Hafen von Beirut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hafen von Beirut
Daten
UN/LOCODE LBBEY
Hafentyp Seehafen
Webseite www.portdebeyrouth.com
Geografische Informationen
Ort Beirut
Gouvernement Gouvernement Beirut
Staat Libanon
Im Containerhafen von Beirut
Im Containerhafen von Beirut
Koordinaten 33° 54′ 26″ N, 35° 31′ 31″ OKoordinaten: 33° 54′ 26″ N, 35° 31′ 31″ O
Hafen von Beirut (Beirut)
Hafen von Beirut
Lage Hafen von Beirut

Der Hafen von Beirut (arabisch مرفأ بيروت, DMG Marfaʾ Bairūt) ist ein Seehafen und Bezirk in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Er ist der größte Hafen des Landes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisch spielte der Hafen Beiruts schon seit der Antike eine bedeutende Rolle. Spätestens seit dem 15. Jahrhundert v. Chr. ist ein Hafen in der Siedlung nachweisbar. Während der Zeit des Römischen Reiches entwickelte sich dieser zu einem bedeutenden Handels- und Wirtschaftszentrum. In der Zeit der des umayyadischen Kalifates in Damaskus wurde der Hafen von Beirut zum Stützpunkt der ersten arabischen Flotte im Mittelmeer. Für die Kreuzritter und die Mameluken stand die wirtschaftliche Nutzung im Vordergrund.

Der moderne Hafen Beiruts wurde im 19. Jahrhundert während der Zeit des Osmanischen Reiches gebaut. Am 19. Juni 1887 erteilten die osmanischen Behörden eine Konzession zur Gründung der „Compagnie du Port, des Quais et des Entrepôts de Beyrouth“. Am 1925 wechselte die Betreibergesellschaft in französische Hände und 1960 wurde sie in die libanesische „Compagnie de Gestion et d'Exploitation du Port de Beyrouth“ umbenannt. Deren Konzession lief 1990 aus.[1]

Lage und Anbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen liegt an der Sankt-Georgs-Bucht in Norden Beiruts nahe dem Innenstadtzentrum beziehungsweise im Osten des Mittelmeeres. Beirut und mit ihm der Hafen ist über viele Hauptstraßen mit dem libanesischen Hinterland und den anderen Städten des Landes verbunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Port of Beirut: History. auf www.portdebeyrouth.com (englisch), Eingesehen am 29. Dezember 2015.