Friedhof Zehlendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Expressionistische Feierhalle von 1930/31

Der Friedhof Zehlendorf ist ein landeseigener Friedhof von Berlin im Ortsteil Zehlendorf. Seine Größe beträgt 91.995 m²[1] und das Ensemble der beiden Friedhofskapellen steht unter Denkmalschutz.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde 1871 angelegt, nachdem der Kirchhof um die Zehlendorfer Dorfkirche zu klein geworden war. Die erste Beisetzung erfolgte im Januar 1871. Zu Beginn stand auf dem Friedhof nur ein Leichenschuppen zur Verfügung, erst 1885, 14 Jahre nach der Eröffnung, wurde eine massive Kapelle mit Leichenhalle errichtet. Dieser Ziegelbau auf rechteckigem Grundriss weist neugotische Formen auf. Der Architekt ist nicht bekannt. Das ursprüngliche Portal ist heute zugemauert. 1905/06 fand eine Erweiterung des Friedhofs nach Westen und 1910 nach Norden statt. Beide Erweiterungen erfolgen durch den Stadtgartendirektor Emil Schubert, der auch hier bestattet wurde. Ab 1925 erfolgte eine dritte Erweiterung des Friedhofs, die unter der Leitung von Max Dietrich durchgeführt wurde. 1930/31 wurde im Bereich dieser nördlichen Erweiterung eine neue Feierhalle errichtet. Nach den Entwürfen von Erich Schwiertz entstand ein expressionistischer Ziegelbau.[3] Mit diesem im Zusammenhang wurde ein neuer Haupteingang an der Onkel-Tom-Straße angelegt.

Beigesetzte bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geburtsjahr Sterbejahr Beruf/Wirken Ehrengrab[4] Grablage Foto des Grabes Bemerkungen
Klaus Thomas 1915 1992 Pfarrer, Arzt, Psychotherapeut, Gymnasiallehrer 006-359 Foto
Heinz Alisch 1917 1993 Komponist anonym bestattet
Gerhard Wilhelm Becker 1927 2012 Physiker
Werner Beucke 1903 1940 Grafiker Feld 1
Konrad Biesalski 1868 1930 Mediziner seit 1975 002-114 Foto
Hermann Blei 1929 1999 Jurist, Professor für Straf- und Prozessrecht
William Borm 1895 1987 Politiker 1987–2009 020-183 Foto Ehrengrab wegen Stasi-Tätigkeit aberkannt
Käthe Braun 1913 1994 Schauspielerin
Hans Bucka 1925 2011 Physiker
Carl Hermann Busse 1867 1918 Schriftsteller und Dichter
Nicolas de Crosta 1900 1972 Schriftsteller Künstlername, eigentlicher Name Traugott von Schlieben
Hans Dominik 1872 1945 Science-Fiction-Autor und Ingenieur 1978–2001 009-83 Foto
Emil Dovifat 1890 1969 Zeitungswissenschaftler 1992–2014 018-652/653 Foto
Ingeborg Drewitz 1923 1986 Schriftstellerin seit 1990 020-406 Foto
Berta Drews 1901 1987 Schauspielerin 013-96 Foto seebestattet, Gedenken auf dem Grabstein ihres Ehemanns Heinrich George
Anton Erkelenz 1878 1945 Politiker 001-268
Max Esser 1885 1943 Bildhauer Grab nicht mehr vorhanden
Gisela Fackelday 1920 1986 Schauspielerin
Conrad Felixmüller 1897 1977 Maler des Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit seit 2001 019-294 Foto Grabrelief von Heinz Spilker
Martin Fischer 1911 1982 Theologe, Rektor der Kirchlichen Hochschule Berlin
Klaus Fischer-Dieskau 1921 1994 Musiker
Paul Fleischmann 1889 1965 Politiker, Stadtältester seit 1965 007-478 Foto
Götz George 1938 2016 Schauspieler 013-92 Foto
Heinrich George 1893 1946 Schauspieler seit 1995 013-96 Foto 1994 umgebettet vom Friedhof des stalinistischen Speziallagers Sachsenhausen
Karl Gerhardt 1864 1939 Landessyndikus der Provinz Brandenburg Grab nicht mehr vorhanden
Erdmann Graeser 1870 1937 Schriftsteller seit 1975 013-231 Foto
Hermann Gutzmann 1892 1972 Arzt und Begründer der ersten Logopädenlehranstalt in Deutschland
Arvid Harnack 1891 1942 Widerstand gegen das NS-Regime
Ernst von Harnack 1888 1945 Politiker, Widerstand gegen das NS-Regime seit 1952 011-735 Foto nach Hinrichtung an unbekanntem Ort verscharrt, hier in memoriam
Falk Harnack 1913 1991 Regisseur, Widerstand gegen das NS-Regime
Mildred Harnack 1902 1943 Widerstand gegen das NS-Regime
Julius Hart 1859 1930 Schriftsteller und Literaturkritiker seit 1956 019-508 Foto
Arminius Hasemann 1888 1979 Bildhauer und Graphiker Grab nicht mehr vorhanden
Gerd Henniger 1930 1990 Kunsthistoriker, Schriftsteller und Übersetzer
Ernst Henseler 1852 1940 Maler Grab nicht mehr vorhanden
Hans Herrmann 1858 1942 Maler und Professor 1987–2009
Julius Hirschwald 1845 1928 Kristallograph, Mineraloge und Petrograf
Friedrich Hussong 1878 1973 Journalist, Schriftsteller
Herbert Ihering 1888 1977 Dramaturg, Regisseur, Journalist und Theaterkritiker
Gustav Jahn 1862 1940 Richter und erster Präsident des Reichsfinanzhofs Grab nicht mehr vorhanden
Hugo Kaun 1863 1932 Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
Wolfgang Kirsch 1913 1996 Politiker und Jurist 006-379
Hugo Köster 1859 1943 Bürgermeister von Zehlendorf, Stadtältester seit 1952 007-134 Foto
Arthur Kraußneck 1856 1941 Schauspieler eigentlicher Name Arthur Müller
Carl Kühn 1873 1942 Architekt, Diözesanbaurat und Fürstbischöflicher Delegaturbaurat
Herbert Kundler 1926 2004 Journalist, geschäftsführender Intendant und langjähriger Programmdirektor des RIAS Berlin 017-547 Foto
Paul Kunzendorf 1853 1923 Schriftsteller, Zehlendorfer Heimatforscher seit 1994 001-191 Foto
Ernst Legal 1881 1955 Schauspieler 1987–2009 016-HW-120
Paul Mebes 1872 1938 Architekt und Architekturtheoretiker seit 1978 015-505 Foto
Franz Metzner 1870 1919 Bildhauer
Margarethe Meusel 1897 1953 Sozialpolitikerin, Widerstand gegen das NS-Regime seit 1992 007-565 Foto
Rudolf Michael 1896 1972 Politiker, Stadtältester seit 1972 013-28 Foto
Marg Moll 1884 1977 Bildhauerin 1987–2011 012-53
Oskar Moll 1875 1947 Maler 1987–2011 012-53
Wichard von Moellendorff 1881 1937 Ingenieur und Wirtschaftstheoretiker Grab nicht mehr vorhanden
Friedrich Wilhelm Karl Müller 1863 1930 Orientalist und Archäologe Grab nicht mehr vorhanden
Hans Ostwald 1873 1940 Schriftsteller Grab nicht mehr vorhanden
Paul Paeschke 1875 1943 Maler und Graphiker 1987–2009 009-553 Grab nicht mehr vorhanden
Wilhelm Pasewaldt 1812 1893 Gutsbesitzer, Kommunalpolitiker Grab nicht mehr vorhanden
John Petersen 1860 1939 Violinist, Komponist und Musikpädagoge 018-?
Otto Pfundtner 1844 1918 Stadtschulrat und Mitglied des Deutschen Reichstags Grab nicht mehr vorhanden
Harald Poelchau 1903 1972 Pfarrer, Widerstand gegen das NS-Regime seit 1987 008-98 Foto
Hans Reif 1899 1984 Politiker, Mitglied des Deutschen Bundestages und des Berliner Abgeordnetenhauses seit 1984 003-402 Foto
Carl Ruhnke 1874 1922 Optiker, Gründer einer Spezialfirma für optische Geräte
Hermann Sandkuhl 1872 1936 Maler seit 1956 001-94 Foto
Alfred Schieske 1908 1970 Schauspieler 007-229
Otto von Schlieben 1875 1932 Reichsminister der Finanzen Grab nicht mehr vorhanden
Gustav Schenider 1877 1935 Politiker und Gewerkschaftsfunktionär Grab nicht mehr vorhanden
Günter Schoknecht 1930 2012 Ingenieur, Direktor beim Bundesgesundheitsamt
Arno Scholz 1904 1971 Journalist und Verleger
Carl Schott 1879 1954 Politiker, Bezirksbürgermeister von Zehlendorf seit 1965 007-625 Foto
Hanning Schröder 1896 1987 Komponist und Bratschist 020-?
Ernst-Günther Skiba 1927 2012 Sozialarbeitswissenschaftler
Emil Schubert 1868 1925 erster Gartendirektor der Gemeinde Zehlendorf 1990–2015 011-624 Foto
Wilibald von Schulenburg 1847 1934 Heimatforscher Grab nicht mehr vorhanden
Hermann Schulte-Heuthaus 1898 1979 Generalmajor
Wilhelm Seelmann-Eggebert 1849 1940 Bibliothekar, Philologe und Germanist
Hans Siewert 1872 1941 Kammersänger Foto
Julius Springer 1880 1968 Verleger
Rudolf Springer 1909 2009 Kunsthändler und Galerist
Albert Steinrück 1872 1929 Schauspieler seit 1969 017-705 Foto
Richard Sternfeld 1858 1926 Komponist und Musikhistoriker Grab nicht mehr vorhanden
Louise Stomps 1900 1988 Bildhauerin 1990–2014 012-205 Foto
Victor Otto Stomps 1897 1970 Verleger, Drucker, Schriftsteller
Anton Weber 1890 1969 Politiker, Stadtältester, Vermessungstechniker seit 1969 018-309 Foto
Otto Weidt 1883 1947 Inhaber einer Blindenwerkstatt, Widerstand gegen das NS-Regime, Gerechter unter den Völkern seit 1992 015-346 Foto
Elisabeth Wurster 1919 1977 Malerin seit 1997 006-109 Foto
Friedrich Zimmer 1855 1919 Professor der Theologie und Gründer des Evangelischen Diakonievereins

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedhof Zehlendorf – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Friedhöfe in Berlin
  2. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  3. Berlin und seine Bauten, Teil X, Band A (Anlagen und Bauten für die Verwaltung), (3) Bestattungswesen, S. 117f
  4. Ehrengrabstätten des Landes Berlin (PDF; Stand Juli 2016)

Koordinaten: 52° 26′ 21″ N, 13° 15′ 16″ O