Fiona Coors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fiona Coors (* 7. Juni 1972 in Hameln als Fiona Schwartz) ist eine deutsche Film- und Fernsehschauspielerin. Sie ist die Tochter des Schauspielers Stephan Schwartz.[1]

Ihr Handwerk erlernte Fiona Coors in einer privaten Schauspielausbildung und durch Tanzunterricht zwischen 1989 und 1993, unter anderem an der Stage School in Hamburg, der Lola Rogge Schule und dem Studio 33.[2] Sie spielte sie in verschiedenen kleinen Nebenrollen, ehe sie 1988 in Mit Leib und Seele einen ersten größeren Erfolg verbuchte. Es folgten Rollen in Schuld war nur der Bossa Nova (1992), Das Traumschiff, Peter Strohm, Rosamunde Pilcher-Verfilmungen, Donna Leon, Ein Fall für zwei und weitere. Seit 2005 spielt sie an der Seite von Rainer Hunold, Marcus Mittermeier und Simon Eckert die Hauptkommissarin und allein erziehende Mutter Kerstin Klar in der Serie Der Staatsanwalt.[3] Von 2003 bis 2005 absolvierte sie eine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin. Die Schauspielerin lebt in der Nähe von München.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fiona Coors. In: kino.de. 7. Juni 1972, abgerufen am 15. Oktober 2016.
  2. Fiona Coors. In: management-ramonamohren.de. Abgerufen am 15. Oktober 2016.
  3. - -: Fiona Coors - Biografie - bei Weltbild.de. In: weltbild.de. 7. Juni 1972, abgerufen am 15. Oktober 2016.