Gällivare (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Gällivare
Wappen der Gemeinde Gällivare Lage der Gemeinde Gällivare
Wappen Lage in Norrbottens län
Staat: Schweden
Provinz (län): Norrbottens län
Historische Provinz (landskap): Lappland
Hauptort: Gällivare
SCB-Code: 2523
Einwohner: 18.087 (31. März 2016)[1]
Fläche: 16.818,2 km² (1. Januar 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 1,1 Einwohner/km²
Website: www.gellivare.se
Liste der Gemeinden in Schweden

Koordinaten: 67° 8′ N, 20° 40′ O Gällivare [ˈjɛlivɑːrə] ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) in der nordschwedischen Provinz Norrbottens län und der historischen Provinz Lappland, etwa 100 km nördlich des Polarkreises.

Der Hauptort der Gemeinde ist Gällivare. Die Gemeinde ist etwa so groß wie das Bundesland Thüringen. Zur Gemeinde gehören die Ortschaften (tätorter): Gällivare, Hakkas, Koskullskulle, Malmberget, Nilivaara, Tjautjas und Ullatti. Ein nennenswerter småort ist Nattavaara.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet liegen zahlreiche touristische Ziele, unter anderem Dundret, Kaitum, Nikkaluokta, Ritsem und Stora Sjöfallet. Auch die Inlandsbahn zieht zahlreiche Besucher an. Durch die Gemeinde führt die Erzbahn.

Wichtigster Arbeitgeber neben dem Tourismus sind die Bergwerke in Koskullskulle (Eisenerz) und am Sakajärvi (Gold und Kupfer).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gemeinde Gällivare – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Folkmängd i riket, län och kommuner beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)