Gilby Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gilby Clarke (2012)

Gilby Clarke (* 17. August 1962 in Cleveland, Ohio) ist ein US-amerikanischer Gitarrist.

Er ersetzte 1991 Izzy Stradlin bei der Band Guns N’ Roses an der Rhythmus-Gitarre, wurde jedoch von Axl Rose 1994 wieder aus der Band geworfen, nachdem er sich gegenüber der Presse negativ über diesen geäußert hatte. Seitdem nahm er fünf Soloalben auf und ist auch auf dem 1995er Album von Slash’s Snakepit zu hören.

Im Jahre 2006 gründete er zusammen mit Tommy Lee (Mötley Crüe) und Jason Newsted (Voivod und ex-Metallica) die Band „Rock Star Supernova“.

Diskographie[Bearbeiten]

mit Candy[Bearbeiten]

  • Whatever Happened to Fun (1985)
  • Teenage Neon Jungle (Rare & Unreleased) (2003)

mit Kill for Thrills[Bearbeiten]

  • Commercial Suicide (1988)
  • Dynamite From Nightmareland (1990)

mit Guns N' Roses[Bearbeiten]

  • The Spaghetti Incident? (1993)
  • Live Era: '87-'93 (1999)
  • Guns n' Roses: Greatest Hits (2004)

Soloalben[Bearbeiten]

  • Pawnshop Guitars (1994)
  • Blooze (1995)
  • The Hangover (1997)
  • Rubber (1998)
  • 99 Live (1999)
  • Swag (2002)
  • Gilby Clarke (2007)

mit Slash's Snakepit[Bearbeiten]

  • It's 5 o'clock Somewhere (1995)

mit Col. Parker[Bearbeiten]

  • Rock n' Roll Music (2001)

mit Nancy Sinatra[Bearbeiten]

  • Nancy Sinatra: California Girl (2002)

mit Rock Star Supernova[Bearbeiten]

  • Rock Star Supernova (2006)

Weblinks[Bearbeiten]