Gouvernement Pskow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Gouvernements
Karte aus dem Jahr 1821 Russisch/Französisch

Das Gouvernement Pskow (russisch Псковская губерния/Pskowskaja gubernija) war eine Verwaltungseinheit des Russischen Kaiserreichs und der Russischen SFSR. Es grenzte (von Norden im Uhrzeigersinn) an folgende Gouvernements: St. Petersburg, Nowgorod, Twer, Smolensk, Witebsk und Livland. Hauptstadt war Pskow.

Gegenüber der heutigen Oblast Pskow griff es weiter nach Osten, aber weniger weit nach Norden aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gouvernement entstand 1772 im Rahmen der Ersten Teilung Polens, um Teilungsgebiete zu verwalten, was durch die einige Jahre später erfolgte Gründung der Gouvernements Polozk und Witebsk gegenstandslos wurde. 1777 wurde es als Statthalterei neu gegründet. Es bestand bis 1927, als es der Oblast Leningrad zugeteilt wurde.[1]

Um 1900 war das Gouvernement in acht Ujesdy (Kreise) eingeteilt:

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der ersten russischen Volkszählung im Jahr 1897 hatte das Gouvernement 1.122.317 Einwohner auf 44.209 km² (25/km²). Davon waren 1.063.007 Russen (fast 95 %) und 25.458 Esten (2 %), daneben gab es kleinere Gruppen von Juden, Polen, Deutschen und Letten. 6 % lebten in Städten. Die Hauptstadt Pskow zählte 30.478 Einwohner.

Haupterwerbszweig war der Ackerbau. Die Ernte betrug 1903: 113.723 Tonnen Roggen, 132.290 Tonnen Hafer, 63.326 Tonnen Gerste, 10.108 Tonnen Erbsen und 229.967 Tonnen Kartoffeln. Von besonderer Wichtigkeit war der Flachsbau, in dem Pskow fast alle andern Gouvernements übertrifft. 1903 wurden 28.000 Tonnen Flachsfaser geerntet, und die Anbaufläche betrug 110.000 Hektar. Die Viehzucht war weniger entwickelt. Man zählte 1903: 215.000 Pferde, 470.000 Rinder, 360.000 Schafe (nur grobwollige) und 165.000 Schweine. Die Industrie war ganz unbedeutend; es gab 1900 166 gewerbliche Betriebe mit etwa 4000 Arbeitern und 31,1 Millionen Rubel Produktionswert, von denen 122 auf Flachsbearbeitungsanstalten entfielen. Von größerer Wichtigkeit war der Handel, der durch die Nähe der Ostseehäfen und die relativ zahlreichen Eisenbahnen begünstigt wurde. Die Hauptsitze des Handels waren Pskow und Ostrow.

1926 waren es 1.788.418 Einwohner auf 51.716 km² (34/km²).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pskov Governorate – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Первая советская реформа, укрупнение единиц административно-территориального деления в 1923—1929 гг. (russ.)

Koordinaten: 58° N, 29° O