Fiona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fiona ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Fiona entstammt den Ossian-Dichtungen des schottischen Autors James Macpherson. Populär wurde er durch das Pseudonym Fiona Macleod.[1][2] Andere Vornamen, die durch die Ossian-Dichtungen populär gemacht wurden, sind Selma (eigentlich der Name einer Burg) und Oskar.

Fiona wird vom gälischen fionn („weiß, hell, blond“) hergeleitet.[1][2]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fionnula, Fionnghuala (irisch)

Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b A concise dictionary of first names, Oxford University Press, 1997, ISBN 0-19-860094-1
  2. a b Rosa Kohlheim, Duden – Das große Vornamenlexikon, Dudenverlag, Mannheim, 1998, ISBN 3-411-06081-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WiktionaryWiktionary: Fiona – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen