Gadu-Gadu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GG
Entwickler Xevin Consulting Limited
Erscheinungsjahr 2000
Aktuelle Version variiert[1] (Android)

4.9.3 (iOS)
12. Dezember 2016[2]

2.0.0.179 (Win 10 Mobile)
7. August 2014[3]

12.4.75.11945 (Windows)
15. November 2017[4][5]

12.4.73.11901 (macOS)
9. März 2017[4][6]

Betriebssystem Android, iOS, Windows 10 Mobile, Windows, macOS, Linux
Kategorie Instant Messaging
Lizenz proprietär, Adware
deutschsprachig nein
www.gg.pl

GG (früher Gadu-Gadu, poln. für „Laber-Laber“ oder „Plauschen“) ist ein kommerzieller Instant-Messaging-Dienst. Mit über 5,4 Millionen täglich aktiven Nutzern war er bis 2012 der in Polen am weitesten verbreitete Onlinedienst für Nachrichtensofortversand, hat seit 2016 aufgrund des zunehmenden Erfolgs von Skype oder Facebook in seinem Heimatmarkt an Popularität eingebüßt.[7]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Identifizierung der Nutzer erfolgt, wie beispielsweise bei ICQ auch, über laufende Nummern. Die offizielle Version des Programms ist recht schlank, kann aber mit zahlreich verfügbaren Add-ons ausgebaut werden. Ein Komplettpaket stellt PowerGG dar. Eine Alternative zu dem offiziellen Client sind Konnekt, Miranda IM, Miranda NG, AQQ, Pidgin, Kopete, Adium und andere, die mit einem GG-Plug-in ausgeliefert werden.

Die offizielle Version unterstützt Instant Messaging (mit über 190 Smileys), Offlinenachrichten, Datenversand und IP-Telefonie. Zudem gibt es die Möglichkeit einer gesicherten Verbindung per SSL. Ab Version 7 verfügt das Programm auch über die Funktion der Videokommunikation. Das kostenlos nutzbare Programm blendet während seiner Benutzung Werbung ein.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GG ist der erste Instant Messenger weltweit, der für eine öffentliche Verbindung ins Weltall, auf die Erdumlaufbahn, genutzt wurde. Es handelte sich dabei um eine Verbindung zwischen polnischen GG-Benutzern und den Astronauten der Internationalen Weltraumstation, die zum 30. Jahrestag des ersten Weltraumflugs eines Polen, Mirosław Hermaszewski, hergestellt wurde.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Installationsseite für Android. In: Google Play. Abgerufen am 20. Dezember 2017.
  2. Vorschauseite für iOS. In: App Store (iOS). Abgerufen am 20. Dezember 2017.
  3. Installationsseite für Windows 10 (Mobile). In: Windows Store. Abgerufen am 20. Dezember 2017.
  4. a b Downloadseite. In: gg.pl. Abgerufen am 20. Dezember 2017 (polnisch).
  5. Versionsnummer und Freigabedatum für Windows. In: dobreprogramy.pl. Abgerufen am 20. Dezember 2017 (polnisch).
  6. Versionsnummer und Freigabedatum für macOS. In: dobreprogramy.pl. Abgerufen am 20. Dezember 2017 (polnisch).
  7. TW: GG w 5 lat straciło trzy czwarte użytkowników. GG hat in den letzten 5 Jahren drei Viertel seiner Nutzer verloren. In: wirtualnemedia.pl. Wirtualne Media, 29. Juni 2017, abgerufen am 22. Februar 2018 (polnisch).
  8. Krzysztof Urbański: Komunikator na cały świat i orbitę okołoziemską. Instant Messaging auf der Erde und in der Umlaufbahn. In: rp.pl. Rzeczpospolita, 28. Juni 2008, abgerufen am 20. Dezember 2017 (polnisch).