Fierbinți-Târg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fierbinți-Târg
Fierbinți-Târg führt kein Wappen
Fierbinți-Târg (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Ialomița
Koordinaten: 44° 41′ N, 26° 23′ OKoordinaten: 44° 40′ 57″ N, 26° 23′ 0″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 80 m
Fläche: 57,15 km²
Einwohner: 4.969 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 87 Einwohner je km²
Postleitzahl: 927115
Telefonvorwahl: (+40) 02 43
Kfz-Kennzeichen: IL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 3 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Fierbinții de Jos, Fierbinții de Sus, Grecii de Jos
Bürgermeister: Iuksel Iusein (PSD)
Postanschrift: Cal. București, nr. 56
loc. Fierbinți-Târg, jud. Ialomița, RO–927115
Website:
Sonstiges
Stadtfest: Mai

Fierbinți-Târg ist eine Kleinstadt im Kreis Ialomița in Rumänien.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Fierbinți-Târg im Kreis Ialomița

Fierbinți-Târg liegt am Rand der Bărăgan-Steppe – einem Teil der Walachischen Tiefebene – am rechten Ufer des Flusses Ialomița. Die Kreishauptstadt Slobozia befindet sich etwa 80 km östlich, die Landeshauptstadt Bukarest ca. 35 km südwestlich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ältesten archäologischen Funde auf dem Gebiet der heutigen Stadt stammen aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Fierbinți-Târg wurde 1620 erstmals urkundlich erwähnt. Ende des 17. Jahrhunderts besaß der walachische Fürst Mihai Viteazul hier Ländereien, im 18. und 19. Jahrhundert die Adelsfamilie Ghica.[2]

1943 erhielt Fierbinți-Târg durch den Bau der Strecke von Bukarest nach Făurei Anschluss an das rumänische Eisenbahnnetz.

Die wichtigsten Erwerbszweige sind die Landwirtschaft, die Lebensmittelverarbeitung und der Handel.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1930 lebten auf dem Gebiet der heutigen Stadt etwa 5850 Bewohner, darunter etwa 50 Roma; die übrigen waren Rumänen.[3] Bei der Volkszählung 2002 wurden 5253 Einwohner gezählt, darunter 5232 Rumänen, 18 Roma, zwei Magyaren und ein Türke.[4] Nur etwa 1300 lebten in Fierbinți-Târg selbst, die übrigen in den drei eingemeindeten Ortschaften.[5]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fierbinți-Târg liegt an der Bahnstrecke von Bukarest nach Urziceni. In beide Richtungen verkehren derzeit (2009) pro Tag und Richtung etwa vier Nahverkehrszüge. Es bestehen Busverbindungen nach Bukarest.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fierbinți-Târg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Website der Stadt, abgerufen am 6. September 2012 (Memento des Originals vom 4. Februar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.primariafierbinti.ro
  3. Karte der Volkszählung 1930, abgerufen am 25. Juni 2009
  4. Volkszählung 2002, abgerufen am 25. Juni 2009
  5. NOMENCLATOR LOCALITATI Judetul: IALOMITA @1NOMENCLATOR LOCALITATI Judetul: IALOMITA @2Vorlage:Toter Link/www.receptie.ro (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in NOMENCLATOR LOCALITATI Judetul: IALOMITA Webarchiven)