Guilt – Keiner ist schuld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Guilt – Keiner ist schuld (Originaltitel: Guilt) ist eine 4-teilige schottische Fernsehserie. Der Thriller wurde 2019 für die BBC Scotland produziert. Regisseur Robert McKillop wurde dafür 2020 mit einem BAFTA Award ausgezeichnet.[1]

In Deutschland wurde die Serie in Arte gezeigt.[2]

Eine zweite Staffel wurde 2021 zunächst bei der BBC gezeigt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Jake und Max fahren aus Versehen auf dem Rückweg von einer Hochzeit den Rentner Walter vor seiner eigenen Haustür in Edinburgh tödlich an. Der Fahrer Jake wird schnell von seinem Bruder Max überzeugt, nicht zur Polizei zu gehen. Panisch setzen die beiden Brüder den Leichnam von Walter in seinen Fernsehsessel, als ob der krebskranke alte Mann dort seinen letzten Atemzug getan hätte. Doch ihr Plan gerät ins Wanken.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bafta-Award
  2. arte.tv