Fahne und Wappen des Kantons Appenzell Innerrhoden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen des Kantons Appenzell Innerrhoden
Fahne des Kantons Appenzell Innerrhoden

Das Wappen des Kantons Appenzell Innerrhoden stellt einen schwarzen, aufrecht gehenden Bären auf weissem (heraldisch: silbernem) Grund dar. Der Bär wurde aus dem Wappen der Fürstabtei St. Gallen übernommen.

Blasonierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Blasonierung des Wappens des Kantons Appenzell Innerrhoden lautet: In Silber ein aufrechter, rot gezungter und bewehrter schwarzer Bär.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des Abtes Ulrich Rösch, flankiert vom Doppelwappen der Fürstabtei St. Gallen und der Grafschaft Toggenburg

vgl. Fahne und Wappen des Kantons Appenzell Ausserrhoden

Spätes Mittelalter, unabhängiger Kanton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Appenzell entstand im späten 14. Jahrhundert, 1411 wurde der Kanton ein freies Mitglied der Schweizer Eidgenossenschaft (zugewandter Ort der acht alten Orte). Erstmals erwähnt wurde das Wappen 1403 im Zusammenhang mit der Fürstabtei St. Gallen. Dieses Wappen zeigt denselben Bären, allerdings auf gelbem (heraldisch: goldenem) Grund.

Der Bär symbolisiert Kraft und im gehenden Schritt wird Energie und Dynamik interpretiert. Dies mag einen Zusammenhang mit der Unabhängigkeit Appenzells vom Kanton und der Stadt St. Gallen haben.

1513 wurde Appenzell als letzter Kanton vollwertiges Mitglied der Dreizehn Alten Orte.

Der Bär musste männlicher Natur sein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurde von Anfang her darauf geachtet, dass es sich beim Wappentier um einen männlichen Bären, nicht etwa eine Bärin handelt. Als 1477 das Wappen in einem Kalender veröffentlicht wurde, konnte man das Geschlecht des Tieres nicht erkennen. Dies führte zu einem Eklat: Die Regierung des Kantons forderte den Hersteller auf, alle Kalender zu vernichten.[2]

Landteilung: Innerrhoden behält das Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des Kantons Appenzell Ausserrhoden mit den Buchstaben «V» und «R»

1597 kam es aus konfessionellen Gründen zur Spaltung des Kantons Appenzell in die beiden heutigen (Halb-)Kantone Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden (Landteilung). Nachdem die Schiedsrichter bei der Landteilung entschieden, dass die Innerrhoder das Wappen des ungeteilten Kantons weiterverwenden durften, musste Ausserrhoden ein neues Wappen kreieren. Es vollzog dies mit dem Hinzufügen der Buchstaben «U» (als «V» geschrieben) und «R», die für «Ussere Roden» stehen (= Ausserrhoden).

Wappen des Ortes Appenzell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des Ortes Appenzell

Der Ort Appenzell (auch Bezirk genannt) hat denselben Bären im Wappen, allerdings mit einem roten Kreis in seinen Pranken. Dies soll die Einheit des Ortes und gleichzeitig seine Bedeutung als Hauptort des Kantons aufzeigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis Mühlemann: Wappen und Fahnen der Schweiz. 3. Auflage. Bühler-Verlag, Lengnau 1991, ISBN 3-9520071-1-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wappen des Kantons Appenzell Innerrhoden, auf Mühlemann zurückgehend. Wiki Genealogie, siehe Literaturverweis
  2. Appenzell beim Wappenlexikon