Norrbottens län

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norrbottens län
Wappen von Norrbottens län
Skåne län Blekinge län Gotlands län Hallands län Kronobergs län Västra Götalands län Jönköpings län Kalmar län Östergötlands län Värmlands län Örebro län Västmanlands län Södermanlands län Stockholms län Uppsala län Dalarnas län Gävleborgs län Västernorrlands län Jämtlands län Västerbottens län Norrbottens län Finnland Estland Litauen Russland Dänemark NorwegenLage von Norrbottens län
Über dieses Bild
Basisdaten
Historische Provinzen (landskap): Norrbotten, Lappland
Residenzstadt (residensstad): Luleå
Verwaltungsgliederung: 14 Gemeinden
Regierungspräsident (landshövding): Sven-Erik Österberg
Buchstabe (länsbokstav): BD
SCB-Code: 25
Einwohner: 250.525 (30. Juni 2017)[1]
Fläche: 105.208,8 km² [2]
Bevölkerungsdichte: 2,4 Einwohner/km²
Einrichtung (Jahr): 1810
Website: www.bd.lst.se

Koordinaten: 67° 0′ N, 20° 0′ O Norrbottens län ist eine Provinz (län) im Norden Schwedens.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norrbottens län wird aus der historischen Provinz Norrbotten und einem Teil Lapplands gebildet.

Das Territorium von Norrbottens län macht 23,5 % der Fläche des schwedischen Staatsgebietes aus und ist etwa so groß wie Baden-Württemberg und Bayern zusammen.

Hier befinden sich mit dem Kebnekaise der höchste Berg (2.111 m) und mit dem Hornavan der tiefste See (232 m) Schwedens.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anteil an der Gesamtbevölkerung Schwedens beträgt 2,8 %. Mit 2,36 Einwohnern pro km² hat Norrbottens län nach Jämtlands län (2,34) die geringste Bevölkerungsdichte aller Provinzen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neun Prozent des schwedischen Wegenetzes entfallen auf Norrbottens län.

Die Eisenbahn durchquert Norrbottens län in Nord-Süd-Richtung. Dabei ist die Inlandsbahn (Inlandsbanan) von Gällivare nach Östersund (Jämtlands län) und Mora (Dalarnas län) für den Tourismus von wachsender Bedeutung. Die Eisenerzbahn (Malmbanan) zwischen Narvik in Norwegen und dem schwedischen Luleå ist eine der wichtigsten Verbindungen des schwedischen Güterverkehrs auf der Schiene.

Mit den Flughäfen in Luleå, Kiruna, Gällivare, Arvidsjaur und Pajala verfügt Norrbottens län über fünf Verkehrsflughäfen. Vom Flughafen Luleå bestehen überregionale Verbindungen nach Finnland und Russland.

Der Hafen von Luleå ist der bedeutendste Umschlagplatz Schwedens im Ostseeraum. Durch den Einsatz von Eisbrechern sind Luleå und Piteå ganzjährig mit dem Schiff erreichbar.

Touristische Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Silberweg und die Inlandstraße sind beliebte Reiserouten. Von den Fernwanderwegen sind der Kungsleden und der Nordkalottleden die längsten und bekanntesten.
Siehe auch: Liste der touristischen Routen in Schweden

Gemeinden und Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung von Norrbotten län

Norrbottens län besteht aus 14 Gemeinden (schwedisch: kommuner).

Gemeinde Einwohner
Älvsbyn 8.268
Arjeplog 2.863
Arvidsjaur 6.450
Boden 28.065
Gällivare 17.933
Haparanda 9.779
Jokkmokk 5.065
Kalix 16.246
Kiruna 23.210
Luleå 76.739
Överkalix 3.402
Övertorneå 4.517
Pajala 6.072
Piteå 41.916

(Stand: 30. Juni 2017[1])

Größte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Gemeinde Einwohner
Luleå Luleå 46.607
Piteå Piteå 22.913
Boden Boden 18.277
Kiruna Kiruna 18.148
Gällivare Gällivare 8.449
Kalix Kalix 7.299
Malmberget Gällivare 5.590
Älvsbyn Älvsbyn 4.967
Gammelstaden Luleå 4.960
Haparanda Haparanda 4.856
Arvidsjaur Arvidsjaur 4.635
Bergnäset Luleå 3.648
Sävast Boden 3.148

(Stand 31. Dezember 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Norrbottens län – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Folkmängd i riket, län och kommuner beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)