HC Linz AG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HC Linz
Logo hclinz.jpg
Voller Name HC Linz AG
Gegründet 1972
Vereinsfarben blau - weiß
Halle Sporthauptschule Linz Kleinmünchen
Plätze ca. 1000
Trainer Nermin Adzamija
Liga Handball Liga Austria
2014/15
Rang 6. Platz
Website http://www.hclinz.at/
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National Österreichischer MeisterÖsterreichischer Cupsieger
International 1× Finalist im EHF-Pokal (1994)

Der HC Linz AG ist ein 1972 gegründeter österreichischer Handballverein aus Linz.

Der Verein stieg 1974 in die höchste Spielklasse auf. Siebenmal wurde man Österreichischer Meister (1978, 1979, 1980, 1981, 1994, 1995 und 1996) und gewann viermal den österreichischen Pokal (1994, 1995, 1996, 1997). Im Jahr 1994 stand der Verein im Finale des EHF-Pokals. Die U21-Mannschaft wurde achtmal Meister.

Die erste Herren-Mannschaft des HC Linz AG spielt in der Handball Liga Austria, der höchsten österreichischen Liga. Das Team gehört seit dem Aufstieg 1974 ununterbrochen der höchsten Spielklasse an.

Mit dem Verein ASKÖ HC Neue Heimat besteht eine Spielgemeinschaft und Kooperation, wobei der Spitzensportbereich durch den HC Linz AG und der leistungsorientierte Breitensportbereich durch den ASKÖ HC Neue Heimat bedient wird, die Nachwuchsarbeit wird gemeinsam betrieben.

Heimspielstätte ist die Sporthauptschule Linz Kleinmünchen.

Spieler und Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekanntester ehemaliger Spieler des HC Linz ist Österreichs Rekordnationalspieler Ewald Humenberger. Klaus Stachelberger ist mit 1434 Toren in zehn Spielzeiten für den HC Linz AG der erfolgreichste Torschütze des Vereins.

Kader 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Position im Verein seit Vertrag bis
1 Nenad Mijailovic SerbeSerbe Tor 2015 --
12 Markus Bokesch ÖsterreicherÖsterreicher Tor 2017 --
16 David Zwicklhuber ÖsterreicherÖsterreicher Tor -- --
2 Lukas Ecker ÖsterreicherÖsterreicher Kreis -- --
3 Stefan Lehner ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Rechts -- 2017
4 Florian Reisinger ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Links -- --
5 Srđan Predragović BosniakeBosniake Rückraum Rechts 2017 --
6 Matevz Cemas SloweneSlowene Rückraum Links 2017 --
7 Christian Kislinger ÖsterreicherÖsterreicher Links Außen -- --
8 Philipp Preinfalk ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Mitte -- --
9 Antonio Juric ÖsterreicherÖsterreicher Kreis -- --
10 Klemens Kainmüller ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Mitte 2013 --
11 Moritz Bachmann ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Mitte -- --
13 Sebastian Hutecek ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Links 2017 --
15 Gojko Vuckovic SerbeSerbe Kreis 2015 --
17 Dominik Ascherbauer ÖsterreicherÖsterreicher Links Außen -- --
19 Elias Kropf ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Rechts -- --
94 Alen Bajgoric ÖsterreicherÖsterreicher Rechts Außen 2015 --

Zugänge 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Position ehemaliger Verein
12 Markus Bokesch ÖsterreicherÖsterreicher Tor Wilhelmshavener HV
5 Srđan Predragović BosniakeBosniake Rückraum Rechts TV 1893 Neuhausen
6 Matevz Cemas SloweneSlowene Rückraum Links TSV St. Otmar St. Gallen
13 Sebastian Hutecek ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Links Handballclub Fivers Margareten

Abgänge 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Nationalität Position aktueller Verein
Thomas Spörk ÖsterreicherÖsterreicher Tor UHC Hollabrunn
Julius Hoflehner ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Links Karriereende
Georg Mayr-Pranzeneder ÖsterreicherÖsterreicher Rückraum Mitte unbekannt
Patrick Fuchs DeutscherDeutscher Rückraum Rechts Bayernliga
Goran Šarenać BosniakeBosniake Rückraum Mitte unbekannt
Luka Kikanović SloveneSlovene Rückraum Links Bregenz Handball

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]