Eric Roth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eric Roth (* 22. März 1945 in New York City, New York, USA) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor und Fernsehproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eric Roth ist der Sohn von Leon Roth, einem Filmproduzenten und Universitätsprofessor, und dessen Frau Miriam, die beim Radio arbeitete.[1] Er stammt aus einer jüdischen Familie, was sich auch in seinen Werken wiederfindet,[2] und wuchs in Bedford-Stuyvesant, New York auf.[3]

Sein Debüt als Drehbuchautor gab er 1970 mit dem Film To Catch a Pebble. Für sein Drehbuch zu Forrest Gump wurde Roth 1995 mit dem Oscar ausgezeichnet. Für seine Arbeit an Michael Manns The Insider und Steven Spielbergs München wurde er jeweils für den Oscar nominiert. 2007 erhielt er für das Drehbuch zu Der gute Hirte den International Thriller Award – Best Screenplay. Für sein Drehbuch zu David Finchers Der seltsame Fall des Benjamin Button wurde er 2009 für den Golden Globe und Oscar nominiert.

Roth ist Produzent der HBO-Serie Luck und produzierte 2013 eine Staffel der Serie House of Cards.

2012 bekam er von der Writers Guild of America einen Preis für sein Lebenswerk.[2]

Derzeit schreibt er an einem Reboot des Franchises Dune von Frank Herbert.[4]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eric Roth lebt zurückgezogen in Malibu.[3] Er ist einer der Opfer des Anlagebetrügers Bernard L. Madoff und seines Komplizen Stanley Chais. Dabei verlor er seine komplette Altersvorsorge.[5][6]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eric Roth hat einen sehr eigenwilligen Stil. So schreibt er seine Drehbücher weiterhin mit einem Programm auf MS-DOS-Basis. Sein Arbeitsrechner hat keinen Internetanschluss. Seine Drehbücher werden nur als gebundene Skripte herausgegeben.[7]

Eric Roth versteht sich als Dramaturg. Sowohl seine eigenen Drehbücher als auch seine Adaptionen versucht er zunächst zu visualisieren, um sie für das Kino zu optimieren. Außerdem versucht er in das Leben der Figuren einzutauchen. So wandelte er die Kurzgeschichte The Curious Case of Benjamin Button von F. Scott Fitzgerald in einer sehr freien Adaption um. Bei Der seltsame Fall des Benjamin Button verarbeitete er seinen eigenen Trauerprozess, da während des Schreibens beide Elternteile verstarben. Daher bezeichnet er den Film als seinen persönlichsten.[8] Auch bei Extrem laut & unglaublich nah nahm er sich Freiheiten heraus und konzentrierte sich auf die Beziehung zwischen Oskar und seinem Großvater sowie dem damit verbundenen Trauerprozesses.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eric Roth Biography. In: Filmreference.com. Abgerufen am 2. März 2018 (englisch).
  2. a b c Naomi Pfefferman: Writer’s Guild to Honor ‘Extremely’ Talented Screenwriter Eric Roth — Jewish Journal. In: Jewish Journal. 26. Januar 2012 (jewishjournal.com [abgerufen am 2. März 2018]).
  3. a b Jimy Tallal / Special to The Malibu Times: Salon Series Continues with Screenwriter Eric Roth. In: Malibu Times. (malibutimes.com [abgerufen am 3. März 2018]).
  4. Justin Kroll: ‘Forrest Gump’ Writer Eric Roth to Pen Denis Villeneuve’s ‘Dune’ Reboot (EXCLUSIVE). In: Variety. 5. April 2017 (variety.com [abgerufen am 3. März 2018]).
  5. L.A. investment manager sued for Madoff investments. In: NY Daily News. (nydailynews.com [abgerufen am 3. März 2018]).
  6. E. Scott Reckard: No Hollywood ending in Madoff investment case. In: Los Angeles Times. 17. Dezember 2008, ISSN 0458-3035 (latimes.com [abgerufen am 3. März 2018]).
  7. ‘Forrest Gump’ screenwriter Eric Roth uses a DOS program to write scripts. In: UPROXX. 22. September 2014 (uproxx.com [abgerufen am 3. März 2018]).
  8. Interview: Benjamin Button Writer Eric Roth. In: gamesradar. (gamesradar.com [abgerufen am 3. März 2018]).