Hüpede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hüpede
Stadt Pattensen
Koordinaten: 52° 14′ 34″ N, 9° 44′ 1″ O
Höhe: 71 m
Einwohner: 1339 (1. Okt. 2019)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 30982
Vorwahl: 05101

Hüpede (niederdeutsch Huiptsche[2]) liegt im Calenberger Land und ist ein Ortsteil der Stadt Pattensen in der Region Hannover in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt südwestlich von Pattensen und ist über die L402 mit dem Stadtzentrum verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hüpede wurde bereits 1033 als Hupida urkundlich erwähnt. Der Name ist eine Ableitung eines in mittelniederdeutsch ‚hūpe‘ „Haufen“ überlieferten Wortstamms und bedeutet „Ort am oder auf dem Hügel“.[3] Der Name Oride taucht für das heutige Oerie ebenfalls in dieser Urkunde aus dem Jahre 1033 auf. Seit dem 1. März 1974 gehört Hüpede zur Stadt Pattensen.[4]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hüpede hat einen mit Oerie gemeinsamen Ortsrat.

Ortsbürgermeisterin ist Marion Kimpioka (SPD).[5]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche in Hüpede

Die Hüpeder Kirche und das dazugehörige Gemeindehaus werden von Hüpede und Oerie genutzt.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe Liste der Baudenkmale in Hüpede

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist ein vielfältiger Sportverein, die Spielvereinigung Hüpede[6] und Oerie, vorhanden. Die jeweiligen Aktivitäten finden unter anderem in der Sporthalle und auf dem Sportplatz statt. Es wird des Öfteren von den sportlichen Erfolgen der Sparten in den regionalen Zeitungen berichtet. Besondere Erfolge sind von der Tischtennissparte zu vermelden, die mit ihrer 1. Herrenmannschaft bereits in der Landesliga spielt.

Außerdem ist die Freiwillige Feuerwehr Hüpede eine Institution mit erfolgreicher Jugendarbeit durch ihre Jugendfeuerwehr. Für ihre Einsätze stehen ihr zwei Fahrzeuge zur Verfügung: ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 und ein Mannschaftstransportfahrzeug MTF. Hüpede hat auch eine Landjugend, die regelmäßig Sitzungen durchführt und Reisen unternimmt. Zu den besonderen Veranstaltungen zählt der Tanz in den Mai an der Sporthalle.

Seit über 20 Jahren gibt es den im Bund Deutscher Sportschützen (BDS) angeschlossenen Sportschützenverein RESERVISTEN + GROSSKALIBERSCHÜTZEN HÜPEDE e.V. Gleichzeitig sind die Mitglieder mit der RK HÜPEDE dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. angegliedert.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hüpede ist ein erst vor wenigen Jahren errichteter Kindergarten vorhanden. Des Weiteren ist eine Grundschule geboten, an der vier Schulklassen aus Hüpede und dem Nachbarort Oerie unterrichtet werden. An den Schulkomplex ist eine Sporthalle angeschlossen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wird an drei Haltestellen meist mindestens stündlich von der in den Großraum-Verkehr Hannover eingebundenen Firma Regiobus mit einer Buslinie bedient, die Verbindungen zu anderen Pattenser Ortsteilen, der Pattenser Kernstadt und nach Hannover bietet. In der Schwachverkehrszeit übernimmt eine andere Buslinie desselben Anbieters mindestens alle zwei Stunden die Bedienung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pattensen. Zur Geschichte und Entwicklung der Dörfer (bis Ende des 16. Jahrhunderts). Herausgabe und Vertrieb: Stadt Pattensen 1986.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pattensen in Zahlen + Daten. In: Internetseite der Stadt Pattensen. 1. Oktober 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  2. Mehlem, Richard: Die kalenberger Mundarten • 1. Lieferung, Hannover (1944/45), S. 25
  3. Ohainski, Uwe; Udolph, Jürgen: Die Ortsnamen des Landkreises und der Stadt Hannover, Bielefeld 1998, S. 225 f.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 202.
  5. Funktionsträger der Stadt Pattensen. Stadt Pattensen, abgerufen am 18. April 2019.
  6. Sportverein SpVg Hüpede-Oerie e.V. - Fußball, Tischtennis und Breitensport. Abgerufen am 5. April 2019.