Flora and Son

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Originaltitel Flora and Son
Produktionsland USA, Irland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2023
Länge 94 Minuten
Stab
Regie John Carney
Drehbuch John Carney
Produktion Anthony Bregman,
John Carney,
Peter Cron,
Rebecca O’Flanagan,
Robert Walpole
Musik Gary Clark
Kamera John Conroy
Schnitt Stephen O’Connell
Besetzung

Flora and Son ist eine Filmkomödie von John Carney, die im Januar 2023 beim Sundance Film Festival ihre Premiere feierte. In dem Musikfilm findet eine von Eve Hewson gespielte Mutter durch ihren neuen von Joseph Gordon-Levitt gespielten Gitarrenlehrer wieder Lebensmut.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flora lebt in Dublin und versucht allein ihren Sohn Max großzuziehen. Flora war erst 17 Jahre alt, als sie Max bekam, und kämpft darum, eine gute Mutter zu sein und gleichzeitig sich selbst treu zu bleiben. Ian, der Vater von Max, der sich heute mit Videospielen und Grasrauchen beschäftigt, hatte vor vielen Jahren eine kurze Zeit Erfolg mit seiner Band, doch diese Tage sind vorbei.

Flora hat verschiedene Jobs und arbeitet unter anderem als Kindermädchen. Nachdem der 14-Jährige geklaut hat, rät ihr die Polizei, sich für Max ein Hobby zu überlegen. Daher holt sie eine alte Gitarre aus dem Müllcontainer, lässt sie für Max reparieren, um gemeinsam mit ihm zu musizieren. Der lehnt dieses nachträgliche Geburtstagsgeschenk jedoch dankend ab. Es ist nicht so, dass Max keine Musik mag, doch er kreiert lieber Musikspuren auf seinem Computer.

So beschließt Flora, selbst Unterricht zu nehmen und findet in Jeff einen Gitarrenlehrer aus Topanga der sie für 20 US-Dollar pro Unterrichtseinheit via Zoom unterrichtet. Die junge Mutter hatte schon vor langer Zeit jeglichen Antrieb verloren, der langsam wieder zurückkehrt.[1][2][3][4][5]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur John Carney

Regie führte John Carney, der auch das Drehbuch schrieb. Der Filmemacher ist der ehemalige Bassist der irischen Band The Frames. Sein Debütfilm Once gewann zahlreiche Preise, darunter einen Oscar für den besten Song.[1] Auch seine nachfolgenden Filme Can a Song Save Your Life? und Sing Street waren Musikfilme.

Eve Hewson, die Tochter von Bono, dem Frontmann der Rockband U2, spielt Flora.[4] Orén Kinlan spielt ihre Sohn Max. Joseph Gordon-Levitt ist in der Rolle von Floras Gitarrenlehrer Jeff zu sehen, der sie online unterrichtet.[6] Jack Reynor spielt Ian, den Vater von Max.[4]

Die Filmmusik komponierte Gary Clark, der gemeinsam mit dem Regisseur, wie bereits bei dessen Film Sing Street, auch die Texte schrieb.[3] Joseph Gordon-Levitt hatte vor der Premiere erklärt, er habe sich gefreut, endlich einmal in einem Film zu musizieren. Er habe in Vorbereitung auf andere Filme Dinge wie das Laufen auf einem Drahtseil, das Kämpfen oder Hockeyspielen gelernt, dieses Mal hätte er jedoch auf eine seiner Fähigkeiten zurückgreifen können, die er zeit seines Lebens geübt hatte. Für den Film hätte er nur auf einem etwas höheren Niveau musizieren müssen.[7]

Als Kameramann fungierte John Conroy, der zuletzt mit Idris Elba für Yardie und mit Rupert Everett für The Happy Prince zusammenarbeitete.

Die erste Vorstellung des Films erfolgte am 22. Januar 2023 beim Sundance Film Festival.[1][2] Dort sicherte sich Apple TV+ die Rechte am Film.[8]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den bei Rotten Tomatoes aufgeführten Kritiken sind 93 Prozent positiv bei einer durchschnittlichen Bewertung mit 7,4 von 10 möglichen Punkten.[9]

Joseph Gordon-Levitt spielt Floras Gitarrenlehrer Jeff

Mae Abdulbaki schreibt in ihrer Kritik bei screenrant.com, mit einer großartigen Besetzung, schönen Musiknummern und Eve Hewson in der Hauptrolle, enttäusche John Carney nicht. Hewson sei wunderbar in der Rolle von Flora. Diese sei einfühlsam und liebevoll, manchmal auch hart, und kümmere sich nicht darum, was andere von ihr denken. Sie sage, was sie fühlt, und Hewson bringt Floras Gefühle auf Schritt und Tritt auf den Punkt. Auch die Chemie zwischen Hewson und Joseph Gordon-Levitt sei sehr schön. Carney wisse, wie man ein unterhaltsames Erlebnis schafft und dabei trotz einiger erschütternder Momente einen Sinn für Humor bewahrt. Flora and Son zeige, wie schwer es sein kann, Mutter zu sein. Trotzdem stelle der Film sie nicht als Heilige da, sondern als einen Mensch mit so vielen Schichten, die auch schlechte Entscheidungen trifft und oft wütend ist, was Flora so nahbar mache. Der Film werde den Zuschauern an Herzen gehen, zum Lachen bringen und mit einem strahlenden Lächeln das Kino verlassen.[10]

Owen Gleiberman von Variety schreibt, Carneys erster Film seit sieben Jahren, sei sein einfachster seit Once, sei berührend und webe die Musik mit einer Spontaneität in die Geschichte ein, die einen vor Freude zum Lachen bringt. Wie in Once scheine der ganze Film auf eine romantische Katharsis zuzusteuern, die jedoch nie eintritt, wo es in diesem Film vielleicht einer konventionelleren Lösung bedurft hätte.[4]

Caryn James von The Hollywood Reporter bemerkt in ihrer Kritik, in all seinen Filmen gehe es Carney darum zu zeigen, dass Musik um ihrer selbst Willen eines der großen Geschenke des Lebens ist. In Flora and Son versuche Jeff dies Flora als ihr Gitarrenlehrer zu vermitteln.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Flora and Son. In: sundance.org. Abgerufen am 5. Januar 2023.
  2. a b Navid Nikkhah Azad: 2023 Sundance Film Festival announces additional films to the lineup. In: deed.news, 4. Januar 2023.
  3. a b c Caryn James: 'Flora and Son' Review: Eve Hewson and Joseph Gordon-Levitt Make Music Together in John Carney’s Latest Irish Charmer. In: The Hollywood Reporter, 22. Januar 2023.
  4. a b c d Owen Gleiberman: 'Flora and Son' Review: Eve Hewson Has Major Movie-Star Presence in John Carney’s Irresistible Dublin Musical Bauble. In: Variety, 24. Januar 2023.
  5. Jordan Raup: Sundance Review: 'Flora and Son' is Another Winsome Musical from John Carney. In: thefilmstage.com, 25. Januar 2023.
  6. Anthony Breznican: Joseph Gordon-Levitt’s Life-Changing Sundance Saga Started With a T-Shirt. In: Vanity Fair, 21. Januar 2023.
  7. Matthew Carey: Joseph Gordon-Levitt Displays Singing, Guitar Chops In John Carney’s 'Flora And Son', Opposite Eve Hewson: “I’ve Always Been A Musician At Heart”. In: deadline.com, 22. Januar 2023.
  8. Mike Fleming Jr: Apple Confirms 'Flora And Son', Streamer’s Biggest Sundance Deal Since 'CODA'. In: deadline.com, 24. Januar 2023.
  9. Flora and Son. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 26. Januar 2023.
  10. Mae Abdulbaki: Flora And Son Review: Carney's Latest Is Delightful & Heartwarming. In: screenrant.com, 25. Januar 2023.