Felipe (Fußballspieler, 1987)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Felipe Trevizan Martins)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Felipe
Personalia
Name Felipe Trevizan Martins
Geburtstag 15. Mai 1987
Geburtsort AmericanaBrasilien
Größe 193 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
1999–2006 Coritiba FC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 Coritiba FC 32 (1)
2009–2012 Standard Lüttich 58 (3)
2012– Hannover 96 52 (4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. Juni 2019

Felipe, mit vollem Namen Felipe Trevizan Martins (* 15. Mai 1987 in Americana), ist ein brasilianischer Fußballspieler, der auch die italienische Staatsangehörigkeit besitzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felipe begann seine Karriere in der Jugendmannschaft von Coritiba FC. 2007 wurde er in die erste Mannschaft geholt. In seiner ersten Saison gewann er mit dem Verein die Meisterschaft der zweithöchsten brasilianischen Spielklasse und stieg auf. In der darauffolgenden Saison wurde der Verein Neunter und stieg 2009 wieder ab.

Im August 2009 wechselte der Brasilianer zu Standard Lüttich nach Belgien. Sein Debüt in der höchsten belgischen Spielklasse gab er am 19. September 2009 gegen Sporting Lokeren. Felipe spielte durch und erzielte den Treffer zum 3:1-Endstand in Lokeren. Der Verein wurde im Grunddurchgang Achter. In den Play-Offs zur Europa League erreichte der Verein in der Gruppe B den zweiten Platz. Des Weiteren gelang Felipe mit Standard der Vorstoß ins Viertelfinale der Europa League. In der UEFA Champions League kam er in der Saison 2009/10 auf fünf Einsätze, wobei er sein erstes Spiel auf europäischer Klubebene am 29. September 2009 gegen den AZ Alkmaar absolvierte. Felipe spielte durch und das Spiel in Alkmaar endete 1:1.

Zur Saison 2012/13 wurde Felipe von Hannover 96 verpflichtet. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016 und erhielt im Kader von Trainer Mirko Slomka die Rückennummer 20.[1] In seinem ersten Bundesliga-Spiel für 96 erzielte er sein erstes Tor. Am 16. Februar 2015 wurde er aus disziplinarischen Gründen von Trainer Tayfun Korkut in die zweite Mannschaft von Hannover 96 versetzt. Für die Regionalliga Nord besaß er allerdings keine Spielberechtigung.[2] Er kehrte allerdings bereits am 21. März in die Startelf der ersten Mannschaft zurück. In bisher 7 Jahren bei Hannover 96 war er die meiste Zeit verletzt und kam nur zu 38 Einsätzen. Nach der Saison 2018/19, in der Hannover 96 zum 2. Mal nach 2016 in die 2. Bundesliga abgestiegen war, verließ Felipe den Verein zunächst mit seinem Vertragsende. Der Verein hatte ihm zuvor eine Vertragsverlängerung angeboten. Nachdem Felipe jedoch nicht zum Trainingsauftakt erschienen war, zog der Verein das Angebot zurück.[3] Ende Juni 2019 einigten sich der Verein und Felipe auf einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die Bundesliga: 2017
  • Aufstieg in die höchste brasilianische Spielklasse 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Felipe in der Datenbank von fussballdaten.de
  • Felipe in der Datenbank von weltfussball.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hannover 96: Felipe zu 96, Pogatetz nach Wolfsburg. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  2. Hannover 96: Felipe trainiert ab sofort bei der U23. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  3. Slomka: "Wir führen vielversprechende Gespräche", hannover96.de, 18. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019.
  4. "96 ist mein Verein": Felipe bleibt ein Roter, hannover96.de, 26. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.