Grigorios Aggelidis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aggelidis im Plenum des Deutschen Bundestages (Mai 2018).

Grigorios Aggelidis (* 19. August 1965 in Hannover) ist ein deutscher Unternehmer und Politiker (FDP) griechischer Herkunft. Bei der Bundestagswahl 2017 gewann er ein Mandat über die niedersächsische Landesliste und ist seit Oktober 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grigorios Aggelidis wurde 1965 in der Region Hannover geboren. Er wuchs dort als Sohn einer Arbeiterin und eines Einzelhändlers auf, er verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Griechenland.[1] Von 1971 bis 1974 besuchte er die Schule in Griechenland, danach kehrte er nach Deutschland zurück. Nach seinem Abitur 1986 und einer anschließenden Bankkaufmannslehre wechselte Aggelidis in die freie Wirtschaft.

Heute ist Aggelidis unter anderem Mitinhaber einer unabhängigen Hamburger Vermögensverwaltung. Aggelidis ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt in Evensen, einem Stadtteil von Neustadt am Rübenberge.[2]

Abgeordneter und Parteitätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aggelidis ist seit 2012 Mitglied der Freien Demokraten.

Die Landesvertreterversammlung der niedersächsischen FDP wählte Aggelidis im März 2017 auf den dritten Listenplatz für die Bundestagswahl 2017. Zusätzlich kandidierte Aggelidis im Bundestagswahlkreis Hannover-Land I. Bei der Bundestagswahl gewann die FDP in Niedersachsen 9,3 Prozent der Zweitstimmen, damit zog unter anderem auch Aggelidis in den 19. Deutschen Bundestag ein.[3] In seinem Wahlkreis erlangte er mit 10,5 Prozent den dritten Platz nach Hendrik Hoppenstedt (CDU, 34,8 Prozent) und Caren Marks (SPD, 27 Prozent).[4] Ebenfalls wurde Aggelidis im Ortsverband der FDP Neustadt am Rübenberge zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.[5]

Er ist senioren- und familienpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, sowie Mitglied im Umweltausschuss[6] und Mitglied im Unterausschuss "Bürgerschaftliches Engagement"[7]. Ferner ist er Mitglied im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung.[8]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aggelidis ist Mitglied in folgenden Vereinen und Organisationen:

  • FC Wacker von 1912 Neustadt a. Rbg., 1. Vorsitzender[9]
  • Jugendförderverein (JFV) Neustädter Land
  • Rotary Club Nienburg/Neustadt am Rübenberge
  • Fördermitglied Freiwillige Feuerwehr Evensen
  • Freundeskreis Deutsches Heer
  • Freundeskreis Panzergrenadierbataillon N33 Neustadt
  • Verein zur Pflege internationale Beziehungen Neustadt am Rübenberge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirk von Werder: Ein Neuling auf dem Sprung nach Berlin. In: Neue Presse. 14. September 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  2. Dirk von Werder: Aggelidis will in den Bundestag. In: Hannoversche Allgemeine Zeitung. 13. Januar 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  3. Vorläufige Ergebnisse und Vergleichszahlen 03 Land Niedersachsen. Landeswahlleiter Niedersachsen, 25. September 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  4. Vorläufige Ergebnisse und Vergleichszahlen im Wahlkreis Nr. 43 Hannover-Land I. Landeswahlleiter Niedersachsen, 25. September 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  5. FDP Stadverband Neustadt a. Rbge. - Wir über uns. Abgerufen am 31. Januar 2019.
  6. Deutscher Bundestag: Biographie beim Deutschen Bundestag. In: Homepage des Deutschen Bundestages. Abgerufen am 18. September 2019.
  7. Deutscher Bundestag: Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement. In: Homepage des Deutschen Bundestages. Abgerufen am 18. September 2019.
  8. Deutscher Bundestag: Kuratorium Bundeszentrale für politische Bildung. Deutscher Bundestag, abgerufen am 18. September 2019.
  9. Wacker Neustadt: Vorstand FC Wacker v. 1912 Neustadt a. Rbg. In: Homepage des FC Wacker v. 1912 Neustadt a. Rbg. Abgerufen am 18. September 2019.