Fargo (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Fargo
Originaltitel Fargo
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2014
Produktions-
unternehmen
26 Keys Productions,
The Littlefield Company,
FX Productions
Länge 47–63 Minuten
Pilotfolge: 68 Minuten
Episoden 20 in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Krimi, Drama, Schwarze Komödie
Produktion Kim Todd,
Chad Oakes,
Michael Frislev
Idee Noah Hawley
Musik Jeff Russo
Erstausstrahlung 15. April 2014 (USA)
auf FX
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
16. September 2014
auf Netflix
Besetzung

Fargo ist eine US-amerikanische Krimiserie, kreiert und geschrieben von Noah Hawley. Die Serie ist sowohl eine lose Adaption als auch ein Spin-Off des gleichnamigen Films von Ethan und Joel Coen aus dem Jahr 1996. Die Coen-Brüder fungieren bei der Serie auch als ausführende Produzenten. In den Vereinigten Staaten startete die Serie am 15. April 2014 auf dem Fernsehsender FX, in Österreich, der Schweiz und Deutschland im September 2014 auf Netflix.[1]

Die Erstausstrahlung der zweiten Staffel fand in den USA am 12. Oktober 2015 und in Österreich, der Schweiz und Deutschland am 14. Oktober 2015 statt. Im November 2015 verlängerte FX die Serie um eine dritte Staffel.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2006 bleibt Lorne Malvos Auto in Bemidji, Minnesota nach einem Zusammenstoß mit einem Reh liegen. Kurz darauf flieht ein nur in einer Unterhose gekleideter Mann aus dem Kofferraum in den Wald. Malvo verweilt in Bemidji und trifft auf den Versicherungskaufmann Lester Nygaard, einen Mann, der in seinem Leben nicht viel erreicht hat und kaum Selbstvertrauen besitzt. Bald darauf ereignet sich in der Kleinstadt eine Reihe brutaler Morde. Die beiden Polizisten Molly Solverson und Gus Grimly glauben schnell, dass Malvo und Nygaard mit den Morden in Verbindung stehen.

Januar 2006

Mitte Januar 2006 wird Phil McCormick tagsüber in seinem Büro in Saint Paul von Lorne Malvo entführt, vermutlich wegen Spielschulden. In der Nacht kommt Lorne Malvos Auto auf einer Landstraße bei Bemidji nach einem Zusammenstoß mit einem Reh zum Liegen. Kurz darauf flieht der nur in Unterhose gekleidete Phil McCormick aus dem Kofferraum in den Wald.

In der Stadt trifft Lester Nygaard auf Sam Hess, seinen ehemaligen tyrannischen Highschool-Mitschüler. Sam schüchtert Lester ein, so dass sich Lester aufgrund seiner Nervosität versehentlich seine eigene Nase bricht. Lester begibt sich zur Notaufnahme und trifft dort auf den Profikiller Malvo, der sich beim Autounfall leicht verletzte. Dort unterhalten sich die beiden über Sam Hess, wobei Malvo ihm nahelegt, Sam umzubringen, eine Idee, der Lester weder zustimmt noch ablehnend gegenüber steht. Kurz darauf wird Sam von Malvo im Striplokal Lucky Penny umgebracht, da er das Gefühl hatte, den Mordauftrag für Lester zu erledigen.

Am Tag darauf untersuchen Police Chief Vern Thurman und Deputy Molly Solverson das Autowrack von Lorne Malvo und finden im nahegelegenen Waldstück den erfrorenen Mann Phil McCormick. Sie untersuchen ebenso den Mord an Sam Hess und erfahren, dass Lester und Malvo sich im Krankenhaus über Hess unterhalten haben. Vern Thurman fährt zum Haus der Nygaards, um Lester zu befragen. Jedoch ahnt er noch nicht, dass Lester während eines Wutanfalls seine Ehefrau Pearl mit einem Hammer erschlagen hat. Malvo, der von Lester angerufen wurde, um diesem zu helfen, kommt über den Hintereingang ins Haus und schießt Vern mit einer Schrotflinte nieder. Anschließend verschwindet Malvo, und Lester knallt seinen Kopf absichtlich gegen die Wand, um den Mord wie einen Einbruch aussehen zu lassen. Später wird Malvo in Duluth wegen zu schnellen Fahrens von Police Officer Gus Grimly angehalten. Malvo stellt Grimly vor zwei Möglichkeiten: Leben oder Sterben. Malvo fährt weiter, Grimly wirkt wiederum verwirrt und meldet den Vorfall nicht.

Wenige Tage später erreichen Mr. Numbers und der gehörlose Mr. Wrench, die vom Fargo-Syndikat geschickt wurden, die Stadt Bemidji, um den Mörder von Sam Hess aufzuspüren – Sam Hess führte offensichtlich Geschäfte mit dem Syndikat aus Fargo. Max Gold, der Anwalt von Sam Hess, weist die beiden zum Striplokal Lucky Penny mit einer Beschreibung von Malvo. Sie entführen allerdings den falschen Mann – Lenny Potts – und schmeißen ihn später durch ein Eisloch kopfüber ins eiskalte Wasser. Währenddessen ist Bill Oswalt zum neuen Polizeichef befördert worden. Er und Molly diskutieren über mögliche Verdächtige. Sie vermutet, Lester sei das entscheidende Bindeglied zum gesuchten Autofahrer – Lorne Malvo – sowie den Morden an Sam Hess, Pearl Nygaard und Vern Thurman. Oswalt wiederum glaubt, ein Landstreicher sei für die Vorfälle verantwortlich. Indes wird Malvo von Stavros Milos, dem schwerreichen Besitzer der Supermarktkette „Phoenix Farms“ angeheuert. Er soll herausfinden, wer den Supermarktbesitzer um 46.613 US-Dollar erpresst. Zur gleichen Zeit erreichen die Nachrichten über die Morde in Bemidji die Polizeibehörde von Duluth und Officer Grimly realisiert, dass Malvo mit den Vorfällen zu tun haben könnte.

Molly sucht weiterhin nach Indizien für die Morde in ihrer Stadt. Sie fährt nach Saint Paul und befragt die Kollegen von Phil McCormick. Ein Standbild der Überwachungskameras zeigt das zum Teil verdeckte Gesicht des Entführers. Lester besucht unterdessen Sams Witwe Gina Hess, um die Sachlage von Sams Lebensversicherung zu klären und bemerkt, dass er von Mr. Numbers und Mr. Wrench beobachtet wird. Später besuchen die beiden Lester in seinem Büro und wollen von ihm Informationen über Malvo erhalten, doch Molly tritt unerwartet ins Büro ein und sie verschwinden. Molly lässt Lester auf das Standbild der Überwachungskamera blicken, auf dem Lorne Malvo zu erkennen ist. Lesters Reaktion darauf überzeugt sie, dass er ihn kennen muss. Derweil gesteht Grimly seinem Lieutenant Ben Schmidt, dass er Malvo wegen zu schnellem Fahrens anhielt, ihn aber ungeahndet davonkommen ließ. Grimly macht sich auf den Weg nach Bemidji und besucht die Polizeibehörde. Dort spricht er mit Molly über die Morde. Inzwischen konfrontiert Malvo Don Chumph, den Fitness-Trainer von Stavros Milos Ehefrau Helena, damit, dass er wisse, dass er der Erpresser ist. Malvo plant ab sofort die Erpressung – er verlangt nun 1 Million US-Dollar – und nutzt Milos extreme religiöse Überzeugungen aus. Er tötet Milos Hund, ersetzt seine Schmerzmittel durch das Amphetamin Adderall und sabotiert die sanitäre Einrichtungen, wodurch Schweineblut aus dem Duschkopf fließt. Don Chumph, als Klempner getarnt, prüft die sanitäre Einrichtungen und findet nichts Verdächtiges. Er erwähnt jedoch, dass ihn das herausfließende Blut an eine biblische Plage erinnere.

Grimly nimmt Malvo in der Nähe von Milos Anwesen fest. Malvo gibt bei der Vernehmung vor, er sei Frank Peterson, ein lutherischer Pfarrer aus Baudette, und kann – mithilfe von gefälschten Papieren – ein solides Alibi vorweisen. Molly ruft währenddessen Grimly an, nachdem sie Malvos Namen erfahren hat. Bevor Malvo die Polizeistation verlässt, ruft Grimly ihm „Lorne Malvo“ hinterher, um Malvo zu zeigen, dass er seine wahre Identität kennt. Wenige Stunden später lassen Malvo und Chumph Hunderte von Grillen in Milos Supermarkt frei und imitieren so eine Heuschreckenplage, um Stavros Milos weiter einzuschüchtern. Milos wirkt psychisch angeschlagen und verliert immer mehr Kraft. Er ist bereit, der Erpressung nachzugeben und die geforderte Summe zu bezahlen. Malvo schließt Chump in einer Speisekammer über Nacht ein, damit er seinen Plan nicht ruinieren kann.

Inzwischen haben Mr. Numbers und Mr. Wrench Lester entführt. Diesem gelingt es jedoch, mithilfe eines Taser zu entkommen. Bei der Flucht trifft er auf Deputy Knudsen und schlägt ihm ins Gesicht, um verhaftet und somit in Sicherheit gebracht zu werden. Mr. Numbers und Mr. Wrench täuschen später in einer Bar einen Streit vor, werden wegen der anschließenden Schlägerei verhaftet und in die gleiche Gefängniszelle gesteckt, in der sich auch Lester aufhält. Dort verschaffen sie sich mit Gewalt den Namen Malvos. Sie werden wieder freigelassen, während Lester wegen schwerer Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Eine Schrotkugel traf Lesters Hand, als Vern Thurman von Malvo erschossen wurde. Lester verbarg die Wunde, wissend, sie könnte beweisen, dass er bei der Ermordung Thurmans im Raum war. Mit diesem neuen Beweis überzeugt Molly Chief Oswalt, dass die jüngsten Ereignisse in einem Zusammenhang stehen.

Chump wird wieder aus seiner Speisekammer freigelassen und soll mit verstellter Stimme bei Milos anrufen, der zu der Lösegeldübergabe bereit ist. Daraufhin schlägt Malvo Chump nieder und bindet ihn mit Klebeband an einem Trainingsgerät im Eingangsbereich fest. Auch eine ungeladene Schrotflinte wird an Chumps Hände angebunden. Malvo schießt wild in der Nachbarschaft um sich und verlässt Chumps Haus, ehe die Polizei eintrifft. Die Polizei stürmt nach kurzer Belagerung das Haus und schießt Chump nieder, im Glauben er sei ein Amokschütze. In Duluth diskutieren Molly und Grimly über die jüngsten Morde, als in der Nähe Schüsse gemeldet werden. Sie eilen zum Tatort und finden einen Unfallwagen, den Mr. Numbers und Mr. Wrench zuvor gestoppt haben, um Malvo, den Fahrer des Wagens, umzubringen. Ein aufkommender Schneesturm sorgt für eine immer geringere Sichtweite. Ein Schusswechsel erfolgt während des schneereichen Whiteout. Malvo greift Mr. Numbers aus einem Hinterhalt an und fragt ihn, wer ihn und Mr. Wrench für den Auftrag angeheuert hat. Numbers nennt den Auftraggeber aus Fargo und wird danach von Malvo mit einem Messer umgebracht. Im Whiteout trennen sich Molly und Grimly. Grimly, der wegen der geringen Sichtweite kaum etwas erkennen kann, hört Schüsse, sieht einen Schatten und schießt versehentlich Molly an. Sie wird in ein Krankenhaus eingeliefert.

Unterdessen kehrt Milos zu dem Ort zurück, an dem er 19 Jahre zuvor unter einer Schneedecke eine mit Geld gefüllte Tasche auffand, welche durch einen roten Eiskratzer markiert wurde und ihn auf den Schatz aufmerksam machte. An derselben Stelle vergräbt er nun das Lösegeld, verdeckt es mit Schnee und markiert mit demselben roten Eiskratzer die Fundstelle. Er glaubt, dass Gott ihm jetzt vergeben wird, die Tasche damals genommen zu haben. Auf der Rückfahrt entdeckt er am Straßenrand seinen Leibwächter und seinen Sohn Dimitri, die bei einem merkwürdigen Autounfall ums Leben gekommen sind – an der Unfallstelle ereignete sich ein Fischregen, ein seltenes meteorologisches Phänomen. Währenddessen schleicht Lester nach kurzer Genesung aus dem Krankenhaus von Bemidji und legt die Mordwaffe sowie andere belastende Beweise in den Waffenschrank seines Bruders Chazz, der ihn zuvor verleugnete. Er legt auch einen ungeladenen Revolver in den Rucksack seines Neffen Gordo und kehrt dann unentdeckt in sein Krankenzimmer zurück. Am nächsten Morgen besucht Gordo die Schule. Im Klassenzimmer fällt der Revolver aus seinem Rucksack, kurz danach durchsucht die Polizei das Anwesen von Chazz Nygaard und findet im Waffenschrank vermeintliche Beweisstücke, die Chazz stark belasten. Lester heckt eine neue Geschichte für die Polizei aus und behauptet, Chazz und seine Frau Pearl führten eine Affäre. Chazz habe Pearl während eines hitzigen Streits umgebracht. Weiterhin habe sein Bruder Vern Thurman erschossen und er ihn nur gedeckt, weil er Vergeltung durch seinen hitzköpfigen Bruder befürchtete. Lester wird aus dem Gefängnis entlassen, während Chazz eingesperrt wird.

Molly befragt Mr. Wrench, der im selben Krankenhaus eingeliefert wurde, und teilt ihm mit, dass Mr. Numbers gestorben sei. Wrench weigert sich, mit der Polizei zu kooperieren. Molly wird aus dem Krankenhaus entlassen und ist entsetzt als sie erfährt, dass Chazz Nygaard wegen Mordes verhaftet wurde. In der Zwischenzeit überwachen in Fargo die zwei FBI-Agenten Budge und Pepper das Hauptquartier des Fargo-Syndikats. Sie bemerken jedoch nicht, dass Lorne Malvo das Haus erstürmt und 22 Syndikatsmitglieder ermordet, darunter den Mafia-Boss Moses Tripoli. Die beiden FBI-Agenten werden nach dem Vorfall zu niedrigen Arbeiten im Archiv degradiert.

Lester verführt die geldgierige Witwe Gina Hess mit dem Versprechen, einige Versicherungsagenten zu bestechen, um das Geld aus Sam Hess’ Lebensversicherung zu erhalten. Er erwähnt jedoch nicht, dass Sam seit einiger Zeit keine Beiträge mehr gezahlt hatte und der Antrag zur Auszahlung der Versicherungspolice generell abgelehnt wird.

Tags darauf tröstet Lester seine Schwägerin Kitty, die ihren Mann für schuldig glaubt. Kurz danach wirft Lester Pearls Habseligkeiten weg und beginnt ein neues Leben. Später stürmt Gina Hess wütend in Lesters Büro, da die Auszahlung der Versicherungspolice in Höhe von 2 Millionen US-Dollar abgelehnt wurde, obwohl sie mit Lester Sex hatte. Lester setzt sich zur Wehr, was seine Kollegin Linda Park sehr beeindruckt, da er nun Selbstbewusstsein ausstrahlt. Derweil im Krankenhaus von Duluth bringt Malvo die Polizeiwache um und erzählt Mr. Wrench, dass er Mr. Numbers getötet hat. Malvo gibt Mr. Wrench den Handschellenschlüssel und lädt diesen zu sich ein, falls er nach seiner Genesung immer noch keine Ruhe über den Mord an Mr. Numbers finden sollte.

Januar 2007

Ein Jahr später arbeitet Grimly als Briefträger und ist glücklich mit Molly verheiratet. Er, seine Tochter und Molly leben und arbeiten in Bemidji. In der Zwischenzeit hat Lester seine Kollegin Linda Park geheiratet und erhält in Las Vegas eine Auszeichnung zum Versicherungskaufmann des Jahres. An der Hotelbar erkennt Lester den Profikiller Malvo, der sein Aussehen verändert hat. Er konfrontiert Malvo, folgt ihm und seinen Begleitern in den Aufzug und verärgert den anspruchsvollen Malvo. Malvo tötet daraufhin seinen „Kollegen“ Burt Canton, Burts Frau Louise und Malvos Verlobte Jemma. Malvo erzählt Lester, dass er es schon lange leid sei, sich als Zahnarzt in Kansas City unter den Namen Mick Mike auszugeben, um Burts Bruder, der unter Zeugenschutz steht, zu ermorden. Lester schlägt mit seiner Trophäe auf Malvos Kopf und eilt zurück in sein Hotelzimmer. Er weckt Linda auf und besteht darauf, sofort nach Hause zurückzufliegen. In Fargo reagieren Agent Budge und Agent Pepper, die weiterhin für Archivarbeiten zuständig sind, auf einen neuen Hinweis über den gesuchten Schützen von Fargo und reisen nach Bemidji, um sich mit Molly zu treffen. Beide sind vom gesammelten Beweismaterial beeindruckt. Sie ignorieren Chief Oswalts Plädoyer, die Untersuchung fallen zu lassen und machen Molly ein Kompliment für ihre harte Arbeit. Grimly bemerkt beim Briefeaustragen einen roten BMW mitsamt Fahrer, erkennt dabei Malvo aufgrund seines neuen Aussehens nicht. Malvo fährt nach Bemidji und macht halt bei Lou’s Coffee Shop. Dort versucht er Lesters Wohnadresse zu erfahren, stößt bei Lou Solverson allerdings auf Widerstand und erhält wenig Informationen.

Inzwischen ist Lester an seinem Anwesen angekommen, will jedoch so schnell wie möglich wieder weg und ordert mit Linda eine Reise nach Acapulco. Sie halten am Abend vor seinem eigenen Büro an, um aus dem Tresor ihre Pässe und Geld abzuholen. Aber Lester wird nervös. Aus Angst, Malvo könnte ihm im Büro auflauern, zieht er Linda seinen orangen Mantel an und schickt sie in das Büro. Er sieht, dass Malvo Linda mit einem Kopfschuss hinrichtet. Danach erkennt Malvo, dass er nicht Lester sondern Linda umgebracht hat und verlässt das Büro. Er blickt zu Lesters Auto, aber Lester kann sich im Auto verstecken und wird nicht entdeckt. Unmittelbar nach dem Mord an Linda begibt sich Lester zu Lou’s Coffee Shop und bestellt ein Dinner zu zweit. Er täuscht vor, dass er auf sie wartet.

Nachdem Lindas Leiche entdeckt wird, wird Lester auf der Polizeistation verhört und später wieder freigelassen. Währenddessen informiert Lou seinen Schwiegersohn Gus Grimly, dass Malvo wieder in Bemidji ist. Während Gus zur Polizeistation eilt, um seine Frau zu sehen, sieht er den roten BMW an einem abgelegenen Haus und ahnt, dass es das Haus Malvos sein könnte. Er nähert sich dem Unterschlupf. Grimly sieht, dass Malvo das Haus verlässt und mit dem Auto davonfährt. Malvo fährt in die Stadt und besucht ein Autohaus. Er bittet um eine Testfahrt und erzählt dem Autoverkäufer, dass das eine Fahrzeug wie ein FBI-Auto aussehe. Oswalt indes informiert Molly über seinen Rücktritt und will, dass sie zur Polizeichefin befördert wird.

Agent Pepper und Agent Budge begleiten Lester nach Hause. Ihnen ist nicht bewusst, dass sie von Malvo verfolgt werden. Wenig später fährt ein Auto bei Lesters Anwesen vor. Die beiden FBI-Agenten werden misstrauisch, zücken ihre Pistolen und nähern sich dem Auto. Auf dem Fahrersitz sitzt der Autoverkäufer, allerdings sind seine beiden Hände mit Klebeband festgebunden. Malvo erschießt die beiden FBI-Agenten aus dem Hinterhalt. Lester bemerkt den Zwischenfall und ruft verzweifelt die Polizei an. Malvo bricht in das Haus ein, betritt das Schlafzimmer, wo er Lester vermutet. Er tritt auf eine Bärenfalle, die Lester unter einem Kleiderhaufen versteckt hat. Es kommt zu einem Schusswechsel zwischen Lester und Malvo, beide verfehlen aber ihr Ziel. Malvo flüchtet in sein Versteck, um sein gebrochenes Bein zu behandeln. Dort wird Malvo von Grimly überrascht und erschossen. Später zeigt Grimly Molly eine Tasche mit Malvos gesammelten Tonbandaufnahmen, einschließlich Lesters Telefongespräch über den Mord an Pearl. Zwei Wochen später wird Lester im Glacier-Nationalpark von der Polizei auf Motorschlitten verfolgt. Lester begibt sich auf einen tiefgefroren See, ignoriert die Warnungen wegen der zu dünnen Eisdecke, bricht in den See ein und stirbt. Molly erhält zu Hause einen Anruf über die Suche nach Lesters Leiche. Grimly erzählt Molly wiederum, dass er eine Auszeichnung für Tapferkeit erhalten werde.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 2 spielt im Jahr 1979 in Sioux Falls in South Dakota, in Luverne in Minnesota sowie in Fargo in North Dakota und handelt von Peggy Blumquist und ihrem Ehemann Ed Blumquist, die die Unfallflucht und die Ermordung von Rye Gerhardt zu vertuschen versuchen. Unglücklicherweise ist Rye jedoch der Sohn von Floyd Gerhardt, eine Matriarchin des kriminellen Familiensyndikats aus Fargo. Floyd versucht alles über den Verbleib ihres jüngsten Sohnes zu erfahren. Inzwischen untersuchen Lou Solverson, ein Minnesota State Trooper und Veteran des Vietnamkriegs, und Rock County Sheriff Hank Larsson drei Morde, die Rye Gerhardt in einem Diner verübte.

Samstag, 17. März 1979

Die Familie Gerhardt ist das größte organisierte Verbrechersyndikat in Fargo, die ihren Einfluss im nördlichen mittleren Westen über Jahre hinweg aufgebaut und gesichert hat – ihr Einfluss wird aber von zwei Ereignissen bedroht. Der Patriarch Otto Gerhardt erleidet einen Schlaganfall, so dass die Führung der Familiendynastie unsicher ist, da nun auch seine Söhne Dodd, Bear und Rye um die vakante Führungsposition wetteifern. Währenddessen versucht Rye die Richterin Mundt im Diner Waffle Hut, in der Nähe von Luverne, zu erpressen, – da der Schreibmaschinen-Verkäufer Skip ihm den Auftrag dazu gab – was aber in einem Massaker endet: Rye erschießt die Richterin, sowie den Koch und die Kellnerin. Danach wird er durch eine scheinbare UFO-Sichtung abgelenkt und läuft auf die Straße. Dort wird er von einem vorbeifahrenden Auto angefahren und prallt in die Windschutzscheibe. Die Autofahrerin, Peggy Blumquist, hält kurz an, begeht aber kurz darauf Unfallflucht. Im Glauben Rye sei tot, fährt sie mit ihm, obwohl er noch in der Windschutzscheibe feststeckt, nach Hause in ihre Garage. Ihr Mann Ed, von Beruf Metzger, entdeckt später den noch lebenden Rye in seiner Garage und bringt ihn aus Notwehr um. Peggy überzeugt den traumatisierten Ed, den Vorfall geheim zu halten und sie verstecken die Leiche in ihrer Gefriertruhe. State Trooper Lou Solverson, der Vater von Molly Solverson aus der ersten Staffel, und sein Schwiegervater, Sheriff Hank Larsson, untersuchen den Tatort im und Nahe dem Waffle Hut. Zu Hause beschäftigt sich Lou mit dem voranschreitenden Krebs seiner Ehefrau Betsy, die vor kurzem eine Chemotherapie begonnen hat.

Sonntag, 18. März 1979

Unterdessen hat ein konkurrierendes Syndikat aus Kansas City den Schlaganfall von Otto Gerhardt mitbekommen und strebt eine Übernahme des Gerhardt-Klans und dessen Geschäftsfeldern an. Joe Bulo, vom Kansas-City-Syndikat, erreicht das Anwesen der Gerhardts, zusammen mit Mike Milligan und den Kitchen-Zwillingen. Bulo bietet Floyd Gerhardt eine Übernahme an, aber mit der Möglichkeit, das Geschäft weiter auszuführen. Nachdem die Mitglieder des Kansas-City-Syndikats gegangen sind, informiert Floyd ihre anwesenden Söhne über das Treffen. Dodd sträubt sich dagegen, dass seine Mutter das laufende Geschäft vorübergehend übernehmen will – der Vater ist seit dem Schlaganfall gelähmt und dadurch handlungsunfähig. Sie aber verspricht ihm, dass er, wenn er seiner Mutter beiseitesteht, das Familien-Imperium übernehmen kann, sobald sich die prekäre Situation beruhigt. Danach fordert sie Hanzee Dent auf, ihren vermissten Sohn Rye zu finden. Auch Mike und die Kitchen-Zwillinge beginnen mit der Suche nach Rye. Inzwischen arbeitet Peggy wieder im Friseursalon, während Ed zu Hause bleibt. Ed räumt die Garage auf, reinigt das Auto, entfernt Blutspuren und fährt mit der Leiche zur Metzgerei, um sie dort zu entsorgen. Währenddessen besucht Lou mit seiner Familie noch mal den Tatort, wobei Betsy die Waffe von Rye in einem Gebüsch findet. Später in der Nacht bemerkt Lou, dass noch Licht in der geschlossenen Metzgerei brennt und findet dort Ed vor. Lou bittet Ed, Speck kaufen zu dürfen, um seine Frau Betsy damit zu überraschen. Dabei versucht Ed Alles, um Lou nichts von der Leichenentsorgung merken zu lassen – Ryes Leichenteile werden seit einigen Stunden mit dem Fleischwolf zerkleinert.

Montag, 19. März 1979

Nachdem die Tatwaffe gefunden ist und Fingerabdrücke abgeglichen wurden, beginnt eine Fahndung nach Rye. Zur gleichen Zeit machen sich sowohl Dodd und sein Handlanger Hanzee als auch Mike Milligan auf die Suche nach Rye.

Indes besucht Sheriff Hank Larsson den Friseursalon, um ein Fahndungsfoto von Rye aufzuhängen, wobei er dort seiner Tochter Betsy begegnet. Die beiden führen ein Gespräch über den Fall, in dem vor allem Betsy über den Verbleib von Rye spekuliert. Sie denkt, Rye könnte Opfer einer Fahrerflucht gewesen sein. Peggy belauscht deren Unterhaltung und überzeugt Ed davon, mit ihrem Auto einen weiteren Unfall vorzutäuschen, um den früheren Unfallschaden zu vertuschen. Inzwischen besucht Lou die Gerhardts auf deren Anwesen und erlebt dort eine bedrohliche Situation.

Danach besucht er Skips Schreibmaschinengeschäft, nachdem er am Vormittag Skips nervöses Handeln vor Richterin Mundts Büro bemerkte – Skip weiß bis dato nicht von der Ermordung der Richterin. Im Geschäft trifft Lou auf Mike Milligan und die Kitchen-Zwillinge, die auch auf der Suche nach Hinweisen auf Ryes Verbleib sind, wobei es zu einer Konfrontation kommt, die mit einer Pattsituation endet. In der Zwischenzeit hat Hanzee einen Tipp von Dodds Tochter Simone erhalten, die in der Stadt ein geheimes Apartment von Rye kennt, und beide spüren Skip dort auf. Sie bringen ihn zu Dodd, der bei der Anhörung feststellt, dass Skip keine Informationen über Ryes möglichen Aufenthaltsort hat. Hanzee und Dodd zwingen ihn in ein offenes Grab zu springen und begraben ihn lebendig mit heißem Asphalt. Dodd gibt Hanzee den Befehl nach Luverne zu fahren, um dort Rye aufzusuchen.

Dienstag, 20. März 1979

Am nächsten Tag erreicht Hanzee die Kleinstadt Luverne. Zuerst fährt er zum Diner Waffle Hut, wo er an der Unfallstelle die Glasscherbe eines Fahrzeugscheinwerfers findet. Danach fährt er weiter durch Luverne und sieht Peggys Unfallauto in einer Autowerkstatt. Er inspiziert das Auto und stellt fest, dass die Glasscherbe zum Auto passt und sich am Beifahrersitz ein wenig Blut befindet. Aus den Autopapieren und vom Mechaniker Sonny erfährt er von den Besitzern des Autos. Am Abend durchsucht er das Haus der Blumquists und findet im Kamin Ryes Gürtelschnalle – Ed hatte nach dem Säubern des Tatorts seine und Ryes Klamotten verbrannt. Auch Lou Solverson hat die Blumquists im Visier, da er sich wieder an Eds Nervosität in der Metzgerei erinnert, und besucht sie abends auf deren Anwesen. Lou will die Blumquists überzeugen, dass sie die Tat gestehen sollen und bietet ihnen Hilfe an. Gleichzeitig warnt er sie vor der Reaktion des Gerhardt-Syndikats auf den Mord an Rye. Die Blumquists bestreiten jedoch jegliche Tatbeteiligung und lehnen das Angebot ab.

Während Otto Gerhardt zu einem Arzt gebracht wird, hat Mike Milligan Geschlechtsverkehr mit Simone Gerhardt, die ihm versehentlich vom Arzttermin ihres Großvaters erzählt. Kurz darauf beseitigen Mike und die Kitchen-Zwillinge Ottos Personenschützer sowie eine Krankenschwester auf dem Parkplatz der Arztpraxis. Otto Gerhardt wird am Leben gelassen. Unterdessen treffen sich die Gerhardts mit Joe Bulo vom Kansas-City-Syndikat in einem Hotel, um die Übernahme auszuhandeln. Die Gerhardts verweigern die Übernahme und bieten stattdessen eine Partnerschaft an. Joe Bulo sperrt sich gegen diese Idee, da Dodd kurz zuvor zwei seiner Männer überfallen hat. Zudem wird er vom erfolgreichen Überfall – auf dem Parkplatz der Arztpraxis – informiert und senkt sein Übernahmeangebot; danach beendet er das Treffen. Zu Hause sagt Floyd ihrer Familie: „Es ist Krieg“.

Betsy nimmt an einer klinischen Studie zur Bekämpfung von Krebs teil. Sie weiß nicht, ob sie Placebo-Tabletten oder Medikamente verabreicht bekommt.

Mittwoch, 21. März 1979

Einen Tag später kommt Ronald Reagan nach Luverne, um dort seinen Wahlkampf für die kommenden Präsidentschaftswahlen zu führen. Lou ist für die Eskorte verantwortlich und muss ihn bis zur Bundesstaatsgrenze begleiten. Währenddessen kommt Hanzee wieder aus Luverne zurück und übergibt Ryes Gürtelschnalle Floyd. Dodd und Hanzee vertuschen die Wahrheit über Ed: Er sei ein Auftragskiller und vom Kansas-City-Syndikat angeheuert worden, um Rye zu töten – insbesondere Dodd erhofft sich, dass Floyd aktiv wird und zum Angriff übergeht. Floyd will darauf Rache nehmen. Hanzee und weitere Komplizen greifen die Mitglieder des Kansas-City-Syndikats aus dem Hinterhalt an. Dabei bringt Hanzee Wayne Kitchen von den Kitchen-Zwillingen sowie Joe Bulo um und sendet dessen Kopf an Mike Milligan. Simone besucht kurz darauf Mike in seinem Hotelzimmer, doch er bedroht sie und verlangt, dass sie ihre Familie für ihn ausspionieren soll. Inzwischen heuert Dodd seinen Handlanger Virgil an, um Ed in Luverne zu töten. Dabei darf ihn Charlie begleiten – Dodds Neffe und Sohn von Bear.

Peggy nimmt sich währenddessen Lous Warnung zu Herzen und plant einen Umzug nach Kalifornien. Aber Ed besteht darauf in Luverne zu bleiben, weil er dort eine Familie aufbauen und die Metzgerei übernehmen will. Als Peggy alleine im Haus ist, packt sie ihre Sachen, geht zur Autowerkstatt, um das reparierte Auto abzuholen und will ohne ihn nach Kalifornien fahren. Als sie im Auto sitzt ändert sie ihre Meinung und verkauft das Auto an Sonny, damit Ed die Metzgerei übernehmen kann.

Im Laufe des Tages erreichen Virgil und Charlie die Kleinstadt Luverne und parken gegenüber der Metzgerei. Der Plan, Ed und mögliche Zeugen zu erledigen, geht schief. Virgil wird von Ed getötet und Charlie ins Krankenhaus eingeliefert. Die Metzgerei geht in Flammen auf. Am Abend kommt Ed nach Hause und will Peggy davon überzeugen, dass sie beide schnellstmöglich die Stadt verlassen müssen. In diesem Augenblick trifft die Polizei vor ihrem Haus ein.

Mittwoch nachts, 21. März 1979

Ed wird zur Polizeistation mitgenommen und dort verhört, er will aber ohne einen Anwalt nicht reden. Ihm wird ein Pflichtverteidiger zugewiesen: Der wohl einzige Anwalt in und um Luverne ist der betrunkene Karl Weathers. Auch Charlie wurde festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft auf dem gleichen Revier. Derweil befiehlt Floyd, dass Ed umgebracht und Charlie aus dem Gefängnis befreit werden soll. Dodd fährt zum Haus der Blumquists und Bear zur Polizeistation. Hank versucht inzwischen Peggy davon zu überzeugen, dass sie endlich die Wahrheit sagen soll. Peggy geht aber nicht darauf ein, woraufhin Hank erwähnt, dass der neue Autobesitzer – Sonny – zugestimmt hat, dass das Auto von der Spurensicherung untersucht werden kann. Wenige Sekunden später erreichen Dodd und seine Handlager das Haus der Blumquists. Hank wird niedergeschlagen. Peggy kann sich jedoch in den Keller retten, wo sie Dodd mit seinem eigenen Elektroschocker überwältigen kann.

Simone informiert indes Mike über den Plan der Gerhardts – gleichzeitig will sie sich damit an ihrem Vater Dodd rächen. Kurz danach greift das Kansas-City-Syndikat das kaum beschützte Anwesen der Gerhardts an, wo sich gerade Simone, Floyd und Otto befinden. Otto wird beim Überfall umgebracht, Simone und Floyd blieben aber unversehrt.

Bear und seine Männer erreichen zur gleichen Zeit die Polizeistation, um Charlie zu retten. Lou ahnt, dass Ed sofort erschossen wird, wenn man ihn in der Polizeistation auffindet, und heckt einen Plan aus: Karl gibt vor Charlies Anwalt zu sein und vermittelt Bear, dass sie Charlie nicht aus dem Gefängnis befreien sollten. Er überzeugt Bear vom Rückzug, da es für alle die beste Option sei, unnötiges Blutvergießen zu vermeiden und verspricht eine baldige Freilassung Charlies. Inzwischen schleichen Lou und Ed aus der Polizeistation und laufen in den Wald. An einer Straße treffen sie zufällig auf den verletzten Hank. Dort ergreift Ed die Flucht. Hanzee ist ihm aber direkt auf den Fersen.

Ed erreicht sein Haus und findet im Keller seine Frau sowie den gefesselten Dodd. Ed schnappt sich Dodd und verfrachtet ihm in den Kofferraum. Die Blumquists flüchten, gemeinsam mit Dodd im Kofferraum, zu einer Jagdhütte nahe Canistota (westlich von Sioux Falls). Kurz nach der Flucht erreichen Hank und Lou das Anwesen, verschwinden aber nach wenigen Augenblicken. Auch Hanzee erreicht das Haus, inspiziert es und findet ein Hinweis: Peggy hat über das Wochenende ein Hotelzimmer in Sioux Falls gebucht, wo sie dort mit Constance bei einem Lifespring-Seminar teilnehmen will.

Donnerstag, 22. März 1979

Am nächsten Morgen werden Rye und Otto auf dem Anwesen der Gerhardts begraben. Danach wird Floyd von Lou und Ben Schmidt zur Vernehmung auf die Polizeistation mitgenommen. Zu etwa der gleichen Zeit erreichen Ed und Peggy die Jagdhütte bei Canistota. Ed findet eine Telefonzelle an einer kleinen Tankstelle und versucht mehrmals erfolglos mit den Gerhardts zu sprechen, um mit der Freilassung von Dodd zu verhandeln. Simone besucht währenddessen Mike in seinem Hotelzimmer und will von ihm erfahren, warum sie Otto und nicht Dodd umgebracht haben. Sie wird dort festgehalten, kann sich aber befreien, da Lou und Ben das Hotelzimmer stürmen. Als sie gerade das Hotel verlässt, wird sie von Bear abgefangen und fährt mit ihr zu einem abgelegenen Waldstück. Bear prangert Simone Verrat an der Familie an, weil er herausfand, dass sie mit Mike Milligan eine Affäre führt sowie Informationen an das Kansas-City-Syndikat weiterleitet. Simone fleht ihn an, sie am Leben zu lassen und verspricht, für immer zu verschwinden und alle Kontakte zur Familie abzubrechen. Doch Bear erschießt Simone.

Auf der Suche nach Informationen über den Aufenthaltsort der Blumquists, erreicht Hanzee im Laufe des Tages eine Bar in Sioux Falls. Er wird dort sowohl vom Gastwirt als auch von mehreren Kneipengästen rassistisch beleidigt. Den Kneipengästen schießt er in die Beine, während der Gastwirt umgebracht wird. Die herbeigeeilten Polizisten werden niedergeschossen.

Am Abend kann Floyd sich der Vernehmung offensichtlich nicht mehr widersetzen und akzeptiert einen Deal: Die Gerhardts werden für frühere Verbrechen nicht angeklagt, dafür erzählt Floyd der Polizei detaillierte Informationen darüber, wie das Kansas-City-Syndikat den Drogenschmuggel organisiert. Währenddessen wird Constance von Hanzee im Hotelzimmer in Sioux Falls aufgespürt, wo er eigentlich Peggy vermutete. Hanzee versucht über ein Telefongespräch zwischen Constance und Peggy, den Unterschlupf der Blumquists zu erfahren, aber ohne Erfolg. Er erfährt jedoch, dass sie eine Tankstelle erwähnt, die in ihrer Nähe liegt. Kurz danach wird Constance von Hanzee umgebracht.

Freitag, 23. März 1979

Am nächsten Tag bekommt Mike die Nachricht, dass der Undertaker (deutsch: Bestatter) zu ihm geschickt wird, da das Hauptquartier aus Kansas City mit seiner Arbeit unzufrieden ist. Als der Undertaker das Hotelzimmer erreicht, wird er sowie seine beiden Begleiter von Mike und Gale Kitchen umgebracht. Derweil versucht Ed von der Tankstelle aus nochmals mit den Gerhardts zu sprechen, erreicht allerdings niemanden und resigniert. Er liest jedoch in einer Regionalzeitung, dass Mike Milligan sich im Pearl Hotel aufhält und ruft ihn an. Er handelt mit Mike Milligan einen Deal aus: Er bekommt Dodd und soll im Gegenzug die Gerhardts von ihm fernhalten. Sie wollen sich am nächsten Tag im Motor Motel in Sioux Falls treffen. Danach verlässt er die Tankstelle. Hanzee erreicht wenig später die Tankstelle. Er erfährt vom Tankwart die ungefähre Position des Unterschlupfs, wo sich die Blumquists aufhalten sollen. Danach erkennt der Tankwart Hanzee auf einen Fahndungsfoto und informiert die Polizei.

Derweil konnte Dodd sich aus der Fesselung befreien und Peggy überwältigen. Als Ed von der Tankstelle zurückkommt, wird er von Dodd erhängt. Er überlebt den Tötungsversuch, da Peggy wiederum Dodd überwältigt und Ed von der Schlinge befreit. Danach erreicht Hanzee die Jagdhütte, schießt Dodd in den Kopf und nimmt die Blumquists in seine Gewalt. Hanzee bittet Peggy, ihm einen professionellen Haarschnitt zu schneiden und verkündet, dass er "dieses Leben" leid sei. Doch Lou und Hank erreichen die Jagdhütte. Es kommt zu einem Schusswechsel, Peggy verletzt Hanzee am Rücken mit ihrer Schere, aber Hanzee kann die Flucht ergreifen und erreicht wenig später wieder die kleine Tankstelle. Dort angekommen, bringt er den Tankwart um, behandelt seine Wunde und klaut das Auto des Tankwarts.

Nach der Wiederergreifung von Ed und Peggy, sind Lou und Hank gezwungen, den Fall an die South Dakota State Police weiter zu geben, da die Festnahme in South Dakota erfolgte und sich deshalb der Zuständigkeitsbereich veränderte. Als Ed gegenüber den anwesenden Polizisten sein Treffen mit Mike Milligan offenbart, heckt State Police Captain Cheney einen Plan aus. Die Blumquists sollen für das Treffen verkabelt werden, in der Hoffnung, Mike Milligan und das Kansas-City-Syndikat zu belasten. Die Blumquists stimmen dem Plan zu, doch Lou ist strikt dagegen und Cheney befiehlt ihm den Bundesstaat zu verlassen – Hank darf allerdings beim Vorhaben dabei sein. Auf dem Rückweg hält Lou nochmal bei der kleinen Tankstelle an, um mit seiner Familie zu telefonieren. Dort entdeckt Lou den ermordeten Tankwart. Lou versucht die anderen Polizisten vor Hanzees möglichen Plan zu warnen, stößt aber auf taube Ohren. Lou wird bis zur Bundesstaatsgrenze eskortiert. Zur gleichen Zeit wird Lou nicht bewusst, dass Betsy gerade akut an ihrer schweren Erkrankung leidet.

Im Laufe des Tages erreichen die Polizisten und Blumquists das Motel. Sie bemerken dabei nicht, dass sie schon von Hanzee erwartet und beobachtet werden. Hanzee telefoniert mit den Gerhardts. Er belügt sie, indem er behauptet, Dodd sei noch am Leben und befände sich im Motor Motel. Dort wiederum sei auch das Kansas-City-Syndikat anzutreffen, die Dodd angeblich unter seiner Gewalt haben. Unterdessen erreicht Lou die Bundesstaatsgrenze zu Minnesota, entscheidet sich jedoch, wieder nach Sioux Falls zu fahren.

Am Abend erreicht Lou Sioux Falls und besucht das Hotelzimmer von Constanze. Lou kommt einige Zeit später zum Motel, kann aber nicht rechtzeitig eingreifen. Die Gerhardts haben Cheney und weitere Polizisten in einem Hinterhalt ermordet, jedoch können Hank und Ben Schmidt sowie Ed und Peggy den Überfall überleben. Hanzee bringt derweil Floyd mit einem Messer um. Bear bekommt dies mit und will Hanzee töten. Lou schießt jedoch mehrmals Bear aus einem Hinterhalt an, der im Wutrausch wiederum Lou umbringen will. Hanzee konzentriert sich derweil darauf, ca. ein Dutzend Gerhardt-Mitglieder umzubringen. Als Höhepunkt des ganzen Wahnsinns erscheint ein UFO und schwebt direkt über dem Motel. Dadurch wird Bear abgelenkt und ermöglicht Lou, ihn zu töten. Ed und Peggy werden von Hanzee gejagt, können aber vor Hanzee fliehen. Hanzee verfolgt sie dennoch und ist ihnen dicht auf den Fersen. Hank, der kurz zuvor von Hanzee angeschossen wurde, befiehlt Lou, die Blumquists und Hanzee zu verfolgen. Kurz danach erreichen Mike und Wayne Kitchen das Motel, sehen die getöteten Gerhardts und verlassen umgehend die Stadt, kurz bevor weitere Polizisten zur Verstärkung eintreffen. Seitdem ist dieser Vorfall am Motor Motel als „Sioux Falls Massacre“ (dt.: „Sioux Falls Massaker“) bekannt.

Während eines Fluchtversucht der Blumquists, wird Ed durch Hanzees Schuss schwer verletzt. Das Paar findet Zuflucht in einem Supermarkt. Dort verstecken sie sich im Fleischkühlraum und verriegeln die Tür von Innen. Ed vertraut Peggy, dass er nicht das Gefühl hat, sie wären füreinander geschaffen. Dennoch liebt er sie und wünscht sich nichts sehnlicheres als die Zeit vor dem Unfall mit Rye Gerhardt. Kurz danach stirbt Ed wegen schweren Blutverlust. Peggy erleidet an einen geistigen Zusammenbruch und halluziniert, dass Hanzee versucht den Kühlraum auszuräuchern. Hanzee war jedoch nie im Supermarkt. Lou und Ben Schmidt erreichen den Supermarkt und verhaften dort Peggy.

Samstag, 24. März 1979

Lou bringt Peggy zurück nach Minnesota. Während der Fahrt unterhalten sich die beiden über Leben und Tod. Peggy wirkt noch psychisch angeschlagen und wünscht sich – wegen der schöneren Aussicht – ein Gefängnis in Kalifornien. Lou erzählt über die Evakuierung Saigons während der Endphase des Vietnamkriegs und seinen Erlebnissen auf der USS Kirk. Peggy ergibt sich ihrem Schicksal. Währenddessen trifft sich Hanzee mit einer Vertrauensperson, der ihm eine neue Identität beschafft: Moses Tripoli – der Mafia-Boss aus der ersten Staffel, welcher von Lorne Malvo umgebracht wird. Hanzee löst sich endgültig von seiner alten Identität und beabsichtigt eine plastische Chirurgie. Er will sein eigenes kriminelles Imperium aufbauen, und sucht Rache an denen, die ihn beleidigen. Im gleichen Park trifft er auf zwei gehörlose Kinder, die in der ersten Staffel als Mr. Wrench und Mr. Numbers bekannt sind.

Mike Milligan trifft sich mit seinem Boss Hamish Broker und erhofft sich, er könne die Leitstelle in Fargo übernehmen, jedoch werden seine Wünsche nicht erwidert. Ihm wird stattdessen ein kleines Büro zur Verfügung gestellt, von wo er aus niedrige Verwaltungsarbeiten durchführen soll.

Inzwischen hat Betsy sich von ihrem Zusammenbruch erholt, die Ursache sei laut ihrem Arzt die neuen verabreichten Medikamente gegen ihre Krebserkrankung gewesen. Lou und Hank kehren wieder nach Hause zurück, die Familie ist wieder vereint. Betsy fragt Hank nach den seltsamen Symbolen, die sie Tage zuvor in seinem Büro sah. Hank erklärt, dass es sein Versuch sei, eine universelle Bildsprache zu entwickeln, um eine bessere Kommunikation zu ermöglichen und Missverständnisse zu eliminieren.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Noah Hawley wird die dritte Staffel einige Jahre nach der ersten Staffel spielen. Er hält sich alle Möglichkeiten offen, ob einige Charaktere aus den vorherigen Staffeln zurückkehren werden.[3]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der ersten Staffel sollen auch alle noch folgenden in sich geschlossene Erzählungen sein und nur bedingt aufeinander Bezug nehmen.[4][5]

Der Vorspann jeder Episode enthält denselben Hinweis, dass die Handlung auf einer wahren Geschichte basiert wie der Film. Tatsächlich ist die Handlung aber ebenso wie die des Films frei erfunden.[6] Der in der ersten Staffel durchgehend beibehaltene Hinweis, die Ereignisse hätten sich 2006 abgespielt, ist insofern falsch, als es ab Folge 8 einen Zeitsprung um ein Jahr gibt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die deutsche Synchronisation ist die Synchronfirma Studio Funk GmbH & Co. KG in Hamburg unter dem Dialogbuch von Jesse Grimm und der Dialogregie von Florian Kühne verantwortlich.[7]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[7]
Lorne Malvo Billy Bob Thornton 1.01–1.10 Stephan Benson
Lester Nygaard Martin Freeman 1.01–1.10 Michael Lott
Molly Solverson Allison Tolman 1.01–1.10 Kristina von Weltzien
Gus Grimly Colin Hanks 1.01–1.10 Christian Stark
Bill Oswalt Bob Odenkirk 1.01–1.05, 1.07–1.10 Reent Reins
Greta Grimly Joey King 1.01–1.03, 1.05, 1.07–1.10 Florentine Draeger
Lou Solverson Keith Carradine 1.01–1.04, 1.07–1.10 Bernd Stephan
Gina Hess Kate Walsh 1.01, 1.03, 1.07–1.08 Marion von Stengel
Mickey Hess Atticus Mitchell 1.01, 1.03, 1.08 Tim Kreuer
Moe Hess Liam Green 1.01, 1.03, 1.08 Flemming Stein
Ida Thurman Julie Ann Emery 1.01–1.02, 1.05, 1.08 Merete Brettschneider
Bo Munk Tom Musgrave 1.01–1.03, 1.07–1.08 Mark Bremer
Kitty Nygaard Rachel Blanchard 1.01–1.02, 1.08–1.10 Mareike Fell
Chaz Nygaard Joshua Close 1.01–1.04, 1.06–1.07 Martin Lohmann
Linda Park Susan Park 1.01, 1.03, 1.08–1.10 Esra Vural
Mr. Wrench Russell Harvard 1.02–1.08
Mr. Numbers Adam Goldberg 1.02–1.06
Stavros Milos Oliver Platt 1.02–1.06
Don Chumph Glenn Howerton 1.02–1.06 Oliver Böttcher
Deputy Knudsen Gary Valentine 1.04–1.08, 1.10 Robert Missler
Webb Pepper Jordan Peele 1.04–1.10
Bill Budge Keegan-Michael Key 1.07–1.10 Sascha Draeger

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[7]
Lou Solverson Patrick Wilson 2.01–2.10 Alexander Doering
Peggy Blumquist Kirsten Dunst 2.01–2.06(a), 2.08–2.10 Marie Bierstedt
Ed Blumquist Jesse Plemons 2.01–2.10 Bastian Sierich
Hank Larsson Ted Danson 2.01–2.10 Peter Reinhardt
Floyd Gerhardt Jean Smart 2.01–2.07(b), 2.09–2.10 Heike Schroetter
Dodd Gerhardt Jeffrey Donovan 2.01–2.06, 2.08, 2.10 Werner Böhnke
Bear Gerhardt Angus Sampson 2.01–2.07, 2.09–2.10 Klaus Lochthove
Rye Gerhardt Kieran Culkin 2.01 Arne Stephan
Simone Gerhardt Rachel Keller 2.02–2.07, 2.10 Sarah Alles
Karl Weathers Nick Offerman 2.01, 2.04–2.07
Joe Bulo Brad Garrett 2.01–2.05 Jan Spitzer
Mike Milligan Bokeem Woodbine 2.01–2.10 Sebastian Christoph Jacob
Gale Kitchen Brad Mann 2.01–2.10
Wayne Kitchen Todd Mann 2.01–2.05
Betsy Solverson Cristin Milioti 2.01–2.07, 2.09–2.10 Melanie Isakowitz
Ronald Reagan Bruce Campbell 2.05
Molly Solverson Raven Stewart 2.01–2.03, 2.05, 2.07, 2.09–2.10
Hanzee Dent Zahn McClarnon 2.01–2.10
Constance Heck Elizabeth Marvel 2.02–2.05, 2.08 Cornelia Waibel
(a) Zudem wird sie im Credit in der siebten Folge Haben Sie das gemacht? Nein, Sie! (Originaltitel: Did You Do This? No, You Did It!) erwähnt, allerdings ohne Auftritt.
(b) Zudem wird sie im Credit in der achten Folge Loplop erwähnt, allerdings ohne Auftritt.

Bedeutungen der Episodentitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Episodentitel der ersten Staffel beziehen sich entweder auf Kōans, Parabeln oder Paradoxien. In der zweiten Staffel beziehen sich die Episodentitel wiederum auf künstlerische Werke des 19. und 20. Jahrhunderts: Literarische Werke, grafische Werke und Theaterstücke.

Die nachfolgenden Erklärungen der Begriffe beziehen sich grundsätzlich auf die englischen Originaltitel. Die Deutsche Titel weichen zwar nicht von einer getreuen Übersetzung ab, aber einige übersetzte Titel sind im deutschsprachigen Raum nicht bekannt beziehungsweise unter einem anderen Begriff geläufig. Die eigentlichen Bedeutungen und Anspielungen der Originaltitel gehen dadurch verloren.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Folge 1 – The Crocodile's Dilemma bezieht sich auf ein Paradoxon, das im deutschsprachigen Raum als Krokodilschluss bekannt ist.[8]
  • Folge 2 – The Rooster Prince bezieht sich auf eine jüdische Parabel von Rabbi Nachman von Brazlaw[9] und handelt von einem Prinzen, der glaubt, er sei ein Truthahn und sich auch so verhält, nackt unter dem Esszimmertisch sitzend und sich von den Krumen und Knochen ernährend, die auf den Boden fallen. Niemand kann ihn davon abbringen, bis ein weiser Mann erscheint, der ihn davon überzeugt, dass er auch als Truthahn in die Rolle eines Prinzen schlüpfen kann, sodass er nach einiger Zeit wieder geheilt ist. Im deutschsprachigen Raum ist die Parabel als „[Erzählung] Vom Truthahn“ bekannt.[10]
  • Folge 3 – A Muddy Road bezieht sich auf das Zen-Kōan „[Die] Schmutzige Straße“.[11][12][13]
  • Folge 4 – Eating the Blame bezieht sich auf das gleichnamige Zen-Kōan[14], das im deutschsprachigen Raum u. a. als „Der Schlangenkopf“[15] oder „Die Schlange schlucken“[16] bekannt ist. Ein Koch hatte sich nicht rechtzeitig vorbereitet, er sollte aber für ein Zen-Meister und seine Schüler eine Mahlzeit zubereiten. Er ging schnell in den Garten, schnitt Gemüsepflanzen ab und machte daraus eine Suppe. Unbemerkt und in voller Eile tat er aber auch kleingehackte Stücke einer Schlange in die Suppe. Die Schüler waren von der Suppe begeistert, aber der Zen-Meister fand in seiner Suppe den Kopf der Schlange. Der Zen-Meister rief den Koch herbei und fragte den Koch, „Was ist das?“. Der Koch antwortete „Ich danke Euch, Meister“, nahm den Schlangenkopf und aß ihn schnell auf.
  • Folge 5 – The Six Ungraspables bezieht sich auf ein Zen-Kōan von Yúnmén Wényǎn und das buddhistische Konzept des Dharmakāya – die fünf Sinne und der Geist.[17][18]
  • Folge 6 – Buridan's Ass bezieht sich auf ein Paradoxon, im deutschsprachigen Raum auch als Buridans Esel bekannt.[19]
  • Folge 7 – Who Shaves the Barber? bezieht sich auf das Barbier-Paradoxon.[20]
  • Folge 8 – The Heap bezieht sich auf die Paradoxie des Haufens.[21]
  • Folge 9 – A Fox, a Rabbit, and a Cabbage bezieht sich auf eine Variante des Flussüberquerungsrätsels, im deutschsprachigen Raum besser bekannt als Wolf, Ziege und Kohlkopf.[22]
  • Folge 10 – Morton’s Fork bezieht sich auf ein Dilemma, das im deutschsprachigen Raum als Mortons Gabel bekannt ist. Mortons Gabel ist eine Situation, in der man zwischen zwei unangenehmen Dingen wählen muss, wobei die zwei widersprüchlichen Argumente zum gleichen unangenehmen Ende führen.[23][24] In der gleichnamigen Episode wird Lester mit Mortons Gabel konfrontiert, als er vor der Polizei flieht und sich auf dem zugefrorenen See begibt. Wenn Lester sich geschlagen gibt, wird er verhaftet und zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Wenn Lester sich aber weiterhin auf dem gefrorenen See aufhält und vor der Staatsgewalt flieht, wird er durch die dünne Eisdecke in den See einbrechen und ertrinken. So oder so wird Lester für sein Handeln bestraft.[25]

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Folge 1 – Waiting of Dutch bezieht sich auf das Theaterstück Warten auf Godot von Samuel Beckett, in der zwei Figuren auf eine Person Namens Godot warten, die während der Wartezeit einen Dialog führen. Dutch ist Ronald Reagans Spitzname. In der ersten Szene der Episode frieren die Schauspieler und sind verärgert, da sie auf Reagan warten müssen, bis er mit seinem Make-up fertig ist, damit eine Szene für den fiktiven Western-Film „Massacre at Sioux Falls“ gedreht werden kann.
  • Folge 2 – Before the Law bezieht sich auf das Prosatext Vor dem Gesetz von Franz Kafka.[26] Die Handlung besteht darin, dass ein „Mann vom Land“ vergeblich versucht, den Eintritt in das Gesetz zu erlangen, das von einem Türhüter bewacht wird.
  • Folge 3 – The Myth of Sisyphus bezieht sich auf das philosophische Essay Der Mythos des Sisyphos von Albert Camus, über die menschliche Existenz als hoffnungslose Absurdität. In einer Szene ist zu sehen, dass Eds Kollegin Noreen das Essay von Camus in den Händen hält und liest. Zudem erzählt Ed in der sechsten Episode in einer lustigen und nicht-selbstbewusste Art und Weise über die mythologische Figur des Sisyphos, als er von Lou verhört wird. Er interpretiert sein Handeln in Camus Vision des Sisyphos.
  • Folge 4 – Fear and Trembling bezieht sich auf die philosophische Abhandlung Furcht und Zittern von Søren Kierkegaard.[27]
  • Folge 5 – The Gift of the Magi bezieht sich auf die Kurzgeschichte Das Geschenk der Weisen von O. Henry.[28] In der Erzählung geht es um ein junges Ehepaar mit wenig Geld, das sich gegenseitig mit einem Weihnachtsgeschenk überraschen will. Sie beschließen beide, unabhängig voneinander, dem anderen das zu opfern, was ihnen selbst das Liebste ist, nur dass sie am Ende das Geschenk des jeweils anderen nicht mehr gebrauchen können. Am Anfang dieser Episode weigert sich Ed mit seiner Frau Peggy die Stadt zu verlassen, da er in Luverne bleiben will. Er ändert jedoch seine Meinung, nachdem ihn Virgil und Charlie umbringen wollten, und will am Ende der Episode mit Peggy die Stadt schnellstmöglich verlassen. Allerdings ist gerade die Polizei vor ihrem Haus eingetroffen und die Flucht ist unmöglich. Zuvor holt Peggy ihr Auto aus der Werkstatt ab und will die Stadt – ohne Ed – verlassen, aber sie ändert ihre Meinung und verkauft das Auto, damit Ed die Metzgerei kaufen kann. Am Ende sind die Geschenke und die Aufopferungen für den jeweils anderen nutzlos.
  • Folge 6 – Rhinoceros bezieht sich auf das Theaterstück Die Nashörner von Eugène Ionesco. Inhaltlich beschreibt Ionesco in einer fiktiven Gesellschaft eine fortschreitende Verwandlung der Personen in Nashörner, wobei dieser Prozess jedoch nur von einigen wenigen wahrgenommen wird, und die letztlich – bis auf den Protagonisten – alle erfasst. Es geht um Themen wie Konformität, Kultur, Massenbewegungen und Mob-Mentalität. In dieser Episode scheint Nick Offerman die Rolle des Protagonisten Behringer zu übernehmen, der von seiner Arbeit gelangweilt, von der Gesellschaft entfremdet und dem Alkohol zugeneigt ist, aber wohl der einzige rationale Mensch zu sein scheint, der in der gesamten Situation einen kühlen Kopf behält. Die Gerhardts und das Kansas-City-Syndikat verkörpern die Rolle der Nashörner, die als randalierende Herdentiere dargestellt werden.[29]
  • Folge 7 – Did You Do This? No, You Did It! bezieht sich auf eine wahre Begebenheit: 1944 ereignete sich im Pariser Atelier Pablo Picassos in der Rue des Grands Augustins der folgende Dialog zwischen dem Künstler und einem deutschen Soldaten. Der Soldat erblickte eine verkleinerte Reproduktion der Guernica und fragte: „Haben Sie das gemacht?“, worauf Picasso mit „Nein, Sie!“ antwortete.[30][31]
  • Folge 8 – Loplop bezieht sich auf die gleichnamige Figur von Max Ernsts Alter Ego, ein mythischer Vogel.[32]
  • Folge 9 – The Castle bezieht sich auf den unvollendeten Roman Das Schloss von Franz Kafka.[33]

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 gab FX bekannt, zusammen mit den Coen-Brüdern an einer Serienadaption ihres oscarpreisgekrönten Films Fargo aus dem Jahre 1996 zu arbeiten.[34] Im März 2013 bestellte der Sender zehn Folgen der Serie als eine Art Miniserie. Im August 2013 wurde Billy Bob Thornton für eine Hauptrolle in der Serie verpflichtet,[35] einen Monat später Martin Freeman sowie Anfang Oktober Colin Hanks.[36] Die Produktion der ersten Staffel begann im Herbst 2013 in Calgary in der kanadischen Provinz Alberta.

Im Juli 2014 verlängerte FX die Serie um eine zehnteilige zweite Staffel. Noah Hawley gab bekannt, dass diese Staffel im Jahr 1979 in Sioux Falls spielen werde und von dem 33-jährigen Lou Solverson handeln werde. Dabei wird kein Schauspieler aus der ersten Staffel zu sehen sein.[5]

Die zehn Folgen der ersten Staffel wurden zwischen dem 15. April und dem 17. Juni 2014 auf FX ausgestrahlt.[37] Die Deutschland-Premiere der ersten Staffel fand am 16. September 2014 mit dem Start der VoD-Plattform Netflix in Deutschland statt.

Die zweite Staffel wurde vom 19. Januar bis zum 20. Mai 2015 gedreht.[38] Ihre Erstausstrahlung war am 14. Oktober 2015 ebenfalls auf Netflix.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie erhielt bei Metacritic ein Metascore von 85/100 basierend auf 40 Rezensionen,[39] auf Rotten Tomatoes 94 von 100 Punkten, basierend auf 84 ausgewerteten Kritiken. Zusammenfassend heißt es dort, die Serie sei „meisterhaft gemacht, voll schwarzem Humor und skurrilen Wendungen.“[40]

Gian-Philip Andreas von wunschliste.de schrieb in seiner Kritik: „Fargo [erzählt] eine gänzlich neue Story, die sich in Stil und Atmosphäre allerdings überraschend kongenial am Original orientiert. […] Sowohl als schwarze Typenkomödie wie auch als blutiger Thriller funktioniert Fargo hervorragend.“[41]

Das Onlinemagazin myFanbase sieht die erste Staffel von Fargo als den „Beweis dafür, dass die lange totgeglaubte Form der Miniserie aktuell eine absolute Blütezeit erlebt […] Man beweist damit Fantasie und Einfallsreichtum und den Mut, die Möglichkeiten, die einem das Medium Fernsehen ermöglicht, voll auszuschöpfen.“[42]

Die zweite Staffel erhielt durchweg positive Kritiken und erreichte bei Rotten Tomatoes, basierend auf 58 Kritiken, eine Bewertung von 100 %, und formuliert als Synopse: „Die zweite Staffel von Fargo bewahrt alle Elemente, die die Serie zu einem preisgekrönten Hit macht. Eine weitere herausragende Saga, umgesetzt durch faszinierende Charaktere, frechen Zynismus und einen Hauch des Absurden“.[43] Bei Metacritic erzielte die zweite Staffel ein Metascore 96/100, basierend auf 33 Rezensionen.[44]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American Film Institute Awards

  • 2015: Auszeichnung in der Kategorie Beste Serie des Jahres für die zweite Staffel

Critics’ Choice Television Award

Emmy

  • 2014: Auszeichnung in der Kategorie Beste Miniserie
  • 2014: Auszeichnung in der Kategorie Beste Regie bei einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Colin Bucksey (Episode Buridan’s Ass)
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Beste Regie bei einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Adam Bernstein (Episode The Crocodile’s Dilemma)
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Bestes Drehbuch bei einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Noah Hawley (Episode The Crocodile’s Dilemma)
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Billy Bob Thornton
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Martin Freeman
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Colin Hanks
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Allison Tolman

Golden Globe Award

Satellite Awards

  • 2015: Nominierung in der Kategorie Beste Fernsehserie (Drama) für die zweite Staffel
  • 2015: Nominierung in der Kategorie Beste Darstellerin in einer Serie (Drama) für Kirsten Dunst

TCA Award

  • 2014: Nominierung in der Kategorie Beste neue Sendung
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Herausragende Leistung in einem Film, Miniserie und Specials

Writers Guild of America Award

  • 2016: Nominierung in der Kategorie Long Form Adapted für Steve Blackman, Bob DeLaurentis, Noah Hawley, Ben Nedivi und Matt Wolpert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernd Michael Krannich: Netflix zeigt Fargo und Orange is the New Black in Deutschland. In: serienkjunkies.de. 5. September 2014, abgerufen am 29. November 2015.
  2. Erik Pedersen: ‘Fargo’ Gets Season 3 Greenlight On FX. In: Deadline.com. 23. November 2015. Abgerufen am 23. November 2015.
  3. James Hibberd: Fargo season 3 plan revealed: Characters may return. In: Entertainment Weekly. 3. Dezember 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  4. Lenka Hladikova: Fargo: FX bestellt Staffel 2 der Anthologieserie. In: serienjunkies.de. 21. Juli 2014, abgerufen am 29. November 2015.
  5. a b Henning Harder: Fargo: Staffel 2 reist zurück in die Vergangenheit. In: serienjunkies.de. 16. August 2014, abgerufen am 29. November 2015.
  6. Alice Vincent: The truth behind Fargo’s 'true story'. In: The Telegraph. 28. April 2014 #. Abgerufen am 5. November 2014.
  7. a b c Fargo in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 1. November 2014.
  8. Richard Vine: Fargo recap: season one, episode one – The Crocodile's Dilemma. In: The Guardian. 24. April 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  9. Zack Handlen, Todd VanDerWerff: Fargo: "The Rooster Prince". In: avclub.com. 22. April 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  10. Michael Brocke (Hrsg.): Die Erzählungen des Rabbi Nachman von Bratzlaw. Zum ersten Mal aus dem Jiddischen und dem Hebräischen übersetzt, kommentiert und mit einem Nachwort versehen. Carl Hanser, München 1985, ISBN 3-446-14394-7, (Als Taschenbuch: Rowohlt, Reinbek 1989, (roror 5993), ISBN 3-499-15993-7).
  11. Kate Phillips: Fargo Recap: Baring Teeth. In: nytimes.com. 13. Mai 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  12.  Monika Tworuschka, Udo Tworuschka: Buddhismus, Hinduismus. In: Vorlesebuch Fremde Religionen. Band 2, Kaufmann, 1988, ISBN 3-7806-2180-0, DNB 870504037.
  13.  Paul Reps (Hrsg.): Ohne Worte – ohne Schweigen: 101 Zen-Geschichten und andere Zen-Texte aus vier Jahrtausenden. Aus dem Englischen von Ulli Olvedi. Barth, 2008, ISBN 978-3-426-29162-7, DNB 988644134.
  14. Richard Vine: Fargo recap: season one, episode four – Eating the Blame. In: The Guardian. 11. Mai 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  15.  Yarito Niimura: Zen: Geschichten alter Meister. Herder, 2013, ISBN 3-451-30682-4, DNB 1028766203.
  16.  Alexandro Jodorowsky: Der Finger und der Mond: Zen-Geschichten und schlagkräftige Worte dazu. Aus dem Französischen übertragen von Christian Schweiger. Windpferd, 2006, ISBN 3-89385-496-7, DNB 977587053.
  17. Zack Handlen, Todd VanDerWerff: Fargo: "The Six Ungraspables". In: avclub.com. 13. Mai 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  18. Christopher Campbell: Fargo Goes Unfathomably Weak Mid-Series With “The Sixth Ungraspables”. In: filmschoolrejects.com. 14. Mai 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  19. Zack Handlen, Todd VanDerWerff: Fargo: "Buridan's Ass". In: avclub.com. 20. Mai 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  20. Christopher Campbell: Fargo Gets Its Second Wind With “Who Shaves the Barber?” In: filmschoolrejects.com. 24. Mai 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  21. Kate Phillips: Fargo Recap: Spinning Into a New Cycle. In: nytimes.com. 4. Juni 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  22. Kate Phillips: Fargo Recap: It’s a Turducken. In: nytimes.com. 10. Juni 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  23. Links wie rechts. In: juergen-werner.com. 25. November 2013, abgerufen am 4. Dezember 2015.
  24. Morton's Fork. Oxford English Dictionary, abgerufen am 4. Dezember 2015.
  25. Kate Phillips: Fargo Finale Recap: Morton’s Fork: They’ve Come Undone. In: nytimes.com. 17. Juni 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  26. Patrick Cooper: Fargo Season 2 Recap: “Before the Law”. In: collider.com. 19. Oktober 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  27. Kevin P. Sullivan: 'Fear and Trembling'. Peggy makes a choice, the Gerhardts declare war, and Hanzee goes full Anton Chigurh. In: Entertainment Weekly. 2. November 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  28. Zack Handlen: On Fargo, all gifts are non-returnable. “In the end, we all get what we deserve.” In: avclub.com. 9. November 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  29. Zack Handlen: Charging men and muddled decisions on Fargo. “You sure know a lot of words, Karl.” In: avclub.com. 16. November 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  30. Patrick Cooper: Fargo Recap: “Did You Do This? No, You Did It!” — Consequences and Comeuppance. In: collider.com. 23. November 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015 (englisch).
  31. Holger Liebs: Picassos „Guernica“ wird 70 – Der unsichtbare Feind. In: Süddeutsche Zeitung. 19. Mai 2010, abgerufen am 4. Dezember 2015.
  32. Libby Hill: 'Fargo' recap: Hanzee is 'tired of this life'. In: Los Angeles Times. 1. Dezember 2015, abgerufen am 4. Dezember 2015.
  33. Libby Hill: 'Fargo' recap: Massacre at Sioux Falls. In: Los Angeles Times. 8. Dezember 2015, abgerufen am 9. Dezember 2015.
  34. Nellie Andreeva: FX Teams With Joel & Ethan Coen And Noah Hawley For Series Adaptation Of ‘Fargo’. In: deadline.com. 24. September 2012. Abgerufen am 16. August 2014.
  35. Terri Schwartz: 'Fargo' TV Series Gets 10 Episodes On FX. In: movieblog.mtv.com. 28. März 2012. Abgerufen am 16. August 2014.
  36. Tim Kenneally: Colin Hanks Heading for FX’s ‘Fargo’. In: thewrap.com. 2. Oktober 2013. Abgerufen am 16. August 2014.
  37. Fargo – Episode Guide for Season 1. In: zap2it.com. Abgerufen am 16. August 2014.
  38. Nellie Andreeva: Patrick Wilson, Ted Danson & Jean Smart To Star In FX’s ‘Fargo’ Miniseries. In: deadline.com. 8. Januar 2015. Abgerufen am 8. Januar 2015.
  39. Fargo : Season 1. In: metacritic.com. Abgerufen am 16. August 2014.
  40. Fargo Season 01. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 20. Dezember 2015.
  41. Gian-Philip Andreas: Serienpreview Fargo: Kritik zur TV-Serie. Abgerufen am 6. Dezember 2014.
  42. Cindy Scholz: Die besten Staffeln 2013/2014: Fargo, Staffel 1. 29. Juli 2014. Abgerufen am 14. November 2014.
  43. Fargo Season 02. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 20. Dezember 2015: „Season two of Fargo retains all the elements that made the series an award-winning hit, successfully delivering another stellar saga powered by fascinating characters, cheeky cynicism, and just a touch of the absurd.“
  44. Fargo : Season 2. In: metacritic.com. Abgerufen am 20. Dezember 2015.