Hans-Ernst Mittig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans-Ernst Mittig (* 10. Mai 1933 in Hamburg; † 10. Oktober 2014 in Berlin) war ein deutscher Hochschullehrer für Kunstgeschichte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittig wurde 1967 in Hamburg promoviert; 1970 ging er nach Berlin, zunächst als Assistent an die Technische Universität Berlin. Ab 1974 war er Professor für Kunstgeschichte an der Pädagogischen Hochschule Berlin. Mit der Auflösung der Pädagogischen Hochschule wechselte er an die Hochschule der Künste und war dort bis 1997 als Universitätsprofessor für Kunstgeschichte tätig.[1]

1968 war Mittig Mitbegründer des Ulmer Vereins.[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-Ernst Mittig †. In: RIHA Journal
  2. Vereinsakten des Ulmer Vereins