Hólmar Örn Eyjólfsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hólmar Örn Eyjólfsson
Holmar Orn Eyjolfsson.jpg
Hólmar Eyjólfsson (März 2010)
im U-21-Länderspiel gegen Deutschland
Personalia
Geburtstag 6. August 1990
Geburtsort SauðárkrókurIsland
Größe 190 cm
Position Innenverteidiger, defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1995–1997 FC Tindastóll
1997–2007 HK Kópavogur
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 HK Kópavogur 19 (0)
2008–2011 West Ham United 0 (0)
2009 → Cheltenham Town (Leihe) 4 (0)
2010 → KSV Roeselare (Leihe) 8 (0)
2011–2014 VfL Bochum 45 (1)
2011–2014 VfL Bochum II 9 (0)
2014–2017 Rosenborg Trondheim 65 (4)
2017–2018 Maccabi Haifa 15 (0)
2017–2018 → Lewski Sofia (Leihe) 17 (0)
2018– Lewski Sofia 14 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2007 Island U-17 12 (0)
2007–2008 Island U-19 8 (0)
2007–2012 Island U-21 27 (2)
2012– Island 10 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 3. September 2019

2 Stand: 5. Juli 2018

Hólmar Örn Eyjólfsson (* 6. August 1990 in Sauðárkrókur) ist ein isländischer Fußballspieler. Er ist der Sohn des langjährigen Bundesligaprofis und Nationalspielers Eyjólfur Sverrisson.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hólmar Eyjólfsson wurde in Sauðárkrókur geboren und zog im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Kópavogur und er blieb bis knapp vor seinem 18. Geburtstag dort. In Kópavogur begann er dann ernsthaft, Fußball zu spielen. Sein erster Verein war der FC Tindastóll.[1]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hólmar Eyjólfsson gab in der Saison 2007 16-jährig sein Debüt für HK Kópavogur in der Landsbankadeild, der höchsten isländischen Spielklasse. Nach insgesamt 19 Einsätzen wechselte der Innenverteidiger, der auch schon im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde, im Sommer 2008 schließlich zum englischen Premier-League-Klub West Ham United und unterschrieb einen langfristigen Vertrag. Im Oktober 2009 wurde er für einen Monat an den Viertligisten Cheltenham Town ausgeliehen[2] und kam dabei zu seinem Pflichtspieldebüt im englischen Fußball.

Auch nach seiner Rückkehr von Cheltenham kam Hólmar nicht über Einsätze für das Reserveteam hinaus und wurde daher im Januar 2010 erneut verliehen. Für ein halbes Jahr sollte er beim abstiegsgefährdeten belgischen Erstligisten KSV Roeselare Spielpraxis sammeln, kam dort allerdings auch nur auf acht Einsätze.[3]

Im Juni 2011 unterschrieb er einen Kontrakt bis 2014 beim VfL Bochum.[4] Sein erstes Spiel machte Hólmar Eyjólfsson am 4. Dezember 2011 (17. Spieltag), als er beim 6:0-Heimsieg gegen den FC Erzgebirge Aue in der 82. Minute für Marcel Maltritz eingewechselt wurde.

Im August 2014 wechselte Hólmar nach Norwegen zu Rosenborg Trondheim, wo er für die restliche Saison 2014 zum Stammpersonal gehörte.

Ende 2016 unterschrieb er einen Vertrag über viereinhalb Jahre bei Maccabi Haifa. Nach etwas über einem halben Jahr in der israelischen Ligat ha’Al wurde er am 1. September 2017 nach Bulgarien zu Lewski Sofia ausgeliehen. Zur Saison 2018/19 wechselte er dauerhaft zum 26-fachen bulgarischen Meister.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 qualifizierte er sich überraschend mit der U-17-Mannschaft für die Endrunde der U-17-Europameisterschaft, nachdem man sich in der 2. Qualifikationsrunde unter anderem gegen den Nachwuchs aus Portugal und Russland durchsetzte. Hólmar absolvierte beim Endturnier alle drei Partien auf der für ihn ungewohnte Position als defensiver Mittelfeldspieler über die volle Spielzeit, konnte das punktlose Ausscheiden allerdings nicht verhindern. Anschließend gehörte er zur isländischen U-19-Auswahlmannschaft, die erst im letzten Spiel der zweiten Qualifikationsrunde zur U-19-Europameisterschaft 2008 durch eine 1:2-Niederlage gegen die bulgarische Mannschaft als Gruppenzweiter die Endrundenteilnahme verpasste. Bereits kurz nach der U-17-EM debütierte er zudem im November 2007 17-jährig in der U-21 von Island und gehört dort seither zum Stammpersonal.

Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland stand er im isländischen Aufgebot, blieb jedoch während des Turniers ohne Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.vfl-bochum.de (Memento des Originals vom 7. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfl-bochum.de
  2. bbc.co.uk: Cheltenham sign Hammers defender (1. Okt. 2009)
  3. skysports.com: Hammers loan out youngster (9. Jan. 2010)
  4. Bochum holt Eyjölfsson, sport1.de vom 27. Juni 2011 (abgerufen am 27. Juni 2011)
Island Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.