Coritiba FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coritiba
Logo des Coritiba FC
Basisdaten
Name Coritiba Foot Ball Club
Sitz Curitiba
Gründung 12. Oktober 1909
Farben weiß-grün
Präsident Rogério Portugal Bacellar
Website http://www.coritiba.com.br/
Erste Mannschaft
Trainer Marcelo Oliveira
Spielstätte Estádio Couto Pereira
Plätze 40.310
Liga Série A
2017 17. Platz (Série B )
Heim
Auswärts
Alternativ

Der Coritiba Foot Ball Club ist ein Fußballverein aus Curitiba, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Paraná.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1909 fanden sich einige Jugendliche, Mitglieder der Deutschen Gesellschaft von Coritiba, zusammen um sich im Club Ginástico Teuto-Brasileiro sportlich zu betätigen. Im September des gleichen Jahres brachte einer dieser Jugendlichen, Frederico Fritz Essenfelder, einen Lederball mit in den Club und erklärte den Anderen die Fußballregeln. Die Jugendlichen mochten die neue Sportart und begannen Spiele auf dem Quartel da Força Pública Platz auszutragen. Noch am 12. Oktober wurde der Coritibano Football Club gegründet. Gegründet wurde der Verein in Teatro Hauer.

Am 23. Oktober wurde das erste offizielle Spiel des neuen Vereins in Ponta Grossa ausgetragen. Damaliger Gegner war der Club de Foot-Ball Tiro Pontagrossense, welcher von englische Arbeitern der Ponta Grossa railroad gegründet wurde. Das Spiel endete 0:1 aus der Sicht des Coritiba FC. Coritiba bestand zu dieser Zeit aus den Gründern: Artur Hauer, Alfredo Labsch, Leopoldo Obladen, Robert Juchsch, Carlos Schlender, Fritz Essenfelder, Carl Maschke, Waldemar Hauer, Rudolf Kastrup, Adolpho Müller, Emílio Dietrich, Erothides Calberg und Arthur Iwersen.

Am 21. Oktober 1910 änderte der Verein zum ersten Mal seinen Namen und wurde zu Coritiba. João Viana Seiler wurde zum ersten Präsidenten des Clubs gewählt. Am 12. Juni 1910 fand das erste Spiel in Curitiba, in Campo do Prado, statt. Coritiba bezwang den Ponta Grossa Foot Ball Club (vorher: Club de Foot-Ball Tiro Pontagrossense) mit 5:3 und konnte sich somit für die Niederlage aus dem ersten Spiel revanchieren. Im Jahre 1916 konnte mit der Staatsmeisterschaft von Paraná der erste Titel errungen werden. Auf den ersten nationalen Titel musste lange gewartet werden. 1985 besiegte Coritiba den Bangu AC aus Rio de Janeiro in den Meisterschaftsendspielen.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • erster Torschütze des Vereins war Fritz Essenfelter. Essenfelter brachte bei der Vereinsgründung auch den Ball ein.
  • höchster Sieg im Verlauf der nationalen Meisterschaft: 7:1 gegen Ferroviário (16. April 1980) bzw. gegen Desportiva-ES (4. Mai 1980)
  • höchste Niederlage im Verlauf der nationalen Meisterschaft: 0-5 gegen Grêmio (29. Februar 1984) bzw. gegen Palmeiras (17. August 1996)
  • bester Schütze für den Verein: Duílio Dias – 202 Tore (zwischen 1954 und 1964)
  • das Maskottchen des Vereins ist Vovô Coxa, Opa Coxa (asgespr. Koscha), der die Tradition als ältester Verein in Curitiba repräsentiert.

Sponsoren und Ausstatter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstatter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitraum Ausstatter
2012– heute Nike
2008–2011 Lotto
2006–2007 Diadora
1997–2005 Penalty
1990–1996 Umbro
1989–1990 Campeã
1987–1988 Arcal – Umbro
1981–1987 Adidas
1980 Penalty

Sponsoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitraum Sponsor
2013 Caixa
Netshoes
Pro Tork
Coca-Cola
2012 BMG
IRA Motoparts
Netshoes
Limagrain-Guerra
Coca-Cola
2011 BMG
IRA Motoparts
JMalucelli
Limagrain-Guerra
Coca-Cola
2010 BMG
IRA Motoparts
2009 Positivo Informática
Lupo
2007–2009 Previsul Seguradora
2007 Mastercorp Ribbons
2006 Radial
Vale Fértil
2004–2005 Claro
2001–2002 TIM
1995–2000 Sanyo
1994 Renner Herrmann S.A.
1993 Bauducco
1987–1991 Coca-Cola
1987 Müller
1986 Romani S.A.
1985 Britânia

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Couto Pereira in Curitiba

Das zwischen 1927 und 1932 erbaute Estádio Major Antônio Couto Pereira ist das vereinseigene Heimstadion von Coritiba FC. Es steht in einem traditionellen Stadtteil von Curitiba, der „Alto da Glória“ heißt. Das Stadion wird meist „Couto Pereira“ oder „Alto da Glória“ genannt.

Das Stadion hat seit dem Abschluss der letzten Renovierung 2005 eine Kapazität von etwa 40.000 Zuschauern.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister von Brasilien: 1985
  • Staatsmeisterschaft von Paraná: (38-facher Meister) 1916, 1927, 1931, 1933, 1935, 1939, 1941, 1942, 1946, 1947, 1951, 1952, 1954, 1956, 1957, 1959, 1960, 1968, 1969, 1971, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1978, 1979, 1986, 1989, 1999, 2003, 2004, 2008, 2010, 2011, 2012, 2013, 2017
  • Torneio do Povo: 1973
  • Festival Brasileiro de Futebol: 1997
  • Fita Azul: 1972

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer (2000–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ney Franco
Name Trainer vu/bis
Marcelo Oliveira 2017-
Pachequinho 2017
Paulo César Carpegiane 2016–2017
Pachequinho 2016
Gilson Kleina 2016
Pachequinho 2015
Ney Franco 2015
Marquinhos Santos 2014/2015
Celso Roth 2014
Dado Cavalcanti 2014
Tcheco 2013
Péricles Chamusca 2013
Marquinhos Santos 2012/2013
Marcelo Oliveira 2011/2012
Ney Franco 2009/2010
Dorival Júnior 2008
Renê Simões 2007–2009
Guilherme Macuglia 2007
Gilberto Pereira 2007
Estevam Soares 2006
Márcio Araújo 2005/2006
Cuca 2005
Antônio Lopes 2004/2005
Paulo Bonamigo 2002/2003–2006
Joel Santana 2002
Ricardo Gomes 2001
Ivo Wortmann 2000/01–2009
Fito Neves 2000
Jair Pereira 2000

Platzierungen zwischen 1971 und 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


0: No participation
+20: Platz über 20

Saisonstatistiken seit 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz Tore Punkte
2006 Série B B 6 64:51 59
2007 Série B 1 54:41 69
2008 Série A 9 55:48 53
2009 Série A 17 48:60 45
2010 Brasileirão B 1 69:49 71
2011 Série A 8 57:41 57
2012 Série A 13 53:60 48
2013 Série A 11 42:45 48
2014 Série A 14 42:45 47
2015 Série A 15 31:42 44
2016 Série A 15 41:42 46
grün unterlegt: Aufstieg in die Brasileirão A
rot unterlegt: Abstieg in die Brasileirão B

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]