Genferseeregion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Genferseeregion
Région lémanique
Karte Genferseeregion Région lémanique
Kantone: Kanton WaadtKanton Waadt Waadt

Kanton WallisKanton Wallis Wallis

Kanton GenfKanton Genf Genf

Amtssprachen: Französisch, Deutsch
Fläche: 8'719,14 km²
Einwohner: 1'654'751[1] (31. Dezember 2019)
Bevölkerungsdichte: 190 Einw. pro km²

Die Genferseeregion (französisch Région lémanique) ist eine Grossregion in der Schweiz. Nach der Einteilung des Bundesamts für Statistik (BFS) umfasst sie die Gebiete der Kantone Waadt, Wallis und Genf. Damit stellt die Genferseeregion einen Teil der Romandie (französische Schweiz) und der Deutschschweiz dar.[2]

Per 31. Dezember 2019 betrug die Einwohnerzahl 1'654'751. Der Ausländeranteil (gemeldete Einwohner ohne Schweizer Bürgerrecht) bezifferte sich am Stichtag auf 32,9 Prozent.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Struktur der ständigen Wohnbevölkerung nach Kanton, 1999–2019. In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 27. August 2020, abgerufen am 28. Februar 2021.
  2. Bundesamt für Statistik (1999): Die sieben Grossregionen der Schweiz: Die Schweiz im europäischen Regionalsystem, Pressemitteilung.