Fleißdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koordinaten: 51° 48′ 40″ N, 14° 6′ 2″ O
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Eingemeindet nach: Naundorf
Postleitzahl: 03226
Vorwahl: 035433
Dorfanger in Fleißdorf

Fleißdorf, bis 1937 Dlugy, niedersorbisch Długi, ist ein Dorf am Rande des Spreewalds. Es gehört zum Vetschauer Ortsteil Naundorf.

Das Dorf liegt etwas östlich der Suschow mit Naundorf verbindenden Landstraße, über die auch der Gurken-Radweg führt. Es liegt nördlich von Vetschau im Biosphärenreservat Spreewald. Westlich liegt der Wiesenteich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes erfolgte 1520. Der zunächst rein sorbische Ort hatte mit Naundorf eine gemeinsame Schule, die seit 1850 erwähnt wird. Die Schule lag auf halbem Weg zwischen den Dörfern. Bis zum 29. Oktober 1937 hieß das Dorf Dlugy und wurde dann im Zuge der nationalsozialistischen Germanisierung sorbischstämmiger Ortsnamen in „Fleißdorf“ umbenannt. Auch in mehreren anderen Orten der Region wurden in dieser Zeit Namen sorbischen Ursprungs gegen deutsche Bezeichnungen getauscht, jedoch anderswo nach dem Krieg meist wieder zurück benannt.

Am 1. Januar 1974 wurde Fleißdorf nach Naundorf eingemeindet.[1] Gemeinsam mit Naundorf erfolgte am 31. Dezember 2001 die Eingemeindung nach Vetschau.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung in Fleißdorf von 1875 bis 1971[3]
Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1875 145 1933 127 1964 114
1890 160 1939 125 1971 98
1910 129 1946 165
1925 132 1950 169

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  2. StBA: Gebietsänderungen vom 01.01. bis 31.12.2001
  3. Statistik Brandenburg (PDF)