Fritz Puppel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz Puppel (* 2. November 1944 in Sprottau) ist ein deutscher Musiker und Komponist. Er ist Mitglied der Band City.

Von 1963 bis 1965 gehörte Puppel gemeinsam mit Dieter Birr von den Puhdys der Ost-Berliner Beatband Luniks an und sammelte dort erste musikalische Erfahrungen. Er studierte von 1966 bis 1970 an der Humboldt-Universität zu Berlin und legte sein Diplom als Lehrer für Polytechnik ab. Nebenbei besuchte er ab 1969 die Musikschule Friedrichshain in Berlin-Friedrichshain und ließ sich im Gitarrespiel unterrichten. Nach der Abschlussprüfung 1973 unterrichtete Puppel als Lehrer an der Musikschule und war seit 1975 als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin tätig.

Mit Klaus Selmke gründete er 1972 die City Band Berlin, die 1974 als City Rock Band bekannt wurde und sich ab 1975 City nannte. Puppel spielt dort Gitarre und komponierte zahlreiche Hits der Band. Anfang der 1990er Jahre gründete Puppel mit Toni Krahl die Plattenfirma K & P Music, die Alben von City und zahlreichen weiteren ostdeutschen Bands und Musikern wie Karat, Keimzeit und André Herzberg veröffentlichte. Ein jährlich stattfindendes Weihnachtsessen für Obdachlose in Berlin, das durch Frank Zander organisiert wird, unterstützt Puppel neben vielen weiteren Prominenten als engagierter Mitarbeiter.

Weblinks[Bearbeiten]