Giancarlo González

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Giancarlo González (* 8. Februar 1988 in der Provinz San José, Costa Rica) ist ein costa-ricanischer Fußballspieler, der zurzeit bei Columbus Crew in den USA unter Vertrag steht. Er spielt hauptsächlich in der Innenverteidigung, aber auch im defensiven Mittelfeld.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,90 Meter große González begann seine Profikarriere im Jahr 2007 beim Traditionsverein Alajuelense und konnte mit ihnen insgesamt drei Meistertitel gewinnen. 2012 wechselte González nach Norwegen zu Valerenga Oslo. Dort konnte er sich durchsetzten und spielte regelmäßig in der Startelf. Dort absolvierte er 37 Spiele und erzielte dabei zwei Tore. 2014 wechselte er erneut in die Major League Soccer nach Amerika zu Columbus Crew. Dort konnte er sich ebenfalls in die Startelf etablieren.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

In der Nationalmannschaft Costa Ricas begann González seine Karriere im Oktober 2010 mit einem Freundschaftsspiel gegen die Slowakei. Darauf folgte ein weiteres Länderspiel gegen die Nationalmannschaft Perus. Sein wohl größter Höhepunkt war sein 1:0-Siegtreffer gegen Honduras im UNCAF Central American Cup 2013. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wurde er von Trainer Jorge Luis Pinto in das vorläufige WM Aufgebot berufen. Er konnte sich mit der Nationalmannschaft in der Todesgruppe D mit den drei Weltmeistern Uruguay, Italien und England sensationell den ersten Tabellenplatz und den damit verbundenen Einzug ins Achtelfinale sichern. Im Achtelfinale wurde dann der Europameister von 2004, Griechenland überwunden, wo auch González einen Elfmeter im Elfmeterschießen verwandelte. Im Viertelfinale musste man sich den Niederlanden mit 4:3 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Bisher absolvierte er 45 Länderspiele und erzielte dabei zwei Länderspieltore.

Spielweise[Bearbeiten]

Durch seine 1,90 m Körpergröße gilt er als sehr zweikampf- und kopfballstark.