FTE automotive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FTE automotive
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1943
Sitz Ebern, Bayern, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Andreas Thumm[1]
Mitarbeiter rund 3.800 (weltweit)
Umsatz 505 Mio. EUR (2015)
Branche Automobilzulieferer
Website www.fte.de

Die FTE automotive Gruppe ist ein weltweit tätiger Automobilzulieferer im Bereich Entwicklung und Produktion von Anwendungen im Antriebsstrang und Bremssystem für die Automobilindustrie. Das für alle namhaften Automobilhersteller tätige Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3800 Mitarbeiter und unterhält 11 Produktionsstätten weltweit.[2] Der Firmensitz ist Ebern im östlichen Unterfranken. Eigentümerin des Unternehmens war die in Boston ansässige Private Equity Gesellschaft Bain Capital. Am 2. Juni 2016 verkaufte Bain Capital FTE Automotive an den französischen Automobilzulieferer Valeo für 819,3 Mio. Euro.[3]

Produktionsstandorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • FTE automotive GmbH, Ebern, DeutschlandDeutschland Deutschland
  • FTE automotive Möve GmbH, Mühlhausen, DeutschlandDeutschland Deutschland
  • FTE automotive systems GmbH, Fischbach (Ebern), DeutschlandDeutschland Deutschland
  • FTE automotive China, Taicang Co.Ltd., China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
  • FTE automotive Czechia s.r.o., Podborany, TschechienTschechien Tschechien
  • FTE automotive Slovakia s.r.o, Prešov, SlowakeiSlowakei Slowakei
  • FTE automotive USA Inc., Auburn Hills, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
  • FTE Industria e Comercio Ltda, São Paulo, BrasilienBrasilien Brasilien
  • FTE Mexicana S.A. de C.V, Puebla, MexikoMexiko Mexiko

Joint Venture:

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen produziert eine Vielzahl von Anwendungen im Antriebsstrang und Bremssystem:

  • Bremskraftverstärker
  • Doppelzentralausrücker [4]
  • Elektrische Schmierölpumpe [5]
  • Gangstellermodul [6]
  • Parksperrenzylinder
  • Kühlölventil
  • Austauschbremssättel
  • Bremsschläuche
  • Elektrohydraulische Aktuatoren [7]
  • Kupplungsgeberzylinder
  • Kupplungsnehmerzylinder
  • Kupplungsleitungen
  • Trommelbremsen
  • Zentralausrücker

Zum Produktportfolio gehören auch elektrische Sensoren [4] und Zubehörteile.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 10. Februar 2013 im Webarchiv archive.is) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.atzonline.de Archivlink (Memento des Originals vom 10. Februar 2013 im Webarchiv archive.is) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.atzonline.de
  2. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
  3. Valeo announces the signing of an agreement to acquire German FTE automotive, a leading company in transmission Technologies. In: Valeo S.A. 2. Juni 2016, abgerufen am 10. November 2016 (englisch).
  4. a b Fachgebiet Automobil- und Motorentechnik – Springer für Professionals. In: ATZelektronik. April 2014, archiviert vom Original am 18. Juli 2012; abgerufen am 25. November 2015.
  5. Fachgebiet Automobil- und Motorentechnik – Springer für Professionals. In: ATZ. Dezember 2014, archiviert vom Original am 18. Juli 2012; abgerufen am 25. November 2015.
  6. Fachgebiet Automobil- und Motorentechnik – Springer für Professionals. In: ATZ. April 2014, archiviert vom Original am 18. Juli 2012; abgerufen am 25. November 2015.
  7. Fachgebiet Automobil- und Motorentechnik – Springer für Professionals. In: www.atzonline.de. Archiviert vom Original am 18. Juli 2012; abgerufen am 20. November 2015.