Franke (Familienname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verteilung des Familiennamens Franke in Deutschland im Telefonbuch mit Stand vom 6. Januar 2005.

Franke ist ein mehrheitlich in Deutschland verbreiteter Familienname.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Familienname Franke geht auf den Volksnamen der Franken zurück und teilt damit dessen überaus umstrittene Herkunft.[1]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franck, Francke, Francken, Franken, Frank, Fränkel, Frankl, Fränkl, Fränkle, Frenck, Frenk, Frenkel, Frenken, Frenking

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nico Franke (* 1999), deutscher Crossminton (früher Speed-Badminton)-Spieler
  • Nikola Franke (* 1989), deutscher Handballspieler
  • Nikolaus Franke (* 1966), deutscher Betriebswirt und Hochschullehrer
  • Nils M. Franke (* 1971), deutscher Umwelt- und Naturschutzhistoriker

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Franke – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Franke auf Wiktionary.