekleidung. Das Unternehmen ist ein mittelständisches Unternehmen in Mannheim.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. Januar 1890 eröffneten Georg Engelhorn und Adam Sturm ihr erstes Ladengeschäft mit Konfektionskleidung für Herren und Knaben im an den Mannheimer Planken gelegenen Quadrat O 5. 1902 kauften Engelhorn und Sturm aus Gründen des Platzmangels das gesamte Grundstück O 5, auf dem bis heute das Haupthaus des Unternehmens steht. Eine Besonderheit waren damals die übergroßen, mit elektrischen Kohlelampen angestrahlten Schaufenster. Im Jahr 1904 starb der Mitbegründer Adam Sturm ohne Erben.

Nach dem Ersten Weltkrieg traten die Söhne Rudolf und Georg jun. Engelhorn in das Geschäft ein. 1921 wurde eine Sportabteilung und kurz darauf eine Wäscheabteilung angegliedert. Einige Jahre später, 1939, wurde die Abteilung für Damenoberbekleidung eröffnet. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Haus völlig zerstört. Der Verkauf ging bis zum Wiederaufbau im Kellergeschoss weiter. 1950 veranstaltete Engelhorn & Sturm erstmals einen Schlussverkauf, der auf immenses Kundeninteresse stieß.

1968 trat die dritte Generation ins Unternehmen ein: Georg jun. Engelhorns Söhne Richard (* 1938) und Hans (* 1935; schied 2000 aus der Geschäftsführung aus) sowie Rudolf Engelhorns Sohn Peter (1936–2005) wurden Geschäftsführer.

In den 1980er Jahren entstanden in direkter Nachbarschaft zum Haupthaus im Quadrat O 6 das Sporthaus (1981) und auf der anderen Seite im Quadrat O 4 das Strumpfhaus, genannt Tausendfüßler (1984), und das Wäschehaus (1988). 1987 weihte Engelhorn & Sturm im rückseitig benachbarten Quadrat N 5 den Stadtgarten ein, ein Erlebnis-Kaufhaus auf 5000 m² mit 40 Marken-Geschäften, von denen Engelhorn & Sturm mehr als die Hälfte selbst nutzte. Das Konzept wurde 1995 aufgegeben, und das Sporthaus zog in das umgestaltete Gebäude des ehemaligen Stadtgartens um. In den frei gewordenen Räumen in O 6 wurde das jugendliche trendhouse für Jeans- und Freizeitmode untergebracht. In den 1990er Jahren wurden im Haupthaus Shops-in-Shop integriert, so etwa eine Polo Ralph Lauren und eine Bogner-Boutique (später Jil Sander, Hugo Boss, Ermenegildo Zegna, Burberry, Strenesse etc.). Im Kellergeschoss entstand eine Kinderabteilung. 1998 wurde das Sporthaus um sieben Etagen aufgestockt. In dieser Zeit wurde der Firmenname auf Engelhorn verkürzt. 2001 weihte Engelhorn das Logistik-Zentrum im Stadtteil Neckarau ein. 2002 eröffnete die erste Sportgeschäft-Filiale außerhalb Mannheims als active town im Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim.

2003 trat die vierte Generation mit Fabian Engelhorn (* 1975; Sohn von Richard Engelhorn) und Andreas Hilgenstock (* 1961; Enkel von Rudolf Engelhorn) in das Unternehmen ein. In den darauffolgenden Jahren wurde das Sporthaus auf 9500 m² neu gestaltet und erweitert (2005). Die Exquisitfläche Design IV im Modehaus wurde um 800 m² erweitert (2006). Der separate Tommy Hilfiger Store in O 6 (2006), die Accessoires-Abteilung acc/es auf 2000 m² im Haupthaus (2007) und der Boss Orange Store mit Zugang zum trendhouse (2007) wurden eröffnet. Ende 2006 wurde zudem im 5. und 6. Stock des Haupthauses das Fischrestaurant le Corange (Kunstwort aus frz. 'cor' (Horn) und 'ange' (Engel) für 'Horn-Engel') eröffnet. Ebenso 2006 gab engelhorn den Startschuss für den eigenen Online-Shop. 2012 eröffnete engelhorn eine Filiale im Flughafen Frankfurt am Main, in der die beiden Marken Gucci und Dolce & Gabbana geführt werden.[1] Seit 2012 ergänzt Simon Engelhorn (* 1984; Sohn von Hans Engelhorn) die vierte Unternehmergeneration.

2013/ 2014 stockte engelhorn das Haupthaus um zwei Etagen auf. Dadurch konnte das Unternehmen seine Designermoden-Abteilung vergrößern. Zudem eröffneten im Haupthaus 2013 das Gourmetrestaurant OPUS V unter der Führung von Küchenchef Tristan Brandt[2] und 2014 das Restaurant Dachgarten[3]. Im Jahr 2014 wurde das OPUS V mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet.[4] 2015 feierte engelhorn mit einer Fotokunst-Aktion das 125-jährige Bestehen.[5] Im Winter 2016 wurde das Restaurant OPUS V mit dem zweiten Guide Michelin Stern ausgezeichnet. Neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen wurde Tristan Brandt auch mit 18 von 20 möglichen Gault&Millau Punkten zu dem Aufsteiger des Jahres in Baden-Württemberg gekürt und gehört somit zu den 20 besten Köchen in Deutschland[6]. Im November 2017 bestätigte der Guide Michelin die zwei Sterne des Restaurant OPUS V. Im gleichen Zug erhielt das Restaurant le Corange unter Küchenchef Dominik Markowitz seinen ersten Stern.[7]

Seit dem 12. November 2016 gehört die zwischen Strumpfhaus und Wäschehaus in O4 gelegene Vinothek coq au vin zur Unternehmensgruppe engelhorn. Das coq au vin bietet seinen Kunden hochwertige Weine von Winzern und Jungwinzern aus der Pfalz. Das Konzept kombiniert diese Weine mit „weinaffinen“ Speisen in entspannter Atmosphäre[8].

Anfang März 2017 eröffnete Engelhorn in Kooperation mit dem Elektroautohersteller Tesla im Erdgeschoss des Haupthauses das engelhorn e-Mobility Center. Neben drei verschiedenen Tesla-Modellen werden in diesem Zukunftsbereich auch um die 20 E-Bikes verschiedener Hersteller präsentiert. Ebenfalls im März eröffnete das engelhorn trendhouse unter dem Namen engelhorn the box neu nach Umbau. Neben einem breiten Sortiment an angesagten Modelabels bietet engelhorn the box auch eine große Auswahl an Sneakern und Accessoires[9].

Filialen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

engelhorn sports-Werbung in der Mannheimer Innenstadt
  • engelhorn Mode im Quadrat (Haupthaus), Mannheim
  • engelhorn e-Mobility Center im Haupthaus, Mannheim
  • engelhorn sports, Sporthaus, Mannheim
  • engelhorn the box, Mannheim
  • engelhorn Dessous & Wäsche, Mannheim
  • engelhorn Strumpfhaus, Mannheim
  • Tommy Hilfiger Store, Mannheim
  • Boss Store, Mannheim
  • engelhorn active town, Viernheim (Rhein-Neckar-Zentrum)
  • engelhorn Airport Store, Flughafen Frankfurt am Main
  • engelhorn.de Online-Shop mit den Sortimenten von engelhorn sports und engelhorn Mode im Quadrat
  • engelhorn Logistik-Center mit zeitweiligen Outlet-Verkäufen, Mannheim

Restaurants/Bars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OPUS V - 6. OG engelhorn Mode im Quadrat, Mannheim
  • le Corange - 6. OG engelhorn Mode im Quadrat, Mannheim
  • Dachgarten - 6. OG engelhorn Mode im Quadrat, Mannheim
  • FACES Lounge - 5. OG engelhorn Mode im Quadrat, Mannheim
  • coq au vin - O4, 10, 68161 Mannheim
  • MOMENTS Bar - 5. OG engelhorn Mode im Quadrat, Mannheim
  • Nespresso Bar - 1. OG engelhorn Mode im Quadrat, Mannheim
  • Gipfelkette Café - EG engelhorn sports, Mannheim

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Engelhorn-Filiale in Frankfurt
  2. Restaurant OPUS V
  3. Restaurant Dachgarten
  4. Restaurant OPUS V
  5. 125-jähriges Bestehen
  6. Noch ein Stern für Mannheimer "Opus V": Tristan Brandt beeindruckt Kritiker. (rnz.de [abgerufen am 23. Mai 2017]).
  7. rheinpfalz.de, abgerufen am 11. Dezember 2017
  8. engelhorn - Geschichte. Abgerufen am 23. Mai 2017.
  9. engelhorn - Geschichte. Abgerufen am 23. Mai 2017.