Filmakademie Wien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmakademie Wien
Gründung 1952
Trägerschaft staatlich
Ort Wien
Bundesland Wien
Land Österreich
Institutsvorstand Danny Krausz[1]
Website http://www.filmakademie.wien

Die Filmakademie Wien ist das Institut für Film und Fernsehen der staatlichen Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie ist die einzige universitäre Ausbildungsstätte im Bereich Film in Österreich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metternichgasse 12, Sitz der Filmakademie Wien

1952 etablierte Walter Kolm-Veltée einen Sonderlehrgang für Filmgestaltung an der Akademie für Musik und darstellende Kunst, der heutigen Universität für Musik und darstellende Kunst. 1960 kam eine Filmklasse, geführt von Hans Winge, hinzu. 1963 wurden die beiden Lehrgänge in der neu gegründeten „Abteilung Film und Fernsehen“ zusammengefasst. Die Abteilung übersiedelte im Studienjahr 1968/1969 ins Palais Bourgoing in der Metternichgasse 12.[2] Weitere Lehrgänge folgten und seit 1998 ist das Institut Film und Fernsehen als „Wiener Filmakademie“ bekannt.

Seit Oktober 2020 befindet sich die Filmakademie Wien im Future Art Lab am Campus der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw).

Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Studium ist als dreijähriges Bakkalaureats- mit anschließendem zweijährigem Magisterstudium (Bakkalaureus der Künste/Bakk.art bzw. Magister der Künste/Mag.art) aufgebaut und in die fünf folgenden Richtungen unterteilt; Regie, Drehbuch, Bildtechnik und Kamera, Schnitt und Produktion, sowie als Magisterstudium Digital Art – Compositing.

In dem zweijährigen Grundstudium wird eine alle Studienrichtungen umfassende, gemeinsame Ausbildung absolviert. Nach zwei Jahren Grundstudium erfolgt die Spezialisierung in dem Fach, für das der Student an der Filmakademie aufgenommen wurde.

Bewerbung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um an der Filmakademie zu studieren, ist keine Matura (bzw. Abitur) erforderlich. Über die Zulassung zum Studium entscheidet allein das Bestehen der jährlich stattfindenden Aufnahmeprüfung:

Nach der Einreichung der vorgegebenen Bewerbungsaufgaben finden jedes Jahr Mitte September eine Woche lang Auswahlgespräche und -prüfungen statt, in denen die Eignung für die angestrebte Studienrichtung festgestellt werden soll. Es werden pro Jahr ca. 15 bis 20 Studierende zum Studium zugelassen. Nach bestandener Aufnahmeprüfung kann das Studium Anfang Oktober beginnen.

Dozenten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kontakt. In: www.filmakademie.wien. Abgerufen am 17. Oktober 2019.
  2. Chronik 1952–2017. In: ray. Sonderheft 65 Jahre Filmakademie Wien. Juni 2017, S. 6 (filmakademie.wien [PDF; abgerufen am 18. Mai 2020]).
  3. Neue Berufungen an der Filmakademie Wien. In: ots.at. 7. Dezember 2020, abgerufen am 8. Dezember 2020.

Koordinaten: 48° 11′ 47,9″ N, 16° 22′ 56,3″ O