Erzgebirgskrimi – Der Tote im Stollen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Folge der Reihe Erzgebirgskrimi
OriginaltitelTod im Stollen
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
NFP Filmproduktion
Länge90 Minuten
EinordnungFolge 1
Erstausstrahlung9. November 2019 auf ZDF
Stab
RegieUlrich Zrenner
DrehbuchLeo P. Ard, Rainer Jahreis
MusikLudwig Eckmann
KameraAndreas Doub
SchnittEva Schnare
Besetzung
Chronologie

Nachfolger →
Tödlicher Akkord

Tod im Stollen ist ein deutscher Fernsehfilm von Ulrich Zrenner aus dem Jahr 2019. Es handelt sich um den Pilotfilm der ZDF-Kriminalfilmreihe Erzgebirgskrimi mit Stephan Luca als Ralf Adam und Lara Mandoki als Karina Szabo in den Hauptrollen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Handlung unvollständig
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Försterin Saskia Bergelt findet in einem alten Bergwerksstollen im Erzgebirge die Leiche des Professors Dr. Hellmann, der für den Bergbau an der Universität in Freiberg verantwortlich war. Hellmann war zu Forschungszwecken oft unterwegs, zuletzt hat er das Lithium-Vorkommen im Erzgebirge überprüft. Zum Tatort wird der Hauptkommissar Ralf Adam und seine neue Assistentin Karina Szabo gerufen. Adam und Szabo nehmen die Ermittlungen auf und stoßen dabei darauf, dass während der turbulenten Wendezeit wichtige Unterlagen aus der Freiberger Universität entwendet worden sein müssen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde vom 23. Oktober 2018 bis 22. November 2018 in Freiberg und in Schwarzenberg am Schloss Schwarzenberg sowie weiterer Umgebung gedreht. Die Folge wurde am 9. November 2019 um 20:15 Uhr im ZDF erstausgestrahlt.[1][2]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm vergaben dem Film die bestmögliche Wertung, sie zeigten mit dem Daumen nach oben.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. presseportal.de
  2. Vgl. crew-united.com
  3. Vgl. tvspielfilm.de