Fortitudo Bologna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fortitudo Bologna
Gegründet 1932/2013
Auflösung 2012
Halle PalaDozza
(5.570 Plätze)
Homepage http://www.basketbrescialeonessa.it/
Präsident Gianluca Muratori
Trainer Matteo Boniciolli
Liga Serie A2 Est

2016/2017: Halbfinale, 5. Platz

Farben Blau, Weiß
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts blanksides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts whitesides.png
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
2x Italienischer Meister: 2000, 2005
1x Italienischer Pokal: 1998
2x Italienischer Supercup: 1998, 2005

Fortitudo Bologna ist ein Basketballverein, der in der norditalienischen Stadt Bologna beheimatet ist. Er wurde 1932 gegründet und blieb lange Zeit im Schatten des Lokalrivalen Virtus Bologna.

1998 jedoch konnte Fortitudo mit dem Italienischen Pokal den ersten Titel erringen. Von 1996 bis 2006 stand Fortitudo Bologna zudem in jedem Jahr außer 1999 im Finale der italienischen Meisterschaft, welche man bislang zweimal gewann. Auch international etablierte sich Fortitudo und nahm regelmäßig an der Euroleague teil, deren Finale der Verein in der Saison 2003/2004 erreichte. 2006 beendete jedoch der Unternehmer Giorgio Seragnoli sein Engagement im Verein, das eine wichtige finanzielle Grundlage für die Erfolge seit Mitte der 1990er-Jahre gewesen war. Daraufhin geriet Fortitudo in eine Krise, die 2009 im Abstieg aus der Lega A gipfelte.

Der Verein mit den Farben Weiß und Blau trägt seine Heimspiele in der 5700 Zuschauer fassenden Land Rover Arena (ursprünglich PalaDozza) aus.

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sponsorennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cassera (1966–1968)
  • Eldorado (1968–1971)
  • Alco (1971–1978)
  • Mercury (1978–1980)
  • I&B (1980–1981)
  • Lattesole (1981–1983)
  • Yoga (1983–1988)
  • Arimo (1988–1990)
  • Aprimatic (1990–1991)
  • Mangiaebevi (1991–1993)
  • Filodoro (1993–1995)
  • Teamsystem (1995–1999)
  • Paf Wennington (1999–2001)
  • Skipper (2001–2004)
  • Climamio (2004–2007)
  • Upim (2007–2008)
  • GMAC (2008–2009)

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fortitudo Bologna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien