FC Lahti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Lahti
Vereinslogo
Basisdaten
Name Football Club Lahti
Sitz Lahti, Finnland
Gründung 1996
Präsident FinnlandFinnland Mika Halttunen
Website fclahti.fi
Erste Mannschaft
Cheftrainer Toni Huuhka
Sami Ristilä
Spielstätte Stadion Lahti, Lahti
Plätze 14.465
Liga Veikkausliiga
2018 8. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Lahti ist ein Fußballverein aus der südfinnischen Großstadt Lahti, der 1996 durch die Fusion von Lahden Reipas und dem FC Kuusysi Lahti entstand. Der Verein spielte von 1999 bis 2010 und seit 2012 wieder in der höchsten finnischen Spielklasse, der Veikkausliiga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahden Reipas erreichte seine größten Erfolge in den 1960er und 1970er Jahren, als man dreimal finnischer Meister wurde und siebenmal den nationalen Pokal gewann. Zwischen 1981 und 1991 wurde Kuusysi Lahti fünfmal Meister und zweimal Pokalsieger.

Zum Zeitpunkt der Fusion 1996 spielten beide Vereine in der zweitklassigen Ykkönen, 1998 gelang dem FC Lahti der Aufstieg in die Veikkausliiga, wo er in der Saison 2008 als Dritter seine bislang beste Platzierung erreichte. 2002 stand er im Pokalfinale, welches gegen den FC Haka mit 1:4 verloren wurde. Seinen ersten Titel nach der Fusion gewann der FC Lahti 2007 im Ligapokal, in dem er bereits 2004 und 2005 im Endspiel gestanden hatte.

Als Meisterschaftsdritter nahm der FC Lahti an der Qualifikation zur UEFA Europa League 2009/10 teil. Nach Siegen gegen Dinamo Tirana und ND Gorica schied die Mannschaft in der dritten Runde gegen den FC Brügge aus.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die finnische Folk-Metal-Band Korpiklaani (finn. „Klan der Wildnis“, auch „Klan des Waldes“), die ebenfalls aus Lahti stammt, hat mit "FC Lahti" einen Song für ihren Lieblingsfußballverein veröffentlicht.

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2009/10 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde AlbanienAlbanien KS Dinamo Tirana 4:3 4:1 (H) 0:2 (A)
2. Qualifikationsrunde SlowenienSlowenien ND Gorica 2:1 0:1 (A) 2:0 (H)
3. Qualifikationsrunde BelgienBelgien FC Brügge 3:4 2:3 (A) 1:1 (H)
2015/16 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde SchwedenSchweden IF Elfsborg 2:7 2:2 (H) 0:5 (A)
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde IslandIsland FH Hafnarfjördur 0:3 0:3 (H) 0:0 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 10 Spiele, 2 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen, 11:18 Tore (Tordifferenz −7)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • FC Lahti
  • Lahden Reipas
    • Finnischer Meister (3): 1963, 1967, 1970
    • Finnischer Pokalsieger (7): 1964, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1978
    • Finnischer Vizepokalsieger (3): 1963, 1967, 1970
  • Kuusysi Lahti
    • Finnischer Meister (5): 1982, 1984, 1986, 1989, 1991
    • Finnischer Pokalsieger (2): 1983, 1987
    • Finnischer Vizepokalsieger (3): 1981, 1984, 1991

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]