Georges Capdeville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Pierre Georges Louis Capdeville (* 30. Oktober 1899 in Bordeaux; † 24. Februar 1991)[1] war ein französischer Fußballschiedsrichter und Verbandsfunktionär.

FIFA-Schiedsrichter wurde Capdeville 1936.[2] Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 leitete er das Finale zwischen Italien und Ungarn. Außerdem wurde er bei diesem Turnier auch im Viertelfinal-Wiederholungsspiel zwischen Brasilien und der Tschechoslowakei eingesetzt. Zwei Jahre zuvor hatte er erstmals das französische Pokalfinale geleitet. Noch zwei weitere Male leitete er das Pokalendspiel, 1942 und 1945.

Nach Beendigung seiner Karriere als Unparteiischer arbeitete er in unterschiedlichen Funktionen für den französischen Fußballverband; unter anderem war er von 1966 bis 1975 Präsident der regionalen FFF-Untergliederung seiner Heimat, der Ligue d’Aquitaine.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.weltfussball.de/schiedsrichter_profil/pierre-capdeville/
  2. a b Fédération Française de Football (Hrsg.): 100 dates, histoires, objets du football français. Tana, o.O. 2011, ISBN 978-2-84567-701-2, S. 68/69