Fachhochschule Erfurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachhochschule Erfurt
Logo
Gründung 1991
Trägerschaft staatlich
Ort Erfurt
Bundesland Thüringen
Land Deutschland
Präsident Volker Zerbe[1]
Studenten 4437 WS 2014/15[2]
Mitarbeiter 373, davon 175 wissenschaftliche Mitarbeiter
davon Professoren 133[3]
Website www.fh-erfurt.de

Die Fachhochschule Erfurt ist eine von drei Hochschulen in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Im Oktober 1991 gegründet, hatte sie zum Wintersemester 2014/2015 4.437 Studierende.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Königliche Baugewerkschule um 1910

1901 wurde eine königlich preußische Baugewerkschule Erfurt in der Schlüterstraße gegründet. Aus ihr ging 1947 die Ingenieurschule für das Bauwesen hervor. 1946 erfolgten ferner die Gründung einer Ingenieurschule für Gartenbau und 1955 eine Ingenieurschule für Versorgungstechnik. Diese Institute bildeten am 1. Oktober 1991 mit den neugebildeten Fachbereichen Landschaftsarchitektur und Sozialwesen die Basis bei der Gründung der Fachhochschule Erfurt.

Angebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Gründungsfachbereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Gartenbau, Landschaftsarchitektur, Sozialwesen und Versorgungstechnik kam 1992 der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft hinzu. Echte Neuheiten im Angebot an Fachhochschulen der neuen Bundesländer sind die Fachrichtungen Konservierung und Restaurierung sowie Verkehrs- und Transportwesen. Dieses wird durch den 2000 eröffneten, fächerübergreifenden Studiengang Angewandte Informatik mit den Vertiefungsrichtungen Medien-, Ingenieur- und Wirtschaftsinformatik ergänzt. Seit dem Wintersemester 2007/08 komplettiert der Studiengang Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement die traditionelle „grüne“ Ausbildung in Gartenbau und Landschaftsarchitektur in Erfurt. Der Studiengang Bildung und Erziehung von Kindern wurde in der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften vorerst berufsbegleitend eingerichtet und wird ab dem Sommersemester 2012 grundständig gelehrt. Zum Wintersemester 2008/2009 wurde das Angebot um die Studiengänge Stadt- und Raumplanung sowie Eisenbahnwesen ergänzt.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteingang am Campus Altonaer Straße
Lehrgebäude Campus Leipziger Straße
Lehrgebäude Schlüterstraße
FHE-Hochhaus Steinplatz

Die Fachhochschule Erfurt bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in dreizehn Fachrichtungen an, die in sechs Fakultäten organisiert sind:

Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Soziale Arbeit
  • Pädagogik der Kindheit
  • Bildung und Erziehung von Kindern

Fakultät Architektur und Stadtplanung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät Bauingenieurwesen und Konservierung/Restaurierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät Gebäudetechnik und Informatik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechs Fakultäten sind derzeit in der Stadt auf vier Standorte verteilt:

Altonaer Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das bauliche Herzstück bildet das Campusgelände in der Altonaer Straße. Hier sind die Angewandten Sozialwissenschaften, die Konservierung und Restaurierung, das Verkehrs- und Transportwesen, die Angewandte Informatik, die Forstwirtschaft, die Gebäude- und Energietechnik sowie das Bauingenieurwesen beheimatet. Außerdem befinden sich hier der 2008 fertiggestellte Audimax, das Laborgebäude, die Forschungsinstitute, das Hochschulrechenzentrum, die Hochschulbibliothek und die zentrale Verwaltung. Auch die zentrale Mensa, die Sprachlabore und die Studierendenschaft finden sich dort.

Leipziger Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Domizil des „grünen“ Bereichs Landschaftsarchitektur, Gartenbau sowie Forstwirtschaft liegt im Nordosten der Stadt, in der Leipziger Straße. Eine große Versuchsgewächshausanlage und weitläufige Freiflächen, ein großes Arboretum sowie ein moderner Landschaftslehrpark bieten praktische Bezüge.

Schlüterstraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gebäude in der Schlüterstraße befindet sich die Fakultät Architektur und Stadtplanung. Damit wird die über 100-jährige Tradition der königlich-preußischen Baugewerkeschule bis heute fortgesetzt. Seit dem Jahr 2008 (Wintersemester 08/09) ist neben dem Studiengang Architektur auch der neu an der Fachhochschule Erfurt eingeführte Studiengang Stadt- und Raumplanung ansässig.

Steinplatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem umgenutzten Hochhaus am Steinplatz war die Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften untergebracht. Die Infrastruktur des Campus Altonaer Straße wurde dabei mitgenutzt. Zum Sommersemester 2017 zog die Fachrichtung an den Campus Altonaer Straße.

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Gründung der Fachhochschule gibt es Kooperationen mit unterschiedlichsten Unternehmen und Institutionen in der Region, sowie mit kommunalen Einrichtungen.

Der Schwerpunkt für Forschungsleistungen der Fachhochschule Erfurt liegt auf der anwendungsorientierten Forschung und Dienstleistung, auf der Verknüpfung von Theorie und Praxis. Ziel ist die Bereitstellung von Forschungs- und Entwicklungspotential insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen der Region, das diese aus eigener Kraft nicht bewältigen können.

2013 wurden folgende Forschungsschwerpunkte definiert:

  • Innovative Verkehrssysteme und effiziente Logistik-Lösungen
  • Kindheit, Jugend, soziale Konfliktlagen
  • Nachhaltiges Planen und Bauen, Landnutzungs- und Ressourcenmanagement

Diese Schwerpunkte sollen die Profilbildung der Hochschule unterstützen und die Fachhochschule Erfurt vom Wettbewerb abgrenzen.

Internationales[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fachhochschule Erfurt verfügt über ein breites Netz von etwa 70 Partnerhochschulen weltweit. Damit wird es sowohl deutschen Studierenden ermöglicht, einen Studienaufenthalt im Ausland durchzuführen, als auch ausländischen Studierenden, ihr Wissen in Erfurt zu vertiefen.

Seit 2005 organisieren die Wirtschaftswissenschaften der Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr jährlich eine zweiwöchige International Summer School zu wechselnden Themen aus aktuellen wirtschaftlichen Themenbereichen.

Zentrum für Weiterbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Erfurt sieht sich als Partner der Region für wissenschaftliche Weiterbildung.

Durch kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Praxis gewährleistet das Zentrum aktuelle, maßgeschneiderte Bildungsangebote für Unternehmen und Personen aus dem beruflichen Umfeld. Das Angebot umfasst dabei sowohl Tagungen, Workshops und Seminare sowie Studienkurse.

Ausgewählte Angebote des Zentrums für Weiterbildung sind:

  • Gastechnik und Gasversorgung (FH)
  • Gewaltprävention, Konfliktbearbeitung und Deeskalationstraining in Schule und Jugendarbeit
  • Human Resource Management -Personalmanagement aktuell-
  • Immobilienbetriebswirt/in (FH)
  • Jüdische Sozialarbeit
  • Mediation
  • Mediation- Curriculum Bundesverband Mediation e.V.
  • Marketingmanagement (FH)
  • Personalentwicklung (FH)
  • Sozialbetriebswirt/-in (FH)
  • Erweiterungsmöglichkeit Heimleiterqualifikation
  • Sozialpsychiatrie
  • Wirtschaftsmediation

Bekannte Professoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch Kategorie:Hochschullehrer (FH Erfurt)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinder-Uni Erfurt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fachhochschule Erfurt hat 2003 als erste Thüringer Hochschule die Idee einer Kinder-Universität aufgegriffen und im gleichen Jahr bereits acht Veranstaltungen angeboten. Seit 2005 beteiligen sich die Universität Erfurt und seit 2006 das Helios Klinikum Erfurt an der Veranstaltung.

Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren können sich in speziell für sie konzipierten Vorlesungen und Workshops zu medizinischen, sozial- und naturwissenschaftlichen sowie technischen Themen informieren und Fragen stellen, die von den Dozenten gern beantwortet werden.

Die Kinder-Uni Erfurt hatte im Wintersemester 2014/2015 über 2.600 Kinder in 50 Veranstaltungen zu Besuch.[4]

Lange Nacht der Wissenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fachhochschule hat im April 2007 in Zusammenarbeit mit der Universität, dem Helios-Klinikum und der Kulturdirektion der Stadtverwaltung Erfurt erstmals eine Lange Nacht der Wissenschaften in Erfurt durchgeführt. Mit diesem neuen Angebot wollten die Organisatoren mit weiteren Partnern „Wissenschaft zum Erleben und Anfassen“ präsentieren. Die Veranstaltung wird alle zwei Jahre wiederholt. Die letzte Lange Nacht der Wissenschaften fand am 6. November 2015 statt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fachhochschule Erfurt – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung zur Wahl von Volker Zerbe vom 4. Dezember 2014
  2. FH Erfurt: Pressemitteilung zu Studierendenzahlen, Studierende und Studienanfänger/-innen, WS 2014/15
  3. FH Erfurt: Statistische Angaben
  4. Pressemitteilung der FH Erfurt zur Kinder-Uni
  5. Pressemitteilung der FH Erfurt zur Langen Nacht der Wissenschaften

Koordinaten: 50° 59′ 3″ N, 11° 2′ 33″ O