Goal.com

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Webseite

Goal.com – Score to Live (Eigenschreibweise: goal.com – SCORE TO LIVE) ist ein 2004[1] von Chicco Merighi und Gianluigi Longinotti-Buitoni gegründetes Internetportal im Bereich Fußball und das weltweit größte Online-Fußballportal, das sich der (Live-)Berichterstattung, Transfers etc. aus den Top-Ligen weltweit widmet,[2] insbesondere der Bundesliga, dem DFB-Pokal, der Premier League, der Primera División und der Serie A.[3]

Betreiber der Webseite ist die Perform Group. Die Webseite wird in über 62 Ländern und 22 Sprachen angeboten. Weltweit sind über 500 redaktionelle Mitarbeiter für gioal.com tätig.[4]

Im September 2009 startete Goal.com mit Goal.com UK ein Spin-off im Vereinigten Königreich, welches sich auf Nachrichten über den englischen Fußball spezialisiert hat. Im November 2010 wurde dann eine Partnerschaft mit der deutschen Bundesliga geschaffen.

Im März 2011 wurde erstmals die Goal Show, eine wöchentliche Fußballsendung, übertragen.

Goal.com 50[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Saison 2007/08 werden unter dem Namen Goal.com 50 die besten 50 Spieler der jeweiligen Saison gewählt.

Spielzeit Sieger Verein
2007/08 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo EnglandEngland Manchester United
2008/09 ArgentinienArgentinien Lionel Messi SpanienSpanien FC Barcelona
2009/10 NiederlandeNiederlande Wesley Sneijder ItalienItalien Inter Mailand
2010/11 ArgentinienArgentinien Lionel Messi SpanienSpanien FC Barcelona
2011/12 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo SpanienSpanien Real Madrid
2012/13 ArgentinienArgentinien Lionel Messi SpanienSpanien FC Barcelona
2013/14 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo SpanienSpanien Real Madrid
2014/15 ArgentinienArgentinien Lionel Messi SpanienSpanien FC Barcelona

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christiane Weihe: Wie das Internetangebot Goal.com von der Fussball-EM profitiert: Halbzeit? Maus her! In: Berliner Zeitung. 30. Juni 2004, abgerufen am 28. November 2012
  2. Arnold Zafra: Blinkx Scores a Goal, Tweet auf Search Engine Journal vom 15. Oktober 2007, abgerufen am 28. November 2012
  3. Live-Kommentar auf goal.com (nicht mehr abrufbar)
  4. goal.com deutlicher Gewinner! 73 Prozent Reichweitenanstieg innerhalb der letzten 6 Monate (30.08.2012) In: mediasports. 20. August 2012, abgerufen am 28. November 2012