Fondo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fondo
Fondo - panorama - 01.JPG
Staat Italien
Region Trentino-Südtirol
Provinz Trient (TN)
Gemeinde Borgo d’Anaunia
Koordinaten 46° 26′ N, 11° 8′ OKoordinaten: 46° 26′ 23″ N, 11° 8′ 11″ O
Höhe 982 m s.l.m.
Fläche 30,63 km²
Einwohner 1.446 (31.12.2018)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km²
Patron San Martino
Kirchtag 11. Oktober
Telefonvorwahl 0463 CAP 38013

Fondo (deutsch veraltet Pfund) ist eine Fraktion und Gemeindesitz der italienischen Gemeinde (comune) Borgo d’Anaunia in der Provinz Trient, Region Trentino-Südtirol.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 41 Kilometer nördlich von Trient im oberen Nonstal (italienisch Val di Non). Nördlich von Fondo ist ein Teil des Tales deutschsprachig (Deutschnonsberg) und gehört zu Südtirol (Autonome Provinz Bozen). Zwischen Fondo und dem westlich gelegenen Castelfondo befindet sich das Tal des von Unsere Liebe Frau im Walde und St. Felix her kommenden Rio Novella, der am Gampenpass (1518 m s.l.m.) entspringt. Durch den Ort fließt die Roggia di Fondo.

Touristisch ist die Umgebung von Fondo ein Ausgangspunkt für Bergtouren auf den Mendelkamm (Gantkofel 1866 m s.l.m., Penegal 1743 m s.l.m.) und in die Brentagruppe, aber auch ins westlicher gelegene Ortlermassiv.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fondo war bis 2019 eine eigenständige Gemeinde und schloss sich am 1. Januar 2020 mit den Nachbargemeinden Castelfondo und Malosco zur neuen Gemeinde Borgo d’Anaunia zusammen.[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Südtirol ist Fondo durch die Strada Statale 238 delle Palade verbunden, die über den Gampenpass nach Meran führt. Bis 1934 war der Ort durch die Lokalbahn Dermulo–Mendel sowohl mit der Mendelbahn als auch mit Trient über die Nonstalbahn erschlossen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fondo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtsblatt der Autonomen Region Trentino–Alto Adige/Südtirol Nr. 46 15. November 2019 Sondernummer 1. In: regione.taa.it. Abgerufen am 3. Januar 2020.